+ Antworten
Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 138

Achtung: Schiefhals (E.cuniculi) grassiert!

  1. #1
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254

    Informationen über Schiefhals/ Head Tilt (E.cuniculi)



    Hi!

    Infos zu E.cuniculi findet Ihr

    HIER>KLICK<

    Gruss.
    Jenny
    Geändert von SpinningJenny (28-11-2007 um 03:00 Uhr) Grund: Text in Link geändert, weil Autorin keine kontraproduktive Werbung in ihren Artikeln wünscht.

  2. #2
    schmunzelhase schmunzelhase ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    114
    Hi Jenny,

    Danke für den Beitrag! Kannst du noch kurz schreiben, wie der Parasit übertragen wird?

    schmunzelhase

  3. #3
    Nicole16 Nicole16 ist offline
    User
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    1.349
    Hi
    hab ich mich auch erst gefragt
    steht aber in dem 2. link:

    Ausgeschieden werden die Sporen des Erreger mit dem Urin erkrankter Tiere (Kaninchen, Mäuse, Ratten, Meerschweinchen, Hamster, Hunde, Katzen ... sogar der Mensch). Diese Sporen werden durch verunreinigte Nahrung wieder aufgenommen. Allein schon das Schnüffeln an verunreinigter Nahrung kann zur Aufnahme des Erregers führen.
    hab auch nochmal ne frage:

    Meine 3 Kleinen schütteln auch oft den Kopf. Allerdings immer wenn sie sich freuen und danach springen sie wie wild rum...
    In dem Fall brauch ich mir dann doch keine Sorgen machen, oder???

  4. #4
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Huhu!

    Nun war Nicole schneller

    Gut, dann hat sich die Frage nach der Übertragung geklärt?

    Nicht jedes Kopfschütteln ist ein Anzeichen von Krankheit, aber man sollte vergleichen, ob ein Tier es z.B sehr oft tut, und ob noch andere Symptome auftreten, die zutreffend sind

    Gruss,
    Jenny

  5. #5
    schmunzelhase schmunzelhase ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2003
    Beiträge
    114
    Ja danke, hat sich geklärt. Ich gehe mal davon aus, dass das normale Grünfutter, das ich kaufe, nicht von Parasiten besetzt ist.

    Theoretisch, könnte aber ich, wenn ich ein erkranktes Kaninchen anfasse, die Parasiten zu meinen Kaninchen weitertragen (z.B. ohne Händewaschen Futter gebe), oder sehe ich das falsch?

    liebe Grüße
    schmunzelhase

  6. #6
    Totto88
    Wenn ich das richtig verstehe dann wird die Krankheit ein Wohnungskaninchen (also was sein Leben lang in der Wohnung ist und nie raus in die freie Natur kommt) nicht befallen, oder ??

    Das heißt unser einer der sich um die lieben Tiere kümmert und Ihnen Freigehäge usw. ermöglicht wird wieder einmal (diesmal von Mutter Natur) in den "Ars..." getreten.

    Kann man denn evtl irgendetwas vorbeugend gegen diese Kranheit unternehmen, worauf sollte man evtl. achten ??

    Gruß

    Totto

  7. #7
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hi schmunzel!

    Das Futter, was Du kauftst, kann durchaus Sporen des einzelligen Prasiten enthalten, da diese nur 2,5 x 1,5 µm Größe haben. Da "krabbelt" dann also nix drauf
    Die Sporen können sogar durch einatmen in den Wirt (Tier oder Mensch) gelangen).

    "Drinnen" Kaninchen sind auf keinen Fall davor sicher, so wie sie auch vor RHD und Myxo nicht sicher sind.
    Man hat Dreck an den Schuhen, oder ein Blutsaugendes Insekt piejst die Hopser, oder sie haben den Erreger schon seit Geburt in sich, von der Mutter übernommen, udn er vermehrt sich dann, wenn das Immunsystem durch etwas anderes geschwächt ist.

    Macht Euch nicht verrückt, aber haltet auch die Augen offen!

    Es ist evtl nicht verkehrt, mal ein paar Tage eine Kur mit einem solchen Anti- Wurmmittel zu machen, um latente Erreger abzutöten.
    Die Wurmmittel haben in der richtigen Dosierung keine Nevenwirkungen.

    Gruss,
    Jenny

  8. #8
    Pc.Freak Pc.Freak ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    44
    Gibt es eine spezielle Wurmkur die Ihr auf Grund guter Erfahrungen empfehlen könnt, weiß ja nicht ob hier Schleichwerbung erlaubt ist. Frage nur weil der Chemiemarkt ja inzwischen mehr hergibt als es Obstsorten gibt und das ist für Neulinge besonders gefährlich. War gestern, wenn ich das hier mal kurz erwähnen darf, im Zooladen wegen neuem Einstreu. Da waren bestimmt 2 so Ladenregale nur voll mit Chemie für Nager, Anti-GeruchSprays, Fellglänzer, Vitaminpräparate usw. Kein Wunder das es immer mehr Kaninchenhalter gibt die das schlechteste Trockenfutter (weil billiger) kaufen es mit Vitamintropfen anreichern und verfüttern.

    Schlimmer als Fast Food für den Mensch!!
    Aber das gehört jetzt nicht hierher!!

  9. #9
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hallo PC Freak!

    Geeignet ist jedes Fenbendazol (Wirkstoff).
    Ich habe gute Erfahrungen mit Panacur gemacht, jedoch habe ich damit "lediglich" Fadenwürmer bekämpft.

    Gruss,
    Jenny

  10. #10
    Miss Maple
    Hi,

    gibt es diese Krankheit eigentlich nur bei Hasen?

    Conny

  11. #11
    Kerstin E+A

    Frage

    Vielen Dank für die Info!

    Ich frage mich gerade, ob ich mit meinen Kaninchen zum Tierarzt zur Myxo-impfung gehen soll oder lieber noch etwas warte - denn da meine beiden Jungs ansonsten keinen Kontakt zu anderen Kanichen haben ud auch wir niemanden treffen, der Kaninchen hat, ist das die einzige Ansteckungsquelle. Was meint Ihr?

    :bunny:

  12. #12
    Claudylein Claudylein ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Kerstin E+A
    Vielen Dank für die Info!

    Ich frage mich gerade, ob ich mit meinen Kaninchen zum Tierarzt zur Myxo-impfung gehen soll oder lieber noch etwas warte - denn da meine beiden Jungs ansonsten keinen Kontakt zu anderen Kanichen haben ud auch wir niemanden treffen, der Kaninchen hat, ist das die einzige Ansteckungsquelle. Was meint Ihr?

    :bunny:
    Jetzt ist ungefähr die richtige Zeit dafür Kaninchen gegen Myxomathose zu impfen Ich weiß nicht ob diese Krankheit von Kaninchen zu Kaninchen übertragbar ist, aber ausgelöst wird sie von speziellen Mücken, Wassermücken glaube ich, und da gerade im Sommer die Mückenzeit ist, würde ich dir raten deine Hoppels auf jedenfall impfen zu lassen - So eine Impfung kostet rund 10€ glaube ich, und ich gebe lieber ein- oder zweimal im Jahr diese Summe aus anstatt ein totes Kaninchen zu haben

    Claudylein

  13. #13
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hi Claudi!

    Der Erreger von Myxo ist ein Pockenvirus.
    Kaninchen können sich untereinander anstecken, deshalb werden bei Befall auch immer ganze Bestände ausgerottet.
    Übertragen wird das Virus von Mücken, Flöhen, Fliegen, Dreck an den Schuhen oder verseuchtem Futter.
    Deshalb muss man auch Innen-Kaninchen impfen.
    Wenn Ihr noch mehr Fragen zu Impfungen habt, können wir das ja in einem Extra-Thema besprechen, sonst wird das hier völlig E.cuniculi- O.T

    Gruss,
    Jenny

  14. #14
    Claudylein Claudylein ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Mar 2004
    Beiträge
    22
    @ SpinningJenny,

    danke für die Aufklärung
    Wusste bisher nur das der Ereger von Mücken kommt!

    Claudylein

  15. #15
    Schneeflöckchen

    Unglücklich Schiefhals

    Hallo,
    leider bin ich erst auf Grund dieser Erkrankung aufddas Forum gestossen.
    Unser Löwenköpfen ist nun seit einer Woche am Schiefhals erkrankt.
    Wir sind auch in tierärztlicher Behandlung und ihm wurde Antibiotikum und Vitamine verabreicht.Zudem haben wir auch eine Wurmkur mit Panacur begonnen.Allerdings zeigt sich bis jetzt noch keine großartige Verbesserung seines Zustandes.
    Teilweise hat er Lähmungserscheinungen der Hinterläufe,dann wieder kann er hoppeln.
    Wer kann mir einen Rat geben wie lange dieser Zustand noch andauert?

    Ein ganz verzweifeltes Schneeflöckchen

  16. #16
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hi Flöckchen!

    Wie lange das dauert, ist leider nicht abzusehen.
    Es kommt und geht in Schüben, entweder es wird besser, oder nicht

    Wieviel Panacur bekommt er täglich pro Kilo Gewicht?
    Es sollten 0,2 ml 10% iges Panacur pro kg sein. (Zeitraum mind. 3 bis 4 Wochen)

    Bei dem schweren Verlauf sollte man überlegen/ absprechen, ob man Cortison dazugibt. Lies Dich am besten mal durch die Links.

    Halt uns auf dem Laufenden, ich drück alle Pfoten,

    Gruss,
    Jenny

  17. #17
    Pata2 Pata2 ist offline
    Nervensäge
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    131

    Blinzeln

    Hallo
    Ich habe selbst zwei Kaninchen. Ein Albino und ein "Normales". Zwei Tage nach dem ich die Tierchen in Empfang genommen hatte, fing das Albino- Weibchen an den Kopf zu verdrehen und immer im Kreis herumzurennen. Ich bekam totale Panik, denn es war Sonntag, und ich wusste nicht, wo ich zum Tierarzt sollte. Am Montag rief ich ganz am Morgen den Tierarzt an, und der riet mir, sofort zu kommen. Er untersuchte Pata (den Hasen) und meinte, sie hätte entweder Parasiten im Hirn (E. C), dann gäbe es für sie wahrscheinlich keine Rettung mehr, denn Pata war erst ca. 7 Wochen alt und eben ein Albino.
    Oder, sagte der Tierarzt, Pata hat eine Ohrenenzündung. Er untersuchte sie und kam zum Schluss dass Pata eine Ohrenenzündung hat!
    Nun meine Frage: Kann eine einfache Ohrenenzündung die gleichen Symptome haben wie E.C?
    Pata2
    PS: Pata ist wieder kerngesund.

  18. #18
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hi Pata!

    Ja, eine Ohrentzündung kann auch zu den genannten Symptomen führen.
    Allerdings hätte der TA ruhig mal auf E.C testen sollen.
    Ausserdem hat er damit unrecht, dass es bei E.C im Gehirn keine Rettung gibt.
    Bei sofortiger Behandlung mit einem Fenbendazol (Panacur) kann der Erreger sogar im Gehirn abgetötet werden. Das ist wohl nicht immer der Fall, weshalb es trotzdem zum Tod führen kann, aber nicht MUSS.

    Gruss,
    Jenny

  19. #19
    Pata2 Pata2 ist offline
    Nervensäge
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    131

    Daumen hoch

    Hi SpinningJenny
    Danke für die Antwort.
    Der Tierarzt meinte, bei Pata gäbe es keine Rettung mehr, da sie ein Albino und für ihr Alter noch sehr klein war.
    Stimmt es, das Albinos SEHR anfällig für Krankheiten sind?
    Pata2
    PS: Du weisst ganz schön viel über Kaninchen!

  20. #20
    Molly Molly ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    524
    Hallöchen,

    Albinos sind nicht anfälliger für Krankheiten, als andere Kaninchen auch. Sie sind durch ihre roten Augen nur wesentlich lichtempfindlicher.

    Krank werden kann jedes Kaninchen. Und je nach Überzüchtung/Verzüchtung/Inzucht gibt es Kaninchen die häufiger krank werden und andere die seltener krank werden.

    Bisher habe ich nur feststellen können, dass Feld-Wald-Wiesenmischlinge um einiges robuster sind, als diese überzüchteten reinrassigen Kaninchen. Von meinen 9 sind 5 reinrassige Tiere. Und von diesen 5 sind 4 krank (3 davon chronisch).

    Gruß
    Molly

  21. #21
    Pata2 Pata2 ist offline
    Nervensäge
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    131
    Hi Molly
    Natürlich kann jedes Kaninchen krank werden! Aber, wann genau entsteht Inzucht? Meine Kaninchen sind Geschwister, ihre Eltern waren Geschwister, und wahrscheinlich waren sogar ihre Grosseltern Geschwister. Ich habe gehört, dass sich Geschwister einmal parren dürfen, deren Kinder allerdings nicht mehr. Entsteht schon bei der 2. Generation Inzucht?
    Von den 7 Geschwistern meines Zwerghasen waren soviel ich weiss, noch zwei andere Albinos. Ist auch das eine Folge von Inzucht, oder kann es aufgrund dieses Genfehlers bei jeden Eltern zu Albinos kommen?
    Pata2

  22. #22
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hi Pata!

    Was issn das bitte für ein "Züchter" der immer nur die Geschwister verpaart?
    Is doch klar, dass man dann Genfehler ganz "toll" züchtet.

    Gruss,
    Jenny

  23. #23
    Pata2 Pata2 ist offline
    Nervensäge
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    131
    Hi Jenny
    ist leider kein "richtiger" Züchter, sondern nur jemand, der ungewollt "züchtet".
    Pata2
    PS: ich glaube, die "Züchterin" hat ihren Rammler endlich kastrieren lassen.

  24. #24
    Elli Elli ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    3

    E.Cuniculi

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe nun auch mal eine Frage, nachdem ich interessiert die Veröffentlichungen zu E.cuniculi gelesen habe.

    Ich habe zwei knapp ein Jahr ale Kaninchen-Damen (beides Geschwister), und die eine verhält sich ab und an etwas merkwürdig:

    wenn sie im Zimmer laufen darf, legt sie sich zeitweise unter den Couchtisch langgestreckt hin und streckt den Kopf lang auf die erde, die Augen entweder offen oder halb geschlossen - soweit ja eigentlich nicht beunruhigend. Sie wirkt aber dabei oft wie leicht weggetreten, reagiert aber, wenn man aufsteht oder sich neben sie setzt mit Aufspringen. Oft liegt dabei das obere Hinterbein etwas in der Luft. Neulich lag sie direkt auf dem Rücken, alle viere nach oben gestregt und hatte dabei einen etwas weggetretenen Blick. Ich habe erstmal einen riesigen Schreck bekommen, da sie sich nicht rührte, aber nach einer Minute etwa bewegte sie sich. Ich habe den Eindruck, dass sie dabei wie kurzzeitig geistig nicht ganz anwesend ist und dann wie nach einem kleinen Ruck wieder geistig da ist. So als wenn da eine Nervenleitung kurzzeitig etwas unterbrochen ist.

    Heute früh saß sie auf einem kleinen Podest und plötzlich fiel sie zur Seite runter und lag kurzzeitig auf dem Rücken, auch die Beine nach oben. Es dauerte eine kurze Zeit, bis sie sich regte und dann auf die Seite rollte und dort auch ein bis zwei Minuten auf der Seite liegen blieb. Anschließend hopste sie hoch und fraß, als wäre nicht geschehen.

    Können dies Anzeichen sein, dass bei ihr auch nervlich etwas nicht in Ordnung ist? Denn ein normales Kaninchen würde sich doch gleich umdrehen, wenn sie auf den Rücken kullert, oder?

    zudem niest sie ab und an, hat das was damit zu tun?

    Die andere hat sich in der letzten zeit auch oft auf die Seite gelegt und gdabei recht doll geatmet, z.T. auch mit der Nase dabei stark gezittert. Erst dahcte ich, dass liegt an dem warmen Wetter, aber als es kühler wurde, war dies auch noch der Fall. Jedoch hat sich das in den letzten Tagen normalisiert.

    Ich habe in der Vergangenheit schonmal ein Kaninchen durch E.cuniculi verloren, obwohl wir sie etwa 4 Monate mit Spritzen dagegen behandelt haben (Wirkstoff weiß ich nicht), doch dieses Kaninchen hatte den Kopf immer in die Luft gehoben und hatte völlig andere Anzeichen. Ich bin daher etwas vorsichtig und habe Angst, falls dies Anzeichen auf eine Krankheit sind, diese falsch zu deuten.

    Ich denke, ich werde morgen mal mit dem einen Kaninchen, welches heute auf den Rücken gefallen ist, zum TA gehen, oder habt ihr eine andere Idee?

    Besteht die Gefahr, dass die andere auch krank ist?

    Ich danke Euch schonmal vorab für Eure Ratschläge.

  25. #25
    SpinningJenny SpinningJenny ist offline
    Kaninchen-Närrin
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    2.254
    Hi Elli!

    Zuerst klingt es für mich, als hätte Deine Maus bloss ein sehr lustiges Verhalten, wenn sie schläft. Vieles deute wirklich darauf hin, dass sie tief und fest einpennt. Manche Kaninchen rollen sich dabei auch kurzzeitig auf den Rücken.
    Das Niessen allerdings und die Vorerkrankung Deines früheren Tieres hinzubetrachtet würde ich dann doch mal auf E.C untersuchen lassen. (Bluttest! Alles andre ist Rumgerate).
    Gehe aber bitte zu einem anderen TA als früher, denn mit Spritzen allein, egal welcher Wirkstoff drin war, kommt man der Krankheit nicht bei.
    Das Beste und einzig WIRKLICH wirksame Mittel gegen diesen Parasit nennt sich Panacur und gehört zur Wirkstoffklasse der Fenbendazole. Dieses Mittel wird allerdings ausschliesslich oral (in den Mund) eingegeben, und zwar meist als weisse Flüssigkeit.
    Ausserdem solltest Du einen Nasenabstrich machen lassen, um zu schauen, ob und welche Bakterien sich in der Nase evtl tummeln, und dann erst (!) ein Antibiotikum geben lassen.
    Niessen kann scheinbar tatsächlich auch auf E.C hindeuten, diese Erkenntnis ist noch ganz frisch, und noch nicht wirklich untersucht.
    Hier ein Link dazu:
    E.C-untypischer Krankheitsverlauf
    Einen TA kannst Du z.B auf dieser Liste aussuchen.

    KA-TA-Liste
    Ruf bitte vorher an und frag, wie er/sie E.C behandeln würde. Er/ Sie MUSS dabei Panacur, bzw Fenbendazol, bzw ein Anti-Wurmmittel nennen, sonst ist der TA nicht auf dem Neuesten stand.

    Wenn Du noch Fragen hast, immer her damit.

    Gruss,
    Jenny


 

 

Ähnliche Themen

  1. Achtung im Kreis Limburg / Bad Camberg
    Von KaMa im Forum Hunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19-01-2009, 15:34
  2. Achtung, Trojaner von single.de
    Von Adara im Forum Plauderecke
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16-03-2007, 18:27
  3. !!! Achtung Achtung !!!
    Von Spidernuno im Forum Vogelspinnen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13-02-2003, 02:27

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.