+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

verkrustete Ohren

  1. #1
    Suse Suse ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    565

    Frage verkrustete Ohren

    Hallo alle!
    Zu uns kam ja vor nicht allzu langer Zeit der Matti dazu. Er hat(te) ziemlich verkrustete Ohren und als ich ihn meiner Tierärztin vorstellte, meine sie, ich solle die Ohren alle paar Tage vorsichtig und leicht mit
    Öl einpinseln. Es sei für das Tier unangenehm und würde die Verkrustungen helfen zu lösen.
    Bei Ville war es damals auch so und das Öl hat ganz prima geholfen. Jetzt wurde mir aber von anderer Seite gesagt, ich solle das mit dem Öl lassen, bei Chinchillas sei es normal, dass sie verkrustete Ohren haben.
    Was meint ihr dazu?
    Ich denke mir schon, dass es unangenehm für das Chini ist, wenn die Ohren zugekrustet sind, aber da gehe ich jetzt von mir aus, vielleicht ist es bei Chinchillas ja wirklich normal? Möchte den Matti ja nicht unnötig behandeln, er lässt es zwar geduldig geschehen, könnte aber sicherlich auch gerne drauf verzichten.
    Was meint ihr dazu?
    Gruß von Suse

  2. #1
    Anzeige Suse ist offline

    Frage

    Hast du schon mal einen Blick in den Leitfaden Leben mit Chinchillas von NTV geschaut? Dort steht vieles Wissenswertes über die Ernährung, aber auch Pflege und Vermehrung. Vielleicht hilft dir das ja weiter?

  3. #2
    Elke Elke ist offline
    Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.118
    Hallo Suse,

    keines meiner Tiere hatte bisher "verkrustete" Ohren und ich kenne das eigentlich nur von Meeris, wenn sie Milben haben o. ä. Bei Chins muss ich da echt passen - ich werde heute Abend mal ein bisschen nachlesen, ob ich in einem meiner schlauen Bücher was darüber finde.

  4. #3
    Suse Suse ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    565
    Ja, eben, bei meinen anderen (abgesehen von Ville, als er zu uns kam) sind die Ohren ganz normal glatt, von daher habe ich mich schon etwas gewundert, dass diese Krusten normal sein sollen bei Chinchillas.
    Auf Bildern kann ich das nie entdecken.
    Ich werde dann vorsichtshalber mal mit dem Öl weitermachen. Wenn du etwas darüber findest, würde mich das natürlich sehr interessieren!
    Bei mir konnte ich in den Büchern nichts drüber entdecken.
    Also denn, lieber Gruß von
    Suse

  5. #4
    Wirrun Wirrun ist offline
    Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    7.593
    Hallo Ihr Chinfans

    Bei manchen Krankheiten ist es egal , ob der Patient ein Chin,
    Ninchen oder ein Hamster ist . So auch bei Krusten in den Ohren .

    Jetzt wurde mir aber von anderer Seite gesagt, ich solle das mit dem Öl lassen, bei Chinchillas sei es normal, dass sie verkrustete Ohren haben.
    Das ist einfach Blödsinn . Kein Tier hat freiwillig verkrustete Ohren . Auch ein Chin nicht .

    Ursache bei verkrusteten Ohren sind Hautpilze / Parasiten .
    Ich habe gelesen, das geraten wird eine Messerspitze Euformalpuder ( aus der Apotheke ) in den Badesand zu geben .

    Öl würde ich zur Krustenentfernung nicht empfehlen, denn da sollte der TA was verschreiben .

    Es gibt ein Buch über Chinchillakrankheiten :
    Kraft, Robert
    Krankheiten der Chinchillas

    Ein Urteil zum Buch kann ich nicht abgeben, denn ich besitze es nicht .

  6. #5
    Elke Elke ist offline
    Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.118
    Hallo Wirrun und Suse,
    Originally posted by Wirrun
    Es gibt ein Buch über Chinchillakrankheiten :
    Kraft, Robert
    Krankheiten der Chinchillas

    Ein Urteil zum Buch kann ich nicht abgeben, denn ich besitze es nicht .
    Über das Buch hatten wir hier schon mal geschrieben. Das ist sehr gut. Ich habe es, habe es aber dummerweise momentan verliehen (bin aber schon am Drängeln, es rasch wieder zu bekommen).

    In meinen anderen Büchern habe ich nichts über "verkrustete Ohren" gefunden - so häufig kann das also wirklich nicht vorkommen...

  7. #6
    Suse Suse ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    565
    Hallo Wirrun und Elke,
    auf Parasiten und Pilz wurde das Chini natürlich untersucht! Ist aber von daher alles OK. meine Tierärztin meinte, es käme von muffigem Futter, aber das kann ich selbst nicht beurteilen, ob dies solche Auswirkungen hat.
    Jedenfalls empfahl sie mir das Öl. Sie gab mir auch ein anderes Mittel mit, das ich die ersten Tage auftragen sollte und anschließend alle paar Tage das Öl. Die Hälfte ist mindestens schon abgeblättert. Mit dem Öl habe ich bei Ville - der auch mit zugekrusteten Ohren zu uns kam - super Erfahrungen gemacht. Seine Ohren sehen jetzt ganz normal aus. Es sollte natürlich sehr dünn aufgetragen werden, sonst wird das Fell ölig.
    Bin gespannt ob in deinem Buch noch was Interessantes steht, denn in Dok Schweigarts Buch kann ich nichts darüber finden.
    Danke für eure Meinungen dazu!
    Gruß Suse

  8. #7
    Elke Elke ist offline
    Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.118
    Hallo Suse,

    ich habe mein "Krankheiten der Chinchillas" zurück. Aber auch darin finde ich nichts über verkrustete Ohren. So häufig kann das also wohl nicht vorkommen....

  9. #8
    Suse Suse ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    565
    Hallo Elke,
    mit Matti musste ich letzte Woche wegen seiner Vorderzähne (sind schief, das ist aber wieder ein Kapitel für sich, werde ich noch schreiben) bei der Tierärztin und da meinte sie es sei doch ein Pilz an den Ohren. *ächz* jetzt hat der ewig diesen Pilz und wurde nciht richtig behandelt und die ganze Zeit bestand die Gefahr, dass sich der Ville ansteckt. Bin gerade echt genervt, zumal sie bei Janne mal einen Pilz diagostiziert hatte wo keiner war.
    Demnächst hat mein Mann Urlaub und da werden wir wie es aussieht mal diese Ärztin in Neubulach aufsuchen.
    Aber danke fürs Nachlesen. Mattis Ohren sind jetzt jedenfalls wieder fast ganz frei von den Platten und es wachsen endlich auch wieder Härchen an den Ohren :-)
    Bin auch der Ansicht, dass so etwas einfach nicht OK sein kann und auch unangenehm für das Chini sein muss.
    Lieber Gruß von Suse

  10. #9
    Elke Elke ist offline
    Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.118
    Hallo Suse,
    Originally posted by Suse ... und da meinte sie es sei doch ein Pilz an den Ohren.
    Och nee, das kann doch nicht wahr sein!!! Und das merkt sie erst jetzt?? Auweia!!!

    Insgesamt hört sich das wirklich danach an, als ob dringend mal ein TA-Wechsel angesagt ist. Leider ist das ja wirklich immer ein bisschen ein Glücksspiel...

    Ich wünsche dem Kleinen weiterhin gute Besserung!!!

 

 

Ähnliche Themen

  1. Hasenbaby ohne Ohren!!
    Von danonen im Forum Kaninchen und Zwergkaninchen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01-02-2009, 10:59
  2. Enzündete Ohren jedes Jahr aufs Neue.
    Von ahornwiese im Forum Katzen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29-12-2008, 17:52
  3. Hilfe!Mäußen kratzt Ohren ab
    Von vany16 im Forum Farbmäuse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26-11-2007, 17:57
  4. Ohren reinigen
    Von Adara im Forum Hunde
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08-05-2006, 08:14
  5. Hund schlägt mit den Ohren!
    Von Aimsir2003 im Forum Hunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20-12-2005, 11:55

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.