+ Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Blauschwanzedelsittich

  1. #1
    Andreas0001 Andreas0001 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    76

    Blauschwanzedelsittich

    Der Blauschwanzedelsittich



    Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
    Familie: Edelpapageien (Psittaculidae)
    Gattung: Edelsittiche (Psittacula)


    Deutscher Name: Blauschwanzedelsittich
    Wissenschaftlicher Name: Psittacula calthorpae
    Englischer Name: Emerald-Collared Parakeet




    Unterarten:

    keine Unterarten bekannt




    Verbreitung:

    Sri Lanka




    Beschreibung:

    Mit einer Größe von etwa 30 cm gehört der Blauschwanzedelsittich zu den kleinen Edelsitticharten.
    Während das Weibchen mehr matt grün gefärbt ist und einen gräulichen bis schwarzen Oberschnabel hat, ist beim Männchen die Grundfarbe grün, der Rücken und Kopf sind blaugrau gefärbt, die Stirn, Zügel und Augenumgebung sind grünlich. Der Bartstreif ist schwarz und Nackenband blau gefärbt. Das Band zwischen Kopf und Oberrücken ist smaragdgrün. Die Federn an Brust und Bauch sind bläulichgrün, die an Rücken und Oberschwanzdecken sind bläulichgrau gefärbt. Die Hand- und Armschwingen sind
    grün, die kleinen Flügeldecken gräulichgrün, die mittleren Flügeldecken gelblich, die großen Flügeldecken olivgrün und die Unterflügeldecken grün gefärbt. Die Schwanzfedern sind auf der Oberseite blau mit gelber Spitze und auf der Unterseite gräulich gefärbt. Außerdem hat das Männchen einen roten Oberschnabel. Der Unterschnabel ist bei beiden Geschlechtern bräunlich-schwarz. Die Iris ist gelblich-weiß und die Beine grau. Die Jungvögel sind überwiegend grün gefärbt und haben einen orangeroten Schnabel. Mit etwa 15 Monaten sind die Jungtiere vollständig ausgefärbt.



    Lebensweise in freier Wildbahn:

    Bei den Blauschwanzedelsittichen handelt es sich um Waldbewohner, die man bis in eine Höhe von etwa 1600 m beobachten kann. Sie leben paarweise oder in kleinen Schwärmen manchmal gemeinsam mit Pagodenstaren. Blauschwanzedelsittiche suchen morgens und abends nach Nahrung, die hauptsächlich aus Samen, Früchten, Beeren, Nektar, Blüten und Knospen besteht. Der Flug dieser Edelsittichart ist schnell und geradlinig. Während des Fluges verständigen sie sich mit lauten sich wiederholenden Rufen.
    Die Brutzeit liegt zwischen Januar und Mai, manchmal brüten Blauschwanzedelsittiche ein zweites mal zwischen Juni und September. Die Bruthöhle befindet sich in großer Höhe in Baumstämmen oder Ästen. Das Gelege besteht aus 2 - 4 Eiern und wird ca. 21 Tage bebrütet. Nach ca. 7 Wochen fliegen die Jungvögel aus.



    Haltung in Gefangenschaft:

    Blauschwanzedelsittiche sollte man in einer Voliere aus Metall mit der Mindestgröße 4 m (L) x 1,5 m (B) x 2 m (H) halten. Bei einer Außenvoliere ist ein frostsicherer Schutzraum unabdingbar, da es bei einer Außentemperatur von unter 10 Grad zu Erfrierungen an den Zehen kommen kann. Blauschwanzedelsittiche sollte man immer Nage- und Bademöglichkeiten geben, da sie sehr viel nagen und gerne baden. Ansonsten stellen Blauschwanzedelsittiche ähnliche Anforderungen an ihren Halter wie die Pflaumenkopfsittiche. Sie haben eine relativ laute und schrille Stimme.



    Ernährung in Gefangenschaft:

    Blauschwanzedelsittichen gibt man handelsübliches Großsittichfutter (verschiedene Hirsearten, Glanz, wenig Sonnenblumenkerne, Kardi, Weizen, Buchweizen, Hanf, Leinsamen, Negersaat, Hafer, Wildsamen) sowie viel Obst, Beeren, Gemüse und Grünfutter (ist zur Deckung des Vitaminbedarfs unbedingt nötig). Auch sollte man den Blauschwanzedelsittichen frische Äste von Weiden und Obstbäumen geben, da diese wichtige Mineralstoffe enthalten.



    Zucht in Gefangenschaft:

    Während der Brutzeit sollte das Paar alleine gehalten werden. Die Brutzeit ist im Mai. Es werden Nistkästen und Naturstammhöhlen angenommen. Das Weibchen brütet fest.Während der Brutzeit sollte das Paar alleine gehalten werden. Die Brutzeit ist im
    Der Nistkasten sollte eine Größe von 20 cm (L) x 20 cm (B) x 50 cm (H) und das Einschlupfloch einen Durchmesser von 7 cm haben.
    Das Gelege besteht 2-3 Eier, die Brutdauer beträgt ca. 21 Tage. Auch in Menschenobhut fliegen die Jungen nach ca. 7 Wochen aus.
    Die Ringgröße beträgt 6,5 mm im Durchmesser

  2. #1
    Anzeige Andreas0001 ist offline

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Killian zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

 

 

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.