+ Antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Der Augenring-Sperlingspapagei

  1. #1
    Charly Charly ist offline

    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    2.140

    Der Augenring-Sperlingspapagei

    Der Augenring-Sperlingspapagei

    Bezeichnung:
    Forpus conspicillatus (Lafresnaye 1848)


    Anmerkung:
    Die Aufstellung der Familie Aratingidae basiert auf Wolters (1984). Aratingidae enthält alle neotropischen Papageien, wenn man von dieser Aufstellung ausgeht. Forpinae unterscheiden sich deutlich von den anderen neotropischen Papageien und werden als eigene Subfamilie aufgestellt.

    In vielen anderen Aufstellungen werden die Sperlingspapageien den Psittacidae/Psittacinae zugeordnet.


    Aussehen:
    Grösse: 13 cm
    Gefieder:
    - Männchen: hauptsächlich grün, jedoch heller und eher gelblich an der Unterseite. Augenregion bläulich, allerdings oft kaum zu erkennen, besonders
    in F.c. metae. Ober- und Unterflügeldecken sowie Rumpf violett-blau. Unterseite der Schwungfedern bläulich-grün.
    - Weibchen: Insgesamt grün, ohne blau. Das Grün wirkt besonders strahlend, fast türkis in der Augenregion, an der Stirn und am Rumpf.
    Schnabel: elfenbeinfarben, jedoch dunkler an der Basis des Oberschnabels.
    Füsse: bräunlich fleischfarben
    Iris: dunkel grau-braun

    Verbreitung/Lebensraum:
    Ost-Panama, Kolumbien, westliches Venezuela.

    Oft sind diese Papageien in grösserer Zahl in den trockeneren halboffenen Landschaftsgebieten zu finden, hauptsächlich auf Farmen, gerodeten Wäldern und feuchten Kahlschlägen in den Bergen bis zu 1800m, teilweise sogar bis 2600 m.

    Ernährung und Brut:
    Sämereien von Gräsern, Kräutern und Büschen, Früchte und Beeren.

    2 Brutsaisons pro Jahr, die in die Regenzeiten fallen: einmal von März bis Juli und von Oktober bis Januar. Als Bruthöhle wird von Bäumen, Bambus, Pfosten, Masten, etc. fast alles angenommen. Die Nisthöhle kann in beliebiger Höhe liegen, oftmals sogar nur 0,5m bis 2m über dem Boden. Das Gelege besteht gewöhnlich aus 4 Eiern, die in etwa 24 Tage ausgebrütet werden, meistens in einem Abstand von ca. 2 Tagen. Nach ca. 30 Tagen verlassen die Jungen dann das Nest.

    Sonstiges:
    Der Augenring-Sperlingspapagei verbringt normalerweise, wie auch die Agaporniden, sein ganzes Leben mit dem gleichen Partner. Den Tag über verbringen sie mit mehreren Artgenossen in kleinen Gruppen.
    Die Jungvögel bleiben nach ihrem Ausflug noch mehrere Monate zusammen.

    Die Augenring-Sperlingspapageien benutzen, wie viele andere Arten, kurze Kontaktrufe, wenn sie ihren Partner oder Nestgeschwister nicht mehr sehen.

  2. #1
    Anzeige Charly ist offline

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Killian zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

 

 

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.