+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Noch ein Haustier? Und welches?

  1. #1
    HateStatistics HateStatistics ist offline

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    6

    Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo!

    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich �berlege, mir noch ein Haustier anzuschaffen. Daher erstmal kurz zu mir:

    Seit 10 Jahren besch�ftige ich mich begeistert mit der Aquaristik. Heute habe ich ein gr��eres Becken am Fensterbrett (100x30x30), zehn 25-Liter-Standardbecken und ein 12-Liter-Standardbecken. Darin halte ich Fische, Zwerggarnelen, Schnecken, Fr�sche, Krebse, Knallkrebse und Muscheln. Hinzu kommen noch zwei 25-Liter-Standardbecken und ein Kultivierungsger�t f�r die Futterzucht. Klingt auf den ersten Blick nach viel, ist aber alles sehr pflegeleicht.

    Meine Aquarien langweilen mich nicht, ich bin sehr froh sie zu haben, aber nach und nach keimt der Wunsch in mir auf, noch
    ein anderes Haustier zu halten. Ich m�chte nat�rlich auch dieses Haustier artgerecht halten und daher m�chte ich mich zuerst informieren, was �berhaupt m�glich ist, bevor ich eine endg�ltige Entscheidung treffe.

    Grundbedingungen:
    1. Ich bin ab und an f�r zwei bis drei Tage nicht zu Hause. Das sollte f�r mein neues Haustier kein Problem sein, da auch nicht immer jemand zur Verf�gung steht, der sich k�mmern kann.
    2. Ich wohne mitten in der Stadt, Gassi oder Freigang sind nur unter erschwerten Umst�nden m�glich.
    3. Mein neues Haustier sollte nicht riechen. Versteht mich nicht falsch, ich behaupte nicht, dass Haustiere stinken (au�er, man k�mmert sich nicht ausreichend), aber ich hatte als Jugendliche Farbratten und die riechen doch sehr intensiv f�r meine feine Nase.
    4. Ich besitze kein Auto und mit den �ffentlichen ist der Weg zur n�chsten Zoohandlung eine halbe Weltreise. Das Haustier sollte also keine lebenden Insekten oder Nager ben�tigen, denn das m�chte ich zu Hause auch nicht z�chten. Im Sommer ist Frostfutter ebenso ein Problem, wenn ich keinen "Jahreseinkauf" machen kann, weil in der Gefriertruhe N�hrwerte verloren gehen.
    5. Die Behausung sollte m�glichst klein sein. (Damit meine ich, dass die Behausung nicht 200x200x200 cm gro� sein soll. 100x50x50 w�rde beispielsweise problemlos gehen.)
    6. Ansonsten bin ich offen f�r alles, gerne auch ungew�hnlichere Haustiere, das ist aber kein Muss. Ich beobachte gerne und muss das Tier nicht den ganzen Tag in meinen H�nden halten.
    Ich freue mich auf eure Vorschl�ge!

    Was mir bereits in den Sinn kam:
    Eierschlange: Fressen nur kleine Eier, die unter Umst�nden schwierig zu bekommen sind. Au�erdem schwer zu bekommen.
    Strumpfbandnatter: Ben�tigen eine Winterruhe. Ist das als Anf�nger zu schaffen? (Ein paar Frostm�use �bers Jahr verteilt w�ren kein Problem, ansonsten fressen sie ja Fisch.)
    Braunnatter: Ben�tigt ebenfalls eine Winterruhe. Schwer zu bekommen.
    Achatschnecken (verschiedene Arten): Bis jetzt keine Nachteile gefunden.

    Viele Gr��e

  2. #1
    Anzeige HateStatistics ist offline

    Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
    Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?

  3. #2
    seven seven ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.945

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo und erstmal herzlich Willkommen im Forum!
    Wow, da hast Du ja schon einen richtigen Aqua-Zoo daheim
    Zur Planung Deines nächsten Haustieres kann ich schon mal sagen - gut, dass Du da schon eine sehr genaue und selbstkritische Analyse abgegeben hast.
    Unter diesen Voraussetzungen scheiden nämlich jegliche Säugetiere schon mal aus - die brauchen auf jeden Fall MINDESTENS einmal täglich menschliche Pflege, sei es z. B. bei Mäusen oder Ratten Füttern und zumindest grobe Gehegereinigung (und bei Ratten auch Auslauf - apropos Ratten: weibliche Farbratten riechen bei sorgfältiger Haltung kaum bis gar nicht, unkastrierte Jungs markieren natürlich und das müffelt ), sei es bei Meerschweinchen, Hamstern, Kaninchen ähnliches.... Einen Hund kann man nicht länger als 8-10 Stunden allein lassen, Katzen auch allerhöchstens so ca. 12 und wenn in Ausnahmefällen 24 Stunden (ich betone Ausnahmefälle! Ich muss demnächst für 3 Tage auf Klassenfahrt, erst dachte ich, ich könnte dann selber abends kurz heimfahren und die Katzen versorgen, das erscheint mir aufgrund versicherungstechnischer Gründe jetzt aber nicht möglich, also kommt meine Katzensitterin jetzt doch morgens und abends...)
    Auch was die Gehegegröße betrifft - 100x50x50 sind schon die absoluten Mindestmaße für Farbmäuse und Hamster - die Betonung liegt auf "absolut" und "Mindest"...

    Unter Deinen Umständen sehe ich da wirklich nur Achatschnecken, die in Frage kommen (und die ich übrigens auch sehr toll finde und schon über die Haltung nachgedacht habe)
    Mit Schlangen und Nattern kenne ich mich leider gar nicht aus.

    edit: vielleicht könntest Du statt "ü, ä, ö, ? ue, ae, oe, ss schreiben? Das ergibt dann nicht solche Hieroglyphen, die das Lesen massiv erschweren

  4. #3
    HateStatistics HateStatistics ist offline

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    6

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo!

    Danke schonmal für die Antwort Ich hatte weibliche Ratten und sorgfältige Haltung, die riechen für meine Nase schon extrem stark. Ich weiß nicht, was an diesem Forum kaputt ist, dass es die Buchstaben nicht hinkriegt o.O

  5. #4
    Karin G. Karin G. ist offline

    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    223

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Am Forum ist wohl nichts kaputt, weil diese Hyroglyphen nur bei deinem Beitrag erscheinen

    ä ö ü , alles klappt

  6. #5
    seven seven ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.945

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Guck mal, Dein letzter Beitrag hat ä, ö, ü - klappt ja doch Sehr fein!

    Was die Ratten betrifft - wir hatten insgesamt 4, davon maximal 3 gleichzeitig - alles Mädels... Einen gewissen Eigengeruch mag ich da nicht bestreiten.
    Wir hatten aber auch insgesamt 31 Farbmäuse, davon 6 Jungs (Notfellchen aus dem Tierheim) - und die Jungs mussten "leider" noch gepäppelt werden bis zum Kastragewicht - und ganz ehrlich - die haben gestunken bis zum Himmel. Sie saßen in einem separaten Käfig, die Wohnungstür lag eine Etage tiefer als die eigentliche Wohnung- aber sobald ich unten die Wohnung aufschloss, stieg mir der Gestank in die Nase... das war wirklich bestialisch.... Nach der Kastra hat es ein paar Tage gedauert, und der Geruch reduzierte sich drastisch - nach ca. 2-3 Wochen rochen sie nicht mehr und nicht weniger als die Mädels, und die haben wirklich bestenfalls aufgrund ihrer "Masse" ein wenig gerochen. Höchstzahl war 24 Mäuschen gleichzeitig - Etagen wurden reihum gereinigt (soll man ja auch nicht alle gleichzeitig machen, damit der Gruppengeruch erhalten bleibt) - ich denke, wer Haustiere hat, hat immer irgendeinen Geruch dabei.
    Ich war z. B. letztens bei ´ner Freundin mit Hund - die ganze Wohnung stank nach nassem Hund... Oder Weihnachtsessen bei meinen Schwiegereltern, zu Gast eben auch Schwägerin und Schwager samt nassem Hund, der dann unterm Tisch lag - der ganze Raum stank nach nassem Hund... Mein Appetit war weg.
    Das ist sicher ein persönliches Empfinden - eine meiner Katzen pisst auch mal gern auf einen der Kratzbäume - joar... das stinkt. Aber ich kann eher neben diesem Kratzbaum was essen als neben einem nassen Hund Und unkastrierte Farbmauskerle gehen absolut gar nicht

    LG seven (sorry für den Roman )

  7. #6
    HateStatistics HateStatistics ist offline

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    6

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo!

    Vielleicht lag es daran, dass es mein erster Beitrag war? Oder an der Themenerstellung? Ich benutze auf jeden Fall weiterhin den gleichen Laptop, den gleichen Browser usw. Muss also am Forum liegen...
    Nasser Hund ist genauso wenig wie Rattengeruch mein Fall Und da ich noch keine Katze kennengelernt habe, die einen Kratzbaum besaß, da die mir bekannten Katzen alle Draußen-Katzen sind, kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das riecht, wenn die mal in der Wohnung pinkeln... Im Endeffekt "riechen" meine abgedeckten Aquarien natürlich auch, aber eigentlich nur, wenn man den Deckel öffnet und die Nase darüber hält. Die offenen Aquarien haben nahezu gar keinen Geruch.

    Aktuell im Rennen:
    Achatschnecken
    Strumpfbandnattern
    NEU - Vögel. Laut meiner Freundin riechen sie nicht (war auch bei ihr zu Hause, sie hat zwei Kanarien, habe nichts gerochen) und können ein paar Tage allein bleiben. Mir persönlich würden vermutlich eher Zebrafinken gefallen... Oder Wellensittiche. Bin mir aber total unsicher, habe mich noch nie mit Vögeln beschäftigt. Was haltet ihr davon?

  8. #7
    Karin G. Karin G. ist offline

    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    223

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    in deinem heutigen Beitrag werden die Umlaute korrekt angezeigt
    glaube kaum, dass im Forum wegen dir etwas umgestellt wurde bzw. bei allen anderen Usern

  9. #8
    Wolke24 Wolke24 ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    2.027

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Nö es lag nicht am Forum bei den Zebrafinken vermehren sich sehr, das heißt aufpassen und Eier austauschen. Riechen nicht direkt, aber Vögel können schon Dreck verursachen. Du solltest auch bedenken, dass du ohne Auto auch zu einem Tierarzt kommst, es gibt schnell mal einen Notfall und man muss einen Tierarzt aufsuchen. Ich würde dir auch raten einen Allergietest machen zu lassen, eine Freundin musste ihr Vögel wieder abgeben, weil sie allergisch drauf reagiert hat.
    Geändert von Wolke24 (06-04-2018 um 09:20 Uhr)

  10. #9
    seven seven ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.945

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Was die Vögel betrifft - das ist natürlich auch ´ne Idee - aber die brauchen ziemlich große Volieren, Du wolltest ja was eher Platzsparendes. Und ich meine auch, dass viele Arten Freiflug brauchen - wäre das für Dich machbar?
    Was den Allergietest betrifft - da würde ich sagen, ja, kann man machen, muss man aber nicht. Meine Mäuse- und Rattenallergie z. B. hat sich erst nach über 4 Jahren Haltung dieser Tiere entwickelt und wurde beim anschließenden Besuch eines Allergologen auch nicht bestätigt - der behauptete, es wäre eine Brennnesselallergie (hihihi, welcher Mensch bekommt bei Berührung mit Brennnesseln keine Pusteln?) - Fakt war aber, als wir dann die Mäuse und Ratten haben "aussterben" lassen und die letzten verbliebenen Exemplare in gute Hände vermittelt haben, war von meiner Allergie keine Spur mehr. Durch Brennnesselfelder kann ich immer noch laufen ohne Beschwerden... So viel zum Thema Allergie...

    Ich glaube, ich wäre in Deinem Fall tatsächlich eher für Achatschnecken

    LG seven

    edit: Ach so - Du schreibst ja auch, dass Du manchmal 2-3 Tage nicht da bist. Das wäre mir für die Vögel schon zu viel... Die machen ja nun auch ordentlich Dreck, und sie brauchen immer Futter und sauberes Wasser... die würde ich nicht so lange allein lassen, maximal vielleicht für eine Übernachtung.... Und je kleiner die Tiere, desto gefährlicher ist es auch, wenn sie mal krank werden - je schneller man da reagieren kann, desto besser kann ihnen noch geholfen werden. Das Risiko wäre mir persönlich zu hoch...

  11. #10
    HateStatistics HateStatistics ist offline

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    6

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo,

    ich vermute, dass es irgendwas mit der Registrierung/Anmeldung zu tun hatte. Musste mich nochmals anmelden, nachdem ich den Beitrag verfasst hatte, obwohl ich auf dieses Kästchen für angemeldet bleiben o.Ä. gedrückt hatte.
    Tierarzt ist kein Problem, von mir aus zu Fuß in ca. 25 Minuten erreichbar und mit dem Bus ca. 10. Gibt sogar zwei hier in der Stadt, falls einer mal Urlaub hat.
    Danke auch für den Allergie-Hinweis. Da ich allergisches Asthma habe (Hausstaub), wäre es wahrscheinlich schon sinnvoll, den Test zu machen. Bei meiner Freundin ist zwar nichts passiert, aber ein paar Stunden im gleichen Raum sind schon etwas anderes wie ein paar Jahre. (Auf Hunde, Katzen und Kleintiere bin ich nicht allergisch.)
    Freiflug ist machbar, wenn die Vögel nicht die ganze Wohnung verrupfen (den Eindruck hatte ich allerdings nicht). Platz ist da natürlich ein dickes Minus. Habe jetzt auch gelesen, dass manche Vögel dazu neigen, sich zu überfressen, wenn man ihnen einen Futtervorrat in den Käfig gibt. Das ist dann natürlich ganz schlecht, wenn ich 2 bis 3 Tage nicht da bin. Also Vögel wieder runter von der Liste.

  12. #11
    seven seven ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.945

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Ja, das würde ich auch so sehen, dass Du die Vögel von der Liste streichen solltest - zum einen wegen dem Platz, aber zum anderen eben auch wegen Deinem allergischen Asthma - Vögel sind da sehr prädestiniert, solche Allergien extrem zu fördern - eine Moderatorenkollegin aus einem anderen Forum (war unsere Vogelmoderatorin und hielt selber Vögel (wie viele genau, weiß ich nicht) ist letztendlich gestorben. Nicht primär wegen der Vögel, aber die haben ihren Teil zum allergischen Asthma beigetragen, sie hatte dann auch irgendwas mit der Lunge (ich weiß die Einzelheiten nicht mehr genau, auf jeden Fall war es für uns alle ein Schock...)
    Das ist natürlich ein Extremfall - aber ich weiß auch noch, wie ich damals zu unseren Mäuse- und Rattenzeiten nachts senkrecht im Bett gesessen und nach Luft geschnappt habe - nicht schön... zum Glück hatte ich dann immer mein Notfallspray - aber meine Ex musste die Tiere letztendlich allein versorgen, ich habe nur noch im Schlafzimmer gewohnt (das am weitesten vom Wohnzimmer entfernt war), weil ich sofort Luftnot bekam, wenn ich in die Nähe der Tiere kam. Und wie gesagt - kaum waren die letzten Tiere ausgezogen, war auch die Atemnot weg...
    Und mit Tierarzt meinte ich nicht, dass er in Deiner Nähe ist, sondern dass Du innerhalb kurzer Zeit reagieren können musst - und wenn Du 2-3 Tage nicht da bist und so ein Kleintier z. B. am Abend des ersten Tages irgendeine Krankheit entwickelt (bei Mäusen wäre das z. B. ein Atemwegsinfekt), kann es am dritten Tag schon so kritisch sein, dass nicht mehr viel zu machen ist (wie gesagt, je kleiner das Tier, desto zeitnäher muss ein Tierarzt aufgesucht werden - was ja nicht geht, wenn Du 3 Tage nicht da bist...)

    LG seven

  13. #12
    HateStatistics HateStatistics ist offline

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    6

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Da hast du absolut Recht! Vögel sind definitiv nicht mehr auf meiner Liste, ich möchte sie nicht wegen Verschlimmerung des Asthmas ins Tierheim bringen müssen oder gar für ihren Tod verantwortlich sein.

  14. #13
    Wolke24 Wolke24 ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    2.027

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo das ist alles sehr vernünftig von dir, ich rate dir dann auch zu Achatschnecken. Viele reagieren auch auf Streu usw. von Kleintieren. Ich habe aus dem Grund keine Rennmäuse mehr, weil ich mich nie richtig wohlgefühlt habe mit der Urlaubspflege usw. Eine Verandte musste deshalb ihre Vögel abgeben wegen einer Allergie.

  15. #14
    Grenien Grenien ist offline

    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    5

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo, hast du dich schon entschieden? und wieso kommen Vögel für dich nicht in Frage? Wollte mir nämlich welche zulegen

  16. #15
    seven seven ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3.945

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo Grenien,
    wenn Du den Thread aufmerksam gelesen hast, kannst Du Dir die Frage, warum Vögel für die TE nicht in Frage kommen, sehr leicht selbst beantworten :
    Sie hat schon allergisches Asthma, und Vögel sind da absolut kontraproduktiv, da sie doch ziemlich viel Staub/Dreck produzieren und durchaus als Allergieauslöser bzw. -verstärker in Frage kommen. Bei einer bereits vorhandenen Allergie würde ich das gar keines Falls riskieren wollen...

    LG seven

  17. #16
    HateStatistics HateStatistics ist offline

    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    6

    AW: Noch ein Haustier? Und welches?

    Hallo!

    Ich melde mich auch mal wieder zurück, vielleicht interessiert euch, was daraus geworden ist.

    Die Vögel habe ich - wie seven bereits richtig geschrieben hat - aufgrund meines allergischen Asthmas ausgeschlossen. Vielen Dank nochmal für den Hinweis! Ich habe das allergische Asthma schon seit meiner frühen Kindheit und meine Mutter hat mir erzählt, dass sich das Asthma wohl verschlimmert hat, als wir für zwei Wochen die Wellensittiche der Nachbarin zur Urlaubsbetreuung bei uns hatten. Auch wenn ich heute nicht direkt einen Asthma-Anfall habe, wenn ich einen Tag mit Vögeln verbringe oder bei einer Freundin mit Vögeln übernachte, ich möchte es nicht riskieren. Dauerhaftes Zusammenleben könnte durchaus etwas anderes sein, sollte ich allergisch reagieren, müssten die Vögel schnell weg und ich möchte nicht, dass wegen mir ein Tier im Tierheim landet. Darum bleiben die Vögel weiterhin ausgeschlossen.

    Mittlerweile leben bei mir die folgenden Tiere:
    1. Aquaristik
    Die angegebenen Beckengrößen und Vergesellschaftungen werden von mir ausdrücklich nicht ohne Kommentar an andere User empfohlen. Wenn jemand interessiert ist, darf er mich gerne anschreiben und ich beschreibe das dann genauer. Viele meiner Becken sind Zuchtbecken, Aufzuchtbecken und Versuchsbecken mit speziell zugeschnittener Einrichtung. Zudem habe ich ausreichend Ausweichbecken oder das geplante Aquarium zur dauerhaften Haltung ist gerade in der Einlaufphase. Das möchte ich dazu sagen, nicht das jemand denkt, hierbei handelt es sich um Besatzempfehlungen.

    Südostasien-Aquarium (25 Liter): 1 Betta splendens Männchen, 5 Corbicula javanicus
    Südostasien-Aquarium (25 Liter): 10 Neocaridina davidi Blue Jelly mit Nachwuchs, 10 Boraras brigittae, 5 Hyalobagrus flavus
    Südostasien-Aquarium (25 Liter): 1/2 Brachygobius doriae, 1/2 Trichopsis pumila
    Australien-Aquarium (25 Liter): 10 Pseudomugil luminatus, 1/1 Chlamydogobius eremius
    Tanganjika-Aquarium (54 Liter): 1/2 Neolamprologus similis mit Nachwuchs, 5 Synodontis lucipinnis (Vergrößerung in Planung)
    Südasien-Aquarium (25 Liter): 1/1 Carinotetraodon travancoricus, 5 Hara jerdoni
    Südasien-Aquarium (25 Liter): 1/1 Colisa chuna, 10 Caridina babaulti
    Südamerika-Aquarium (25 Liter): 2/4 Poecilia wingei El Tigre mit Nachwuchs, 10 Corydoras habrosus
    Südamerika-Aquarium (54 Liter): 10 Carnegiella myersi, 8 Otocinclus cocama, 1/1 Apistogramma borelli
    Südamerika-Aquarium (25 Liter): 1/2 Cambarellus patzcuarensis orange, 2/4 Poecilia wingei Black Bar mit Nachwuchs
    Westafrika-Aquarium (25 Liter): 1/2 Aphyosemion australe gold, 10 Barbus hulstaerti, 3 Hymenochirus boettgeri (Vergrößerung geplant)
    Westafrika-Aquarium (25 Liter): 1/2 Pseudepiplatys annulatus, 10 Ladigesia roloffi, 3 Hymenochirus boettgeri gold (Vergrößerung geplant)
    Südamerika-Aquarium (60 Liter, Sondermaße): 1/1 Mikrogeophagus ramirezi, 12 Paracheirodon simulans, 1/1 L144 Snow White
    Südostasien-Brackwasser-Aquarium (12 Liter): 10 Potamalpheops sp. Purple Zebra
    Südostasien-Aquarium (12 Liter): 10 Caridina logemanni Calceo Bee
    Südostasien-Aquarium (120 Liter, Sondermaße): 10 Caridina logemanni Taiwan Red Wine mit Nachwuchs, 5 Caridina logemanni Taiwan Black Panda mit Nachwuchs, 5 Sewellia lineolata, 15 Pangio kuhlii, 20 Microdevario kubotai, 3 Atyopsis moluccensis, 5 Limnopilos nayanetri (Besatz-Änderung geplant)
    Nordamerika-Balkonteich (288 Liter): 10 Notropis chrosomus
    In allen Becken wurden zusätzlich Tubifex angesiedelt, überall sind noch diverse Turmdeckel- und Posthornschnecken drin.
    Aufzuchtbehälter für Artemia
    25-Liter-Becken für die Daphnien-Zucht
    25-Liter-Becken für die Moina-Zucht
    evt. demnächst noch weitere Becken für die Futterzucht

    Terraristik:
    Achatschnecken-Terrarium (100x50x50): 3 Archachatina marginata ovum, 3 Achatina achatina albino (alle noch jung, daher kein Nachwuchs)
    Achatschnecken-Terrarium (60x30x30): 3 Achatina fulica Vollalbino, 3 Achatina fulica White Jade (alle noch jung, daher kein Nachwuchs)

    5 Aufzucht- bzw. Quarantäne-Terrarien (30x30x30) mit Thamnophis-Weibchen: Thamnophis cyrtopsis ocellatus, Thamnophis marcianus marcianus, Thamnophis sirtalis tetrataenia, Thamnophis sirtalis concinnus, Thamnophis sirtalis similis. Nächstes Jahr kommt ein größeres Terrarium, wo ich sie dann zusammensetzen werde. Das Endterrarium ist mit 200x60x60 groß und geräumig geplant, allerdings dauert es noch ein paar Jahre, bis die Tiere ausreichend groß sind, um dort einzuziehen.
    Weibchen sind es geworden, weil ich mir gut vorstellen kann, später mal zu züchten. Dann müsste ich noch ein zweites großes Terrarium mit entsprechenden Männchen planen, zudem Terrarien für die Paarung, die Geburt und die Aufzucht. Aber das ist noch weit weg, sodass es nicht an erster Stelle steht und ich bis dahin eventuell auch umgezogen bin.

    Seit meinem Beitrag damals hat sich einiges in meinem Leben geändert. Ich bin nicht mehr ab und an für zwei bis drei Tage weg. Zudem besitze ich seit September ein Auto, das mir das Leben sehr erleichtert. Da ich mich ständig um Katzen kümmere (Schwester, Freund), bin ich mittlerweile "auf den Geschmack" gekommen und denke über die Anschaffung von zwei Katzen nach. Allerdings muss ich mich noch schlau machen, ob es Tierschutz-Katzen werden oder Rassekatzen und welche Rasse. Platz für einen Kratzbaum, eventuell ein Laufrad, das Katzenklo, eine Futterstelle etc. habe ich noch ausreichend. Zudem ist schon viel dreidimensional begehbar, alle Terrarien und Aquarien sind ohnehin gesichert und ich könnte da noch etwas nachrüsten. Zusätzlich müsste noch der Balkon gesichert werden. Ich könnte mir also gut vorstellen, dass das ein schönes Katzen-Zuhause werden könnte.
    Ursprünglich wollte ich einen Hund, aber ich musste mir eingestehen, dass das erstmal nichts wird. Mein Rhythmus ist ziemlich unregelmäßig und hängt mit den Schichten meines Freundes zusammen, zudem könnte ich den Hund meistens nicht zur Arbeit mitnehmen. Das wäre zwar nie zu lange (höchstens 4h), aber dass das klappt, kann man auch nicht von Anfang an erwarten. Außerdem gefallen mir eher große Rassen, die in meiner Stadtwohnung vielleicht nicht allzu gut aufgehoben sind. Dementsprechend muss ich da wohl noch warten, bis ich das nächste Mal umziehe (und dann geplant in ein großes Haus mit Garten).
    Wie gesagt: Das mit den Katzen ist eine Überlegung und ich bin mir noch nicht zu 100% sicher. Die beiden wären dann aber auf jeden Fall das letzte Haustier, das ich mir aktuell anschaffe. Katzen brauchen ja auch Beschäftigung (anders als meine Fische, Schlangen, Schnecken und Co.). Damit wäre ich zeitlich vermutlich gut ausgelastet, vom Platz her auch und man muss es ja nicht übertreiben *hust*.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Welches Haustier?
    Von Candios im Forum Fragen zu Neuanschaffungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08-08-2015, 23:22
  2. Welches Haustier?
    Von swiqa im Forum Fragen zu Neuanschaffungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27-08-2014, 11:18
  3. Welches Haustier?
    Von Espen im Forum Echsen, Leguane und Chamäleon
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24-10-2012, 17:04
  4. Welches Haustier??
    Von .:Bunny:. im Forum Fragen zu Neuanschaffungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18-08-2012, 16:27
  5. Welches haustier
    Von Pantherkröte im Forum Exotische Säuger
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22-01-2009, 15:39

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.