+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Frage bezüglich Trockenfutter

  1. #1
    Olivenbäumchen Olivenbäumchen ist offline

    Registriert seit
    Oct 2014
    Beiträge
    7

    Frage bezüglich Trockenfutter

    Hi,

    seit ein paar Monaten haben wir einen weiteren Hund. Leider hat sich nun herausgestellt, dass dieser an einem gendefekt
    leidet und somit proteinarm ernährt werden muss. Das ist natürlich mit der Rohfüterung (die mein 1 Hund bekommt) schlecht machbar. Deswegen suche ich nun ein gutes Hundefutter. Laut *Link entfernt* soll das Optiness von Josera nicht sooo schlecht sein. Die enthaltene Fleischmenge wäre auch noch im Rahmen. Kennt jemand dieses futter? Wie sind die Erfahrungen?

    Grüße
    Geändert von Sascha (18-02-2018 um 11:06 Uhr)

  2. #1
    Anzeige Olivenbäumchen ist offline

    Schau mal hier: Frage bezüglich Trockenfutter . Dort wird jeder fündig!
    Geändert von Sascha (18-02-2018 um 11:06 Uhr)

  3. #2
    Fantasia Fantasia ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    130

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Hallo Olivenbäumchen. Ich hatte eine Labradorhündin die sehr krank und auf alles allergisch war.
    Ich habe damals ein gutes, geeignetes Futter für sie gesucht.
    Ich bin bei Vet Concept gelandet. Auch die Beratung ist dort gut.
    Ausserdem kann ich noch Reico und Boswelia empfehlen. Auch diese Firmen haben eine gute Beratung.
    Josera kenne ich leider nicht. Vielleicht konnte ich dir ja in irgendeiner Art behilflich sein. Alles gute für deinen Wauzi.

  4. #3
    muselfrau muselfrau ist offline

    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    30

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Zitat Zitat von Fantasia Beitrag anzeigen
    Hallo Olivenbäumchen. Ich hatte eine Labradorhündin die sehr krank und auf alles allergisch war.
    Vorhin entdeckt: *Link entfernt* Vielleicht ja was für dich bzw. deine Hündin. Aber wenn du jetzt was passendes hast, bleib lieber dabei.
    Das von Josera hatten wir noch nicht. Sagt mir ehrlich gesagt auch gar nichts. Der Fleischanteil wäre mir persönlich zu gering.
    Geändert von Sascha (18-02-2018 um 11:07 Uhr)

  5. #4
    Maja22 Maja22 ist offline

    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    10

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Hallo Olivenbäumchen,
    mein Rüde hat aufgrund einer Vergiftung durch Rattengiftköder diverse Futterprobleme.
    (Er hat es Gottseidank überlebt war aber mehrere Tage stationär in der Tierklinik )
    Er hat seitdem Probleme mit der Verdauung darf kein getreidehaltiges Futter essen usw.
    Nach vielem austesten diverser Trocken sowie Nassfutterfirmen sind wir nun bei Orijen als Trockenfutter sowie Terra Canis als Nassfutter gelandet ,er verträgt es wirklich super kein Erbrechen ,Durchfall usw.
    wäre vielleicht auch was für deinen Süßen.Mein Hund sollte auch weniger Proteine zu sich nehmen ich habe es trotzdem mit Orijen versucht obwohl es sehr proteinreich ist ,aber mich überzeugte die allgemeine Zusammensetzung des Futters so das ich es einfach ausprobierte und siehe da,es klappte auch .Glück gehabt.
    grüsse
    Maja22

  6. #5
    Fantasia Fantasia ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    130

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Zitat Zitat von muselfrau Beitrag anzeigen
    Vorhin entdeckt: Terra Canis Hypoallergen: Nassfutter für Hunde mit Unverträglichkeiten und Allergien Vielleicht ja was für dich bzw. deine Hündin. Aber wenn du jetzt was passendes hast, bleib lieber dabei.
    Das von Josera hatten wir noch nicht. Sagt mir ehrlich gesagt auch gar nichts. Der Fleischanteil wäre mir persönlich zu gering.

    Mein Labradorhündin ist leider vor 2 Jahren von uns gegangen.
    Bin aber bei Vet Concept, Reico und Boswelia geblieben.

  7. #6
    muselfrau muselfrau ist offline

    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    30

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Zitat Zitat von Fantasia Beitrag anzeigen
    Mein Labradorhündin ist leider vor 2 Jahren von uns gegangen.
    Bin aber bei Vet Concept, Reico und Boswelia geblieben.
    Ah das tut mir leid. Ich Trampeltier.

  8. #7
    Fantasia Fantasia ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    130

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Schau, Thema wieder gefunden
    Ich habe mich die letzte Zeit wieder intensiv mit Futtersorten beschäftigt. Jeder sagt da ja was anderes. Bei Terra Canis habe ich auch mal drauf geschaut und finde es von den Zutaten her ganz gut. Meinen Kater stelle ich gerade auf Real Nature um. Die Wauzis bleiben bei Vet Concept. Da soll ich jetzt auch nicht umstellen. Gestern war ich nämlich mit meinem Rüden beim Tierarzt zum Ultraschall und es wurde eine Dickdarmschlinge, die verdickt ist entdeckt.
    Jetzt muss ich noch bedachter Füttern und auf ihn noch mehr achten.

  9. #8
    Maja22 Maja22 ist offline

    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    10

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Hallo Fantasia , schön von dir zu hören.
    Ist bei vet Concept Getreide enthalten?

    Gruss maja

  10. #9
    Fantasia Fantasia ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    130

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Hi Maja22, ich freue mich auch dich zu lesen
    Ich füttere Nassfutter Pute und Rentier. Im Rentier ist Kartoffel und bei Pute ist Reis drin.
    Beim Trockenfutter ist Mais und Reis drin Da werde ich demnächst auf Real Nature Getreidefrei gehen.
    Das Nassfutter soll ich jetzt nicht umstellen, laut Arzt.
    Beim Kater habe ich R.N. Trockenfutter Getreidefrei jetzt angefangen.

  11. #10
    muselfrau muselfrau ist offline

    Registriert seit
    Nov 2015
    Beiträge
    30

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Rentier? Würde mich auch mal interessieren wie das schmeckt.

  12. #11
    magTiere

    AW: Frage bezüglich Trockenfutter

    Hallo,

    hast du mal bei Wolfsblut nachgeguckt, ob es da ein verträgliches Futter für deinen Hund gibt ?

    Ich hatte leider auch einen Hund, der, wie es sich später rausstellte, an Epilepsie litt und zwar eine sehr seltene Form, nennt sich limbische Epilepsie und befällt Magen und Darm. Als Welpe bekam er Josera Junior. War alles gut, ich wollte ihn aber barfen. Was schief ging. Er vertrug kein Fett, hatte damals alle TroFu Sorten durch, von Fenrier bis Reico, von Wolfsblut zu Markus Mühle, Nassfutter, Dosenfutter (nicht aus dem Supermarkt), Rohfleisch, Ente, Huhn, Pute, Känguruh, Rentier.......unser Hund vertrug nichts. Wegen dieser Krankheit.

    Ente soll ein kaltes Fleisch sein, hatte man mir gesagt. Lamm ist zu fett, (proteinhaltig) wenn der Hund Fett nicht verträgt, Pferdefleisch-Dosen (nur Pferd ohne Kartoffel) ging eine Weile gut. Kann dir Pferdefleisch empfehlen, ist für allergiebehaftete Hunde gut geeignet. Ich kaufe mein Fleisch beim kv-shop, die vertreiben auch Dosenfleisch. Und die Beratung ist auch sehr gut. Im TroFu generell sind eigentlich zu viel unverwertbare Zusatz/Füllstoffe enthalten, die sich dann beim Output des Hundes zeigen, er "macht" mehr. Es ist generell schwierig, wenn man einen kranken Hund hat, bei dem die Organe verrückt spielen, da einen gescheiten brauchbaren Tipp zu bekommen.

    Tut mir sehr leid für deinen Hund. Ich weiß, wie ratlos man da als Hundebesitzer ist und ohnmächtig. Fühle mit dir und deinem Hund

 

 

Ähnliche Themen

  1. Ungewöhnliche Frage bezüglich Gorilla
    Von Reiner72 im Forum Fragen zu Neuanschaffungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01-11-2010, 22:28
  2. Frage bezüglich Futter
    Von Soulnoon im Forum Skorpione
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20-12-2006, 19:00

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.