+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18

Hilfe ! wie kann ich meine eltern überreden das ich einen hund bekomme

  1. #1
    *LUISA* *LUISA* ist offline

    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    55

    Rotes Gesicht Hilfe ! wie kann ich meine eltern überreden das ich einen hund bekomme

    Hallöchen

    Ich habe eine ganz dringende Frage !
    ich
    möchte unbedingt einen Hund aber meine eltern sagen immer
    irgendwann, aber ich will nicht erst in 20 jahren einen haben
    sondern jetzt. Bitte Schreibt mir eure antworten

    Liebe Grüße *LUISA*

  2. #1
    Anzeige *LUISA* ist offline


  3. #2
    Piflo Piflo ist offline

    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.354
    Hallo Luisa

    bevor ein Hund ins Haus kommt müssen ganz, ganze viele ddinge passen. Erstmal die leidige Frage wie alt du bist.
    Weiter wichtig, Gehen deine Eltern beide arbeiten? Wieviel Zeit haben sie/ ihr? Wieso denkst du, dass ein Hund das richtige ist? Habt ihr denn Erfahrungen mit Hunden und wißt was auf euch zu kommt. Habt ihr genug Geld um einen Hund zu finanzieren? Hast du auch noch in 5 Jahren zeit??
    Und das sind nur einige wenige Fragen.
    Ein Hund ist was tolles, macht aber ganz viel Arbeit und ist teuer. Ein Hund ist nicht immer der Kuschelhund, er muß erzogen werden und das ist nicht immer so leicht, besonders wenn man noch jung ist. Ich habe selber einen Hund seit ich 17 bin aber ich auf so viel verzichtet, weg gehen usw. war nicht immer drin und meine Eltern standen voll hinter dem Hund.
    Ich kann dir nur sagen, dass deine Eltern vielleicht etwas vorausschauend sind und wenn sie nicht hinter dem Hund stehen ist es besser leiber keinen zu haben und zu warten.

    Lieben Gruß

  4. #3
    Lui-Mama Lui-Mama ist offline

    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    1.466
    Hallo, Luisa!
    Es ist echt schwierig, dir jetzt einen Rat zu geben.
    LEIDER.

    Du erinnerst mich an mich.

    Ich wollte damals auch einen Hund haben. Und ich konnte es im Leben nicht verstehen, waum meine Eltern es über Jahre hinweg hinausgezögert haben.

    Piflo hat genau ins Schwarze getroffen: Ein Hund wird niemals langweilig.
    Die Herausforderungen ergeben sich jeden Tag aufs Neue.

    Stell´ dir einfache Fragen zur Haltung des Hundes.
    Kannst du sie ehrlich beantworten, hast du eine Chance bei deinen Eltern.
    Und darüber nicht vergessen: Hat der Hund auch eine Chance bei DIR?
    Liebe Grüsse

  5. #4
    Lhinda Lhinda ist offline

    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    20
    Hallo Luisa,

    das kenn ich! Sowohl von mir früher als auch von meinem Sohn.
    Ich habe von meinen Eltern keinen Hund bekommen, statt dessen
    durfte ich mich intensiv um unseren Nachbarshund kümmern. Er war quasi meiner. Vielleicht schaut Du Dich mal um, es gibt so viele Leute, die sich einen Hund anschaffen, und dann doch keine Zeit haben.

  6. #5
    Rennmausfan Rennmausfan ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    899
    Hallo Luisa,

    wie auch die Vorschreiber wollte ich früher auch einen Hund, hab aber leider keinen bekommen. Dann habe ich mit meiner Freundin zwei Jahre lang im Tierheim mitgeholfen, bin jede Woche für mehrere Stunden hingefahren (auch im Winter und bei Regen) und habe Hunde ausgeführt. Das hat super viel Spaß gemacht und "ganz nebenbei" habe ich meinen Eltern gezeigt, dass ich verantwortungsvoll mit Hunden umgehe und nach zwei Jahren haben wir uns dann einen Hund aus dem Tierheim geholt.

    Allerdings weiß man nie was man für einen Hund bekommt. Laut Tierheim sollte er nicht mehr wachsen, er wuchs aber noch ca. 20 cm, wir hatten also nachher einen großen Hund. Und er konnte überhaupt nicht alleine bleiben. D.h. ich musste immer mit meinen Eltern absprechen, wer wann wie zu Hause ist. Und das auch mit 16,17, 18 und 19, der Phase, wo man sich eigentlich von den Eltern abnabeln will und es als große Freiheit ansieht, ihnen nicht immer mitteilen zu müssen, wo man gerade ist und wie lange man da bleiben möchte.

    Ein Hund ist echt was Tolles und auch jetzt hätte ich gerne wieder einen. Aber zum Einen habe ich leider kein Geld und zum Anderen keine Zeit, um mich intensiv mit ihm zu beschäftigen.

    Auch gerade zu Urlaubszeiten wird es manchmal schwierig, Flugreisen sind eigentlich nicht mehr drin, außer es kann jemand aufpassen. Wir sind immer mit dem Auto in den Urlaub gefahren und haben unseren Hund mitgenommen.

    Also, überzeug deine Eltern mit Leistung (Hunde ausführen, usw.), aber überlegt euch wirklich gut, ob ihr die Zeit habt.

  7. #6
    Chipsy 03.05 Chipsy 03.05 ist offline
    *Hähnchen*
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.297
    Da kommt wieder mein Berühmter satz "Nicht Überreden sondern Reden" Versuche deine Eltern nicht zu Überreden sondern Redet darüber Frag sie warum sie keinen will Rede mit ihr über Ihre Bedenken. Sei aber auch nicht Traurig wenn aus dem Gespräch herauskommt das es nicht geht.

    Bestes Beispiel ich

    Ich wünsche mir seit ich 6 Binn einen eigenen Hund. Doch als ich nach meiner OP Nachhause in unser damaliges Haus kam haben wir darüber geredet und ansichtlich der Momentanen Lage (Ich wusste meine Schule wird viel Zeit in anspruch nehmen, in/bei unserem Haus durften wir keinen Zaun bauen, Wir wahren einfach zu wenig zuhause und meine Mutter konnte den Hund nicht zur Arbeit mitnehmen. Daher habe ich auf den Wunsch verzichtet.

    Dann in Fürstenbrunn haben wir auch nochmal überlegt denn der hund hätte:
    Einen 2 Hund zum Spielen gehabt
    Einen Garten zum Toben gehabt

    Aber leider konnten wir den Hund weder mit in die Arbeit/Schule nehmen noch hätte der Hund damals so wirklich ein Herrchen gehabt. Eben weil wir einfach keine Zeit hatten.

    Geld war nie ein Problem

    Dann sind wir wieder umgezogen nach Hof:
    Da war die Wohnung viel zu klein und wir hatten einen weiten weg von Salzburg nach Hof und damit währe dieses "Ich fahr mal schnell Heim und hol das Hundetier in die Stadt" schwehr bis unmöglich gewesen.

    Doch wie soll es anders sein? Wir sind vor kurzem wieder umgezogen Nach Salzburg Stadt

    Jetzt haben wir fast Alle Vorraussetzungen für einen Hund. Ich Arbeite nämlich noch (lehre) in einem Büro wo keine Hunde erlaubt sind. Aber da ich Ohnehin wechseln will/muss suche ich schon fleisig nach einem Job wo ich einen Hund haben kann. Dann hab auch ich entlich meinen Hund.

    Noch dazu will ich sagen ich bin jetzt 22 Jahre alt. Manchmal muss man eben sehr lange auf den Richtigen Moment warten. Der ist bei mir bald da. Bei dir (wenn du wirklich soo sehr einen Hund willst auch wenn du weist das es viel Arbeit ist) Kommt der auch noch hab geduld

  8. #7
    Corinna833 Corinna833 ist offline

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.359
    Wie alt bist du denn? Wieviele seid ihr in eurer Familie? Was sagen die zu dem Thema? Wie lebt ihr (Wohnung oder Haus, Stadt oder Land, Balkon, Garten, etc.)?

    Meiner Meinung nach ist das Wichtigste bei so einem Projekt, das alle Familienmitglieder dahinter stehen müssen. Wenn das so ist, dann ist das schonmal ein großer Pluspunkt. Im Alleingang kann man als Minderjährige keinen Hund erziehen und halten. Mindestens genauso wichtig ist es, in alle Richtungen offen und ehrlich an das Thema ranzugehen, d.h. sich gründlich (!!) zu informieren und eventuelle Schwierigkeiten nicht schönzureden, sondern sich ernsthaft damit zu befassen.

    @Chipsy: dein Plan klingt für mich nach wie vor etwas leichtfertig. Überspitzt gesagt: "Ich suche mir einen Job, bei dem ein Hund erlaubt ist, dann kann ich mir endlich einen Hund holen und ihn immer mitnehmen!" ist meiner Meinung nach ein kleines bisschen zu blauäugig.
    Wieviel arbeitest du in deiner Lehre? Hast du noch Urlaub? Denn ich fände es weitaus besser, wenn du dir einen Zeitpunkt in deinem Leben suchst, wo du ein bisschen was an Zeit übrig hast (einen langen Urlaub oder direkt im Anschluss an deine Lehre), dir dann einen Hund holst und ihn erstmal vernünftig erziehst. Und erst dann wirst du sehen, ob er überhaupt geeignet ist, mit in ein Büro zu gehen (denn das macht einfach nicht jeder Hund mit) oder ob er vielleicht sogar ganz gut ein paar Stunden allein zuhause bleibt. Und in dem Fall müsstest du deine Jobsuche nicht danach auslegen. Versetz dich doch mal in die Lage eines Arbeitgebers. Heutzutage bewerben sich etliche auf eine einzige Stelle. Warum sollte ich ausgerechnet die einstellen, die als Bedingung stellt, dass sie ihren Flokati (böse ausgedrückt) mit zur Arbeit nehmen will? Und dann hat sie ihn noch nichtmal und wer weiß, was das dann für eine Töle ist...? Versteh mich richtig, ich will dir das nicht ausreden, eher im Gegenteil.

    Ich habe auch den Traum gehabt, meinen Hund mit zur Arbeit zu nehmen. Ich tu es aber jetzt doch nicht. Denn abgesehen davon, dass sich die Putzfrau über die ganzen Haare beschwert, hat sich herausgestellt, dass es für ihn zuhause viel schöner ist. Im Büro muss er die ganze Zeit mehr oder weniger still rumliegen, wirklich viel Zeit, mich mit ihm zu beschäftigen, habe ich auch nicht (was übrigens mich als Arbeitgeber auch abschrecken würde: nachher tüddelt die dann die ganze Zeit an dem Köter rum!). Und dabei hat er nichtmal Ruhe, denn wirklich entspannt ist Pelle nur zuhause. Im Büro meint er, alles im Griff behalten zu müssen. Er ist aufmerksam, passt auf. Zuhause dagegen verratzt er den kompletten Vormittag und dann komme ich nach Hause und spiel und tobe mit ihm im Garten.
    Ich will damit eigentlich nur sagen: Es ist schwerer, einen Hund an die vorhandenen Gegebenheiten anzupassen, als zu schauen, wie der Hund so tickt und die Gegebenheiten dann so hinzunehmen, wie sie sich ergeben.

  9. #8
    Chipsy 03.05 Chipsy 03.05 ist offline
    *Hähnchen*
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.297
    Corinna ich verstehe deine bedenken. Aber ich will mir ja was suchen wo ich Onehin mit Tieren arbeite daher denke ich das es da weniger Probs gibt. ich weis das es nicht so leicht ist aber ich könnte nicht von Vorne rein sagen "das klappt nie" und es dennoch versuchen. ich hoffe das es klappt. Und deswegen bewerbe ich mich schon an vielen stellen und sage eben dort auch bescheid das ich mit einem Hund kommen will.

    Edit: das ich mir den Hund Hole wenn die Lehre vertig ist ist eh klar auserdem möchte ich eh so anfangen das ich den Hund noch erziehen kann. Wenn er dan eben nicht für ein Büro geeignet ist grenze ich meine Suche auf was ein wo ich Drausen arbeite

    Da ich aber onehinn wie schon gesagt mit Tieren arbeiten will denke ich nicht das es ein Problem geben wird mit dem Thema "Hund darf nur auf einer stelle im Büro liegen und das 8 Stunden am Tag" oder solchen Problemen dieser art

  10. #9
    Piflo Piflo ist offline

    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.354
    Ach Chipsy ich verstehe dich nur all zu gut. Und es war und ist immer noch mein größter Wunsch den Hund (Hunde) mit zur Arbeit zu nehmen. Ich habe ja auch in den letzten Stellen mit Tieren gearbeitet und tue dies immer noch(Zoo und Umweltbehörde) nur auch hier ist wieder Hund mitnehmen Fehlanzeige. Könnte die anderen Tiere verschrecken. Generell haben sie ja recht, auch wenn meiner keine sonderlichen Jagdtrieb haben und gut erzogen sind. Ich hoffe das wenigstens mein Partner demnächst die Hunde mit ins Büro nehmen kann.
    Aber ich habe ja auch extra 2 Hunde, zum einen für jeden eigenen Hund auf dem Platz zum anderen ist es ihnen nicht langweilig wenn sie bis zu 6h allein sind (länger wird es nicht, da wir unsere Arbeitszeiten schieben können).
    Wenn ich die Sache so überlege hat Corinna da schon recht, ich glaube es ist auch schöner für meine in der Wohnung rumtoben zu können, als hier in einem Raum ruhig liegen zu müssen.
    Ich glaube das du es schon bald schaffst endlich deinen Hund zu bekommen, so oder so. Ich drück dir die Daumen. Und wenn du keinen entsprechenden Job findest, findest du evtl jemand der Mittags den Hund holt und mit ihm raus geht. Bei mir waren es meine Eltern.

    Lieben Gruß

  11. #10
    Chipsy 03.05 Chipsy 03.05 ist offline
    *Hähnchen*
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.297
    Danke Piflo ich bin echt schon Fleissig am Bewerben und suchen. Mir Fehlen machmal etwas die Optionen wo noch Tiere erlaubt sein könnten aber das wird alles.

    Als wir in die Wohnung gezogen sind und ich Die erste nacht in Meinem Zimmer geschlafen habe hatte ich einen Wunderschönen Traum. Ich hatte einen Weissen Schäfer/Golden Retriver mix

    Und man sagt ja die erste nacht in der Neuen wohnung ist was Magisches. Deren Träume erfüllen sich Hoffen wir´s

  12. #11
    kanarien-mag-ich
    also ich versuche ja schon seit 4 jahren meine eltern zu überreden wegen nem Hund
    aber kann sie natürlich auch verstehen ich meine das macht ja echt viel arbeit, und mein daddy arbeitet den ganzen tag meine mum ist auch nicht immer da und es ist ja klar dass ich mich nicht alleine um den hund kümmern kann ich bin ja schließlich erst 11. aber dafür konnte ich mein dad vor 4 jahren überreden mir in 10 jahren einen hund zu holen falls ich mich zu dem zeitpunkt um einen hund kümmern kann.
    ich glaube er dachte wohl ich würde es vergessen, aber so schnell wird er mich nicht los es sind ja nur noch 6 jahre, und die 4 gingen echt schnell rum

  13. #12
    Tutu96 Tutu96 ist offline
    Hunde Süchtige
    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    782
    Hallo,
    ich wünsche mir auch schon länger einen Hund der bei mir wohnt.
    da meine Eltern geschieden sind und der Hund bei meiner Mutter ist sehe ich ihn nur alle 2 Wochen.
    Aber ich sehe ein das ich keinen bekommen kann, da meine Eltern bis 16 Uhr arbeiten und ich 2 mal in der Woche bis 17 Uhr schule hab. Deshalb könnte sich keiner mittags um den Hund kümmern.
    Und so lang möchte ich ihn nicht alleine lassen.
    deshalb hab ich mir einen Pflegehund gesucht.
    Mit diesem trainiere ich jeden Tag und laufe mit ihm spazieren.
    Es ist fast so als wäre es mein eigener,
    da er sogut wie immer wenn ich von der Schule komm und ich mit allem fertig bin bei mir ist.
    Es ist zwar viel schöner einen eigenen hund zu haben und ihm alles beizubringen und ihm vielleicht sogar beim aufwachsen zusehen zu können.
    Aber oft ist es vernünftiger es einfach zu lassen und noch eine Zeit zu warten.
    Viele Grüße Tutu+

  14. #13
    peaches peaches ist offline

    Registriert seit
    Nov 2009
    Beiträge
    172
    Ich hab auch jahrelang versucht meine eltern zu überzeugen!
    erst als ich ausgezogen war, konnte ich mir einne kleinen hund zu legen!
    aber im nachhinein haben meine eltern damals immer recht gehabt. ich hab zeit für den Kleinen. früher wäre das wirklich nicht gegangen!

  15. #14
    Corinna833 Corinna833 ist offline

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.359
    Ja, das ist leider bei so vielem die Erkenntnis... dass die Eltern im Nachhinein Recht hatten.

    Leider kann man das nicht verstehen und nachvollziehen als junges Mädchen. Ich habe meine Eltern für so vieles gehasst, was sie mir nicht erlaubt haben.
    Leider kann man vieles nicht richtig einschätzen in seiner ganzen Größenordnung. Ich konnte damals schon nicht einschätzen, wie lästig es mir fallen würde, das Schildkrötenterrarium regelmäßig sauber zu machen (und ich hatte mir diese Schildkröten durch tagelanges Heulen hart erkämpft), und ein Hund stellt unvergleichbar riesigere Anforderungen. Und Herausforderungen.

  16. #15
    LissyCilia LissyCilia ist offline

    Registriert seit
    Aug 2012
    Beiträge
    1

    AW: Hilfe ! wie kann ich meine eltern überreden das ich einen hund bekomme

    Ich habe dasselbe Problem und hoffe dass mir jemand Tipps geben kann!!
    Ich bin 14 Jahre alt und bin schon als baby mit einem Hund augewachsen, der ist leider gestorben durch eine Krankheit
    Nach der Zeit haben wir Lissy (9) bekommen, sie ist mein ein & alles. Ich gehe oft mit ihr spazieren und begleite Sie mit meinen
    2 Katzen zum Tierarzt. Ich kenne mich mit Hunden aus und weiß was für Kosten und Arbeit dahinter steckt.
    Wenn ich das Thema anspreche, wimmelt meine Mama immer ab und sagt.: "Wohin mit den 2 Hunden wenn wir in den Urlaub wollen?"
    Doch man findet für alles eine Lösung..--> denke ich
    Da ich in meinem Abschlussjahr bin,wünsche ich mir nach der Prüfung einen Welpen,damit ich in Ruhe mich um Ihn kümmern kann!
    LG

  17. #16
    ShadyLady ShadyLady ist offline
    *vorsicht giftig*
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    4.628

    AW: Hilfe ! wie kann ich meine eltern überreden das ich einen hund bekomme

    Huhu,

    du hast doch bereits einen Hund. Kümmer dich doch intensiv um diesen.

    Wenn deine Mutter keinen weiteren Hund haben will, wird se schon n Grund haben.

    LG

  18. #17
    Chipsy 03.05 Chipsy 03.05 ist offline
    *Hähnchen*
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.297

    AW: Hilfe ! wie kann ich meine eltern überreden das ich einen hund bekomme

    Zitat Zitat von LissyCilia Beitrag anzeigen
    Ich habe dasselbe Problem und hoffe dass mir jemand Tipps geben kann!!
    Ich bin 14 Jahre alt und bin schon als baby mit einem Hund augewachsen, der ist leider gestorben durch eine Krankheit
    Nach der Zeit haben wir Lissy (9) bekommen, sie ist mein ein & alles. Ich gehe oft mit ihr spazieren und begleite Sie mit meinen
    2 Katzen zum Tierarzt. Ich kenne mich mit Hunden aus und weiß was für Kosten und Arbeit dahinter steckt.
    Wenn ich das Thema anspreche, wimmelt meine Mama immer ab und sagt.: "Wohin mit den 2 Hunden wenn wir in den Urlaub wollen?"
    Doch man findet für alles eine Lösung..--> denke ich
    Da ich in meinem Abschlussjahr bin,wünsche ich mir nach der Prüfung einen Welpen,damit ich in Ruhe mich um Ihn kümmern kann!
    LG
    Du hast doch nen Hund wieso nen neuen 2.?? Kümmere dich doch um Lissy. Weuíst du ein 2. Hund kostet auch Geld ich denke daher sagt deine Mum nein. 2x Futter 2x TA 2x Urlaubspension 2x Hundesteuer..............

    und so weiter Das geht echt ins Geld. Mac h mal deinen abschluss such dir nen job und dann denk darüber nach ob du genug Zeit und Geld für einen weiteren Hund hast

  19. #18
    Grashuepferin

    AW: Hilfe ! wie kann ich meine eltern überreden das ich einen hund bekomme

    Ich finde überreden sowieso doof. Das klingt, als wären dann nicht alle zuhause wirklich einverstanden mit dem Familienzuwachs.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Ein Welpe zu 2 Katzen ?!
    Von Juli_princezZ im Forum Hunde
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12-12-2009, 18:59
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29-07-2008, 19:41
  3. Hilfe mein Hund dreht am Rad
    Von ziska-sf im Forum Hunde
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14-03-2007, 15:53
  4. ca. größe von zwinger
    Von AnneMausi im Forum Hunde
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 28-02-2005, 12:49
  5. HILFE! Hund "attackiert" unsere Kinder
    Von Sharo im Forum Hunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27-12-2004, 21:41

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.