+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 28

Hund jault plötzlich obwohl er nicht alleine ist

  1. #1
    Christine22 Christine22 ist offline

    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    4

    Hund jault plötzlich obwohl er nicht alleine ist

    Hallo,
    wir haben seid 2 Wochen das Problem das unser Hund (Labrador-Mischling, 10 Jahre) einfach anfängt zu jaulen obwohl er nicht alleine ist. Er macht es
    den ganzen Tag über verteilt so 3-4 mal die Stunde.. Ich kann auch direkt bei ihm sein und ihn streicheln und er jault trotzdem aber wackelt freudig mit dem Schwanz. Also denke ich mal nicht das er Schmerzen hat. Vielleicht liegt es ja auch am Alter, das er vielleicht senil wird oder sowas in der Art? Was meint ihr? Hat jemand vielleicht einen Tipp was ich machen kann oder was das bedeuten könnte?
    Lg
    Christine

  2. #1
    Anzeige Christine22 ist offline

    Schau mal hier: Hund jault plötzlich obwohl er nicht alleine ist . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Pizza Pizza ist offline

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    780
    Hallo Christine,
    was sagt denn der Tierarzt dazu? Den würde ich in jedem Fall zuallererst konsultieren.

    Wie lange jault er? Und was tust du, wenn er jault?
    Kann natürlich auch sein, dass er hin und wieder mal vor sich hin gejammert hat, weil ihm langweilig war und dann kam gleich jemand gerannt. Da hat er dann gelernt, dass er Aufmerksamkeit bekommt, wenn er jault.
    Und dann wird sich dieses Verhalten verstärken.

    Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits, den Tierarztbesuch würde ich dir schon empfehlen,
    lg,
    Pizza

  4. #3
    Christine22 Christine22 ist offline

    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    4
    Das könnte natürlich auch sein, das ihm eventuell langweilig ist und er Aufmerksamkeit will. Wenn er anfängt zu jaulen gehe ich zu ihm hin und spreche mit ihm und streichel ihn. Was denke ich mal auch ein großer Fehler sein könnte, so wie du das schreibst das er sich das merkt und dann ständig macht Er jault nur einmal kurz auf und dann ist erstmal ruhe so für ca. 10 Minuten oder länger. Deswegen denke ich nicht unbedingt das er Schmerzen hat, aber man weiß ja nie. Wahrscheinlich ist es doch mal besser mal beim Tierarzt vorbei zu schauen, bevor es noch was ernstes ist.
    Lg
    Christine

  5. #4
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    Hallo Chistine
    In diesem Fall empfehle ich dann auch mal den hundeshock!!!

    Sorry, wwnn ich aucg sonst nicht für derart "Spielzeuge" bin, aber wa zu weit geht, geht zu weit!!!

    Und in disem Fall würde ich dieses Gerät schon anwenden!!


    Es tut nicht weh, und weist deN Hund in seine Schranken!!!

    Bin schon dafür, Hunde derart zu erziehen, sind sie doch eine Gefahr für Tier und Mensch!!!!

    Sorry, aber habe schon 3-mal gesehen.wie Hunde eine Katze reissen......furchrtbar und grausam......!!!!




    Und deshalb gehe ich einfach all diesen Gefáhren an!!!


    Sorry, nennt mich schrullig, aber so bin ich und so bleib ich!!!!!

  6. #5
    Christine22 Christine22 ist offline

    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    4
    Was ist denn bitte ein hundeshock? Hört sich ja gefährlich an Ich versteh nicht ganz was da für dich zu weit geht? Ich meine er jault, er knurrt nicht oder beißt Und ich seh ihn jetzt nicht als große Gefahr an. Kann ja verstehen das du so denkst wenn du solche Erfahrungen gemacht hast, aber so ganz kann ich das jetzt nicht nachvollziehen bei meinem problem.
    Lg
    Christine

  7. #6
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    hmmmm ich meine die Hunderassel, Pfeife, Rassel, oder Sprayer!!!!!...nicht mehr und nicht weniger!!!


    veruchs halt.....Ich méinte wirkl keine Elektro-Shocker.... wirkl. nicht!!!


    Aber es gibt andere sehr gute "Selbstbestrafungsanlagen" die keinen pshychischen Schadén anrichten!.

  8. #7
    rosie rosie ist offline

    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    1.294
    Guten Morgen Darkness!

    Was bitte soll denn diese Aussage?
    Bin schon dafür, Hunde derart zu erziehen, sind sie doch eine Gefahr für Tier und Mensch!!!!
    Was zu weit geht, geht zu weit (schreibst du)?
    Sorry, aber was bitte geht denn da zu weit, wenn es so sein sollte, wie Pizza vermutet? Dann hat der Hund gelernt, dass Mensch reagiert, wenn er ein bestimmtes Verhalten zeigt. Was ist daran so verwerflich? Selbst wir als Menschen handeln doch nach diesem Prinzip: lohnt sich, machen wir wieder bzw. lohnt sich nicht, machen wir nicht mehr.

    Und selbst wenn ein Sprayer, wie du schreibst, dem Hund zwar körperlich nicht weh tut, kann er sehr wohl psyschichen Schaden anrichten!

  9. #8
    Chipsy 03.05 Chipsy 03.05 ist offline
    *Hähnchen*
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    3.297
    Zitat Zitat von rosie Beitrag anzeigen
    Und selbst wenn ein Sprayer, wie du schreibst, dem Hund zwar körperlich nicht weh tut, kann er sehr wohl psyschichen Schaden anrichten!
    Nicht nur das diese dinger sollten echt nur in beisein eines Profis angewendet werden. Eben wegen den Verhaltensstörungen die auftreten können.

  10. #9
    Katzenfreundin Katzenfreundin ist offline
    Böse Kratzbürste!!!
    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    2.803
    Wenn eine psysiche Ursache ausgeschlossen werden kann, was ja erstmal beim TA abgeklärt werden muss, dann sollte man evtl. der Ursache dieses Verhaltens auf den Grund gehen. Das ist natürlich nicht so einfach. Ich würd vor allem mal sein Gehör abschecken lassen.

    Läuft evtl. der Fernseher bei euch? Das piepen einer angeschlagenen Röhre kann einen Hund wahnsinnig machen.
    Gibt eine Hündin in der Nähe die heiß sein könnte?
    Was tut er, was tust du wenn er jault?
    Warum gehtst du zu ihm hin? Kann er nicht zu dir kommen?

  11. #10
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von rosie Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Darkness!

    Was bitte soll denn diese Aussage?


    Was zu weit geht, geht zu weit (schreibst du)?
    Sorry, aber was bitte geht denn da zu weit, wenn es so sein sollte, wie Pizza vermutet? Dann hat der Hund gelernt, dass Mensch reagiert, wenn er ein bestimmtes Verhalten zeigt. Was ist daran so verwerflich? Selbst wir als Menschen handeln doch nach diesem Prinzip: lohnt sich, machen wir wieder bzw. lohnt sich nicht, machen wir nicht mehr.

    Und selbst wenn ein Sprayer, wie du schreibst, dem Hund zwar körperlich nicht weh tut, kann er sehr wohl psyschichen Schaden anrichten!
    Das ist doch Quatsch, Rosie. was solte das denn für phsychischen Schaden anrichten?

    Es ist doch besser, der Hund lernt durch eine harmlose Art der Selbstbestrafung, als von Frauchen zurechtgewiesen werden.

    Versteh Dich jetzt nicht..

  12. #11
    Pizza Pizza ist offline

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    780
    Hallo Darkness,

    Zitat Zitat von Darkness Beitrag anzeigen
    Hallo Chistine
    In diesem Fall empfehle ich dann auch mal den hundeshock!!!...

    Und in disem Fall würde ich dieses Gerät schon anwenden!!
    Was ist denn der Hundeshock?

    Bin schon dafür, Hunde derart zu erziehen, sind sie doch eine Gefahr für Tier und Mensch!!!!
    Wie kommst du darauf, ein jammernder und giggelnder Hund sei eine Gefahr für Mensch und Tier? Erkläre das mal bitte.

    Sorry, aber habe schon 3-mal gesehen.wie Hunde eine Katze reissen......furchrtbar und grausam......!!!!
    Hunde, Katzen und viele andere Tiere sind Raubtiere. Raubtiere reissen und töten andere Tiere - das hat mit Grausamkeit wenig zu tun.
    Natürlich sollen Hunde keine Katzen reissen - aber du bist gerade voll am Thema vorbei.


    Christins Labrador jault nicht, weil er "bösartig" ist und sie einfach nerven will. Er hat dafür einen Grund, mögliche wurden hier genannt. Taube Hunde neigen häufig dazu, laut zu bellen und Geräusche zu produzieren, weil ihnen die Schwingungen, die die eigenen Stimmbänder verursachen, vermtl. angenehm sind. Vielleicht hat es auch, wie Katzenfreundin ja sehr schön aufführte, andere Gründe.
    Eventuell hat er gelernt, dass er auf Jaulen Aufmerksamkeit bekommt. In diesem Fall wäre es sogar so, dass der Hundehalter seinem eigenen Hund eine Unart anerzieht.
    Und jetzt soll der Hund, für ein, womöglich selbst antrainiertes Fehlverhalten, bestraft werden?

    Bevor ich eine Therapie vorschlage, muss ich wissen, welche Gründe ein Verhalten hat. Und ich muss vor jedem Starkzwang überlegen, ob es reicht, wenn ich mein eigenes Verhalten einfach ändere, oder mit positiver Bestärkung alleine hinkomme. Man kann nicht immer den Softball werfen, aber ich muss schon wissen, warum mein Hund so tickt, wie er tickt, bevor ich an ihm herumdoktor.

    Und Rosie hat vollkommen Recht - falsche Bestrafung zerstört das Vertrauensverhältnis, oder macht den Hund zum seelischen Wrack, weil er die Strafe nicht mit dem Verhalten in Verbindungen bringen kann.
    Das ist ein Fehler des Trainers, nicht des Hundes,
    lg,
    Pizza

  13. #12
    Hermy Hermy ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    134
    Wieso ist denn ein jaulender Hund gefährlich? *wunder und staun*

    Bestrafung tut erstmal so gar nicht Not. Eine Katze die unvermittelt miaut wird ja auch nicht gleich bestraft oder?

    Ursachenforschung ist angesagt.

    Ob man da mal in seinem Leben beobachtet hat wie ein Hund ein Tier gerissen hat oder nicht hat doch nun überhaupt nichts mit dem Thema zu tun....oder habe ich irgendwas überlesen?

  14. #13
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    OK, mit gefährlich bin ich etwas vom Thema abgekommen. Streicht es einfach.....


    Aber trotzdem meine ich, diese sogenannte Selbstbestrafung ist besser für den Hund, als ihn persönlich zu bestrafen... und da, Pizza hast Du einen Denkfehler...gerade dann erhalte ich ja die Vertrauensbasis, weil die Bestrafung nicht von mir persönlich kommt......verstehst was ich sagen will?

    Eigene unangenehme Erlebnisse sind viel prägender und stören nicht so sehr die Mensch/Tier-beziehung, als den Hund dauernd zu ermahnen und zu beschimpfen.....

  15. #14
    KaMa KaMa ist offline

    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    192
    Ich les das ja nun schon eine Weile mit, bin der selben Ansicht wie Pizza auch. Denke es hat wirklich was mit Aufmerksamkeit zu tun....usw.!
    Was ich aber nun eigentlich mal sagen/fragen wollte:

    @Darkness, wer hat denn gesagt das dieser Hund bestraft werden muss? Denke eine Bestrafung wäre das letzte was der Hund nun gebrauchen kann, da man die wirklichen Gründe für sein Verhalten nicht kennt. Weder durch das Frauchen/Herrchen, noch durch Eigenbestarfung!

    LG KaMa

  16. #15
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    Hey Ka ma. genau das wäre meine nächste Frage gewesen.....

    was hat der Hund? ist gesundheitlich alles ausgeschlossen? Ist es eine Verhaltensstörung, weil Angst vor allein sein? -aber nein, letzteres trifft ja nicht zu, weil er ja heult, wenn jemand da ist. Trauert er?, Erst, nur nur dann!!-meine ich dieses verhalten zu korrigieren, wenn dem allen NICHT der Fall ist!

    Und dann würde ich halt diese Selbstbestrafungen vornehmen. NUR DANN !!!

  17. #16
    Secunda Secunda ist offline

    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2.366
    Hallu

    Soviel ich weiß, sollte gar nicht 'bestraft' werden.

    Fehlverhalten wird ignoriert, gutes Verhalten belohnt. Bestrafung ist überholt, ob vom Besitzer oder einem Gerät, ist da doch egal.

  18. #17
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    auch sehr gut.... lassen wir den Hund kläffen, bis wir aud der Wohnung geschmissen werden..... haubtsache, wir haben ihn ignoriert.... schwachsinn!!!!

  19. #18
    Secunda Secunda ist offline

    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2.366
    Hallu

    Was meinst du warum er kläfft? Weil er dann Aufmerksamkeit bekommt. Kein Hund kläfft solange durch dass du aus der Wohnung fliegt.

    Du rufst nach jemanden und kriegst dafür eine verpasst. Na Dankeschön, sehr tierfreundlich.

  20. #19
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    sekunda,,, glaub wir reden aneinander vorbei.....


    ich will eben NICHT, das er kläfft bis Beschwerden aufkommen.... gerade das will ich ja verhindern!!!

    Und deshalb muss vorher Abhilfe geschaffen werden!!! Aber nicht mit Trittindiefurt, sondern eben- wie ich schon sagte- mit Eigenstrafe!!!!



    Kapierts hier eigendlich mal wer????

    Glaube langsam, die Hundeleute sind etwas schwerer von Begriff, als die <Katzenleut...

  21. #20
    Secunda Secunda ist offline

    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2.366
    Hallu

    Oh, ich verstehe sehr gut.

    Der Hund hört irgendwann auf, wenn er bemerkt, dass er keine Aufmerksamkeit bekommt durch sein Gejaule.

    Aber ich will beim Thema bleiben.
    Und man schreibt mich immer noch mit c.

  22. #21
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    Najaaaa, aber das kann auch etwas dauern, bis er das begriffen hat. Bis dahin sind schon etliche Beschwerden der nachbarn eingegangen.

    Im eigenen Haus kann man das schon machen, aber in einer Mietswohnung, da muss etwas schneller Abhilfe geschaffen werden.

  23. #22
    Tinas66 Tinas66 ist offline
    Tina
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    222
    Da das Problem bei einem 10 Jährigem Hund plötzlich aufgetreten ist, würde ich zum TA gehen. Es kommen oft, bei älteren Hunden Bandscheibenprobleme in Betracht, gerade wenn der Hund aufstehen will, oder die Liegeposition wechselt.

  24. #23
    Darkness Darkness ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    132
    Aber es ist ja wohl kein Schmerzschrei, sondern ein richtigen Heulen, wie ich es verstanden habe.

  25. #24
    Pizza Pizza ist offline

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    780
    Hallo Darkness,

    Zitat Zitat von Darkness Beitrag anzeigen
    Aber trotzdem meine ich, diese sogenannte Selbstbestrafung ist besser für den Hund, als ihn persönlich zu bestrafen...
    niemand empfiehlt, den Hund persönlich zu bestrafen. In diesem Fall ist es überhaupt nicht empfohlen, den Hund zu bestrafen. Denn wenn er aus Schmerzen heult und ich spritz mit Wasser, vergrößert sich die Unsicherheit. Eventuell führt das sogar zu deinem gewünschten Erfolg - vielleicht hat er weiterhin Schmerzen, jault aber nicht mehr.
    Und ich denke: cool, da hat er sich das nervige Jaulen abgewöhnt und tu nix weiter. Dann habe ich ein Symptom geheilt, aber die Ursache kenne ich nicht. In diesem Fall wäre das fatal!
    Schmerzen äußern sich nicht nur durch einen Schmerzschrei, sondern häufig auch durch anhaltendes Wimmern, manchmal auch eben Rumgeheule oder ganz anders - kommt ganz auf den Hund an. Es müssen ja auch keine Schmerzen sein - wir wissen es noch nicht, können es aber auch nicht ausschließen, darum suchen wir ja nach einer Ursache.


    und da, Pizza hast Du einen Denkfehler...gerade dann erhalte ich ja die Vertrauensbasis, weil die Bestrafung nicht von mir persönlich kommt......verstehst was ich sagen will?
    Ich verstehe, dass du ein Anhänger der Selbstbestrafung bist. Ist auch in Ordnung. Nur: die wenigsten Hundehalter schaffen die Selbstbestrafung, die meisten sind wenige Sekunden zu spät, zu laut oder ungeschickt und der Hund merkt eben sehr wohl, dass der Halter das Wasser gespritzt, die Disk geworfen hat etc.
    Und mit Selbstbestrafung kann ich auch nicht alles kurieren.

    Ich brauche für jedes Problem erst eine Ursachenforschung und danach einen individuellen Trainingsplan. Was beim einen Hund gut funktioniert, kann den anderen extrem verunsichern oder gar nicht zum Erfolg führen.

    Eigene unangenehme Erlebnisse sind viel prägender und stören nicht so sehr die Mensch/Tier-beziehung, als den Hund dauernd zu ermahnen und zu beschimpfen.....
    Nochmal: hier möchte niemand den Hund bestrafen, solange noch nicht klar ist, warum er jault.
    Selbstbestrafung, richtig angewendet vorausgesetzt, stört die Hund-Halter-Beziehung sicher nicht. Aber sie fördert sie auch nicht, weil der Halter ja gar nicht in Verbindung gebracht werden soll. Positive Verstärkung fördert die Hund-Halter-Beziehung enorm, darum ist sie immer die 1. Wahl, wenn sie möglich ist.

    Natürlich gibt es aggressive Granaten, die ich eventuell auch nur mit aktiver Bestrafung soweit in Griff kriege, dass ich später irgendwann mit positiver Bestärkung weiter arbeiten kann. Aber das ist, wie gesagt, voll am Thema vorbei, hier geht es nicht um aggressive, gefährliche Hunde. Diese sind letzlich so selten und kaum in Privathand anzutreffen, dass sich diese Bestrafungsdiskussion an dieser Stelle sowieso erübrigt,
    lg,
    Pizza

  26. #25
    Christine22 Christine22 ist offline

    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    4
    Vielen Dank für die vielen Antworten. Wir wollen jetzt auch erstmal heute abend zum tierarzt mit dem hund um abzuklären das da keine Krankheit hinter steckt. Der soll ihn mal komplett durchchecken. Das mit dem Gehör könnte gut möglich sein. Uns kam es schon öfters mal vor das er nicht mehr so gut hört oder nicht mehr so gut sieht, da er uns immer öfters anbellt und uns nicht sofort erkennt wenn wir nach hause kommen. Aber das soll der Tierarzt mal kontrollieren. Hoffe mal es ist nichts schlimmes und mit einfachen mitteln wieder zu beheben.

    An eine läufige hündin habe ich allerdings auch schon gedacht, weil er im Sommer auch schon mal so durchgedreht ist, als in der nachbarschaft läufige hündinnen waren Er hat zwar nicht so extrem gejault wie jetzt aber auch immer wieder vorallen nachts und er wollte ständig raus, ist ein paar mal abgehauen etc.
    Lg

 

 

Ähnliche Themen

  1. Leine ziehen- wie beenden???
    Von der_holger im Forum Hunde
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 29-08-2010, 15:15
  2. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 01-11-2008, 20:32
  3. Ein paar Probleme
    Von dralle20 im Forum Hunde
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 07-06-2006, 13:59
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12-02-2006, 19:12
  5. ca. größe von zwinger
    Von AnneMausi im Forum Hunde
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 28-02-2005, 13:49

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.