+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Ohren reinigen

  1. #1
    Adara Adara ist offline
    Muck Muck :)
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.728

    Ohren reinigen

    Wie macht ihr das, oder lasst ihr lieber den Tierarzt ran? Ich gucke öfter mal in die Ohren, bisher war nichts, aber Keo hat vor einer Weile angefangen mit dem Kopf zu schütteln und
    gestern ist mir auch eine Menge brauner Schmalz darin aufgefallen. Ich vermute Ohrmilben. Das lass ich dann natürlich abklären, aber wie ich von den Frettchen schon weiß behandelt man das länger mit Orisel (oder einem ähnlichen Medikament) was man in die Ohren macht, am besten im Bad, weil das Zeug danach rausgeschüttelt wird. Danach mach ich ihre Ohren vorsichtig mit Ohrreinigern sauber. Keo hat aber ja nun viel größere Ohren, da will ich ungern mit so nem Reiniger dran. Wie macht ihr das, mit einem Taschentuch? Oder gibts für Hunde größere Reiniger? Oder einfach rausschleudern lassen und gar nichts da drin werkeln?

  2. #1
    Anzeige Adara ist offline

    Schau mal hier: Ohren reinigen . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Lissy553 Lissy553 ist offline
    Tenshitainerin
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    2.874
    hallo,
    also ansich kenn ich das so zeug reinmassieren kurz einwirken lassen raus und fertig also ganz simpel!

    ich würde aber einfach mal zum ta gehen der kann es dir dann nochmal genau erklären und weis was rein muss!

    lg

  4. #3
    Hallifaxi
    Ja, am besten "rausschütteln" lassen. Vorher Ohren richtig "vollaufen" lassen und dann warten, bis er das Zeug rausschüttelt (vorher natürlich schön einmassieren).
    Bei Aika mussten wir die Ohren auch gegen Milben behandeln lassen, als sie frisch aus dem TH kam.

  5. #4
    VampireMasterEva
    Wir mussten bei Shiro monatelang die Ohren reinigen.
    Zuerst Surolan (oder Penochron, was ich besser finde) rein, quaddeln lassen, dann mit Wattepad und Wattestäbchen den äußeren Schmutz entfernen (nicht ins Ohr).
    Danach dann das Medi rein, wir hatten Aurizon.

    Hat nach einer Woche so gut angeschlagen, das wir endlich nach monatelanger Behandlung aufhören konnten.

  6. #5
    Adara Adara ist offline
    Muck Muck :)
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.728
    Danke euch Na, dann wird das Hundi morgen mal dem TA vorgestellt um zu gucken ob es wirklich Milben sind und dann gehts ran an den Schmalz
    *seufz*

  7. #6
    Baileys
    Hallo,

    bitte niemals mit Ohrenreiniger wie Wattestäbchen bei den Hundeohren bei gehen. Der Hund braucht nur einmal blöd zucken und es wird schmerzhaft.

    Den Ohrreiniger kannst Du verwenden. Es ins Ohr spritzen und dann das Ohr so massieren, dass es "quietscht". Danach dem Hund das Zeug wieder rausschütteln lassen.

    Bei Milben braucht man allerdings ein anderes Medikament und die Milben müssen vom TA diagnostiziert werden. Eventuell auch auf Hefepilze untersuchen lassen.

    Orisel war ein sehr gues Medikament, was es leider nicht mehr auf dem Markt gibt. Wir haben nun Otifree zur Reinigung der Ohren.

  8. #7
    *Kathrin*
    Zitat Zitat von Baileys
    Hallo,
    Orisel war ein sehr gues Medikament, was es leider nicht mehr auf dem Markt gibt. Wir haben nun Otifree zur Reinigung der Ohren.
    Hallo

    Orisel gegen Ohrmilben gibts immer noch, allerdings ohne den früheren Antibiotikazusatz, da viele Mischpräparate nicht mehr zugelassen sind.

    Viele Grüße, Kathrin

  9. #8
    schnuppe® schnuppe® ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    1.096
    für das normale ohrenreinigen nehme ich immer babywischtücher, mache die über meinen finger und beim kraulen und streicheln putz ich dann durchs ohr. geht immer ganz schnell und problemlos. weiß die tücher ja so feucht sind, wird das ohr sofort sauber.
    allerdings wenn der hund milben oder sowas hat, muss man ja zum arzt! weiß aber nicht woran man das erkennt!

    schnuppi

  10. #9
    emmi emmi ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    395
    Wir haben zum ganz normalen Reinigen Triz EDTA, da wir das schon vom Tierheim mitbekommen haben (für unsere Omi)... Aber mit Medis kenne ich mich nicht aus, da würde ich auch nicht selbst ausprobieren, nicht dass das chronisch wird und auf das Gehör geht?

  11. #10
    Adara Adara ist offline
    Muck Muck :)
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.728
    Nein nein, ich probier nichts aus, der kommt schon zum TA,ging nur darum ob ihr auch irgendwie nachwischt und wenn ja wie, denn die Angst, dass er zuckt und ich ihm weh tue hatte ich halt auch. Bei den Frettchen geht das ganz gut, einfach in Tragschlafe nehmen und sie halten still. Bei ihnen ist sicheres Zeichen für Ohrmilben, dass sie mit den Hinterbeinen mitkratzen beim Ohrenreinigen. Ist ein Reflex. Aber die Öhrchen sind ja auch viel kleiner und man kann sich nicht so groß verirren. Natürlich bin ich auch da vorsichtig und hab mir auch so Ohrreiniger in Schlaufenform besorgt. Weiß nicht, wie ich das anders beschreiben soll, so Metalschlaufen mit Griff und die Schlaufe passt ins Ohr. Ist besser als mit den Wattestäbchen reinzugehen, damit schiebt man den Dreck nur weiter rein. Mit diesen Schlaufen hol ich das Zeug raus und mit den Stäbchen wisch ich es dann außen weg. Aber beim Hund seh ich nicht genug, da trau ich mir das nicht zu, daher hab ich gefragt, was da so üblich ist

  12. #11
    VampireMasterEva
    Zu den Wattestäbchen: Jeder TA bei dem ich bisher war benutze für AUSSEN die Wattestäbchen um besser in die Rillen zu kommen.

    Selbst mein Zappelphillip ließ sich das gefallen und ich tat ihr nicht einmal weh.
    Ich hab inzwischen monatelange Erfahrung mit dem Ohren reinigen (Shiro hatte schon fast eine chronische Otitis, inzwischen verheilt).

  13. #12
    Baileys
    Hallo VampireMasterEva,

    Ja die Tierärzte wickeln meist Watte auf Stäbchen und reinigen damit die Ohren. Allerdings mach ein Tierarzt das öfters als ein Hundehalter und hat es gelernt, wie es geht.

    Klar ein Hundehalter, der einen Hund mit kronischer Ohrenentzündung hat, kennt sich schon besser aus. Bailey hatte ja früher auch eine kronische Ohrenentzündung wo ich bestimmt alle 2 Wochen beim Tierarzt war und es hat bestimmt ein Jahr gedauert bis die Ohrenentzündung nicht wieder kam.
    Trotzdem würde ich den Reinigungsproszess, den der Tierarzt macht nicht zuhause alleine machen.

    Ich habe bei Bailey auch den Grund für ihre Ohrenentzündungen festgestellt. Bailey hatte die Ohrenentzündungen eigentlich immer dann bekommen, wenn sie irgendwo schwimmen war. Jeder Hund kratzt sich mal die Ohren und dadurch können kleine verletzungen auftreten, die man vieleicht gar nicht sieht. Ich denke durch die Bakterien im Wasser hat sich das dann entzündet. Seit dem Bailey nicht mehr so viel im Wasser ist, haben wir damit keine Probleme mehr. Wenn sie doch mal wo schwimmen geht, dann werden die Ohren genau beobachtet und ich reinige die Ohren vorsorglich.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Hasenbaby ohne Ohren!!
    Von danonen im Forum Kaninchen und Zwergkaninchen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01-02-2009, 10:59
  2. Enzündete Ohren jedes Jahr aufs Neue.
    Von ahornwiese im Forum Katzen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29-12-2008, 17:52
  3. Hund schlägt mit den Ohren!
    Von Aimsir2003 im Forum Hunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20-12-2005, 11:55
  4. Abfaulende Ohren?
    Von mazze im Forum Farbmäuse
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13-12-2005, 08:10
  5. verkrustete Ohren
    Von Suse im Forum Chinchillas
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08-11-2002, 14:30

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.