+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Unangeleinte Hunde und rücksichtslose Besitzer

  1. #1
    Lilly

    Unangeleinte Hunde und rücksichtslose Besitzer

    Da das Thema ja offensichtlich für heisse Diskussionen sorgt, mach ich mal einen neuen Thread auf, um die Frage nach Leine, Geschirr ect. nicht zweckentfremden zu müssen...

    @ Jillie: Ich bin vom Wienerrand...

    Hmmmmmm, also so ganz eurer Meinung bin ich da nicht, was Beisskorb und Leine betrifft. Ich kritisiere sicher keinen Hundbesitzer, der mit Beisskorb und/oder Leine mit seinem Hund Gassi geht - ich denke mir, die werden schon ihren Grund dafür haben. Meinen Wuffs tue ich das aber nur an, wenn es sein muss.
    Soll heissen: Beisskorb nur, wenn es wirklich nicht anders geht (zB. wenn ich wirklich mal mit den Öffis fahren muss), Leine wie gesagt selbstverständlich an Strassen aber nicht in Wald und Wiese.

    Ich bin einfach der Meinung, dass ein Hund auch ein Recht darauf hat, sich frei bewegen zu können. ABER der Hundehalter hat dafür zu sorgen, dass sich NIEMAND und damit meine ich wirklich niemand anderer dadurch gestört fühlt. Dazu gehört erstens einmal, dass Plätze wie zB. Kinderspielplätze gemieden werden. Dort hat ein Hund nix verloren (mit Einschränkung Mama mit Kind und Hund, sofern der Hund an der Leine bleibt). Er hat auch nicht dort hinzukacken, wo andere Menschen
    hineintreten können, (Meine verziehen sich dazu prinzipiell ins Gebüsch) andernfalls ist es Sache des Hundebesitzers, den Haufen weg zu machen. Dazu gehört weiteres, dass man seinen Hund unter Kontrolle hat. Ein Hund der nicht auf mich hört, würde bei mir nicht freilaufen dürfen. Und zur Kontrolle gehört auch, dass der Hund immer in der Nähe des Besitzers bleibt und nicht 10 km weiter vor oder hinter ihm läuft. Des weiteren hat der Hundehalter dafür zu sorgen, dass sein Hund weder andere Tiere noch andere Menschen belästigt, mehr noch, dass sich kein anderes Lebewesen fürchten muss, wenn es dem Hund begegnet. Da fremde Menschen meine Hunde aber nicht kennen können, muss ich meine Tiere eben erst mal zu mir rufen. Wenn mir jemand entgegen kommt und meine Hunde frei laufen, rufe ich sie erst mal zu mir (mein alter Hund - 11 jähriger Border Collie bleibt mittlerweile schon immer automatisch stehen) und lasse sie bei Fuß gehen. Egal, ob das ein älteres Ehepaar ist, eine Mutter mit Kindern oder ein Mann mit eigenem Hund. Daraus ergeben sich dann meist folgende Reaktionen: a) die Leute (vorwiegend Jogger, Radfahrer, Inline Skater) bedanken sich, b) sie bewundern, wie brav meine Hunde folgen und Fuß gehen können, c) sie fragen, ob sie sie streicheln dürfen/ihre Hunde mit ihnen spielen dürfen d) ich werde von anderen Hundebesitzern blöd angemacht.

    Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn die Leute meine braven Wuffs bewundern oder sich bedanken, dass ich sie nicht einfach herumlaufen lasse. Ich ärgere mich aber umso mehr, wenn ich von anderen Hundebesitzern blöde Kommentare bekomme. Ist mir erst letztens wieder passiert, da habe ich Tino geübt, Schlußübung war Ablegen, weggehen und mit hier herbei rufen. Ich habe vorher darauf geachtet, dass keine Leute oder anderen Hund in der Nähe sind. Ich rufe Tino zu mir, er kommt angedüst, sitzt vor mir ab und da höre ich schon ein kläffen. Ich lasse ihn weiter sitzen (eine Übung wird beendet, wenn ich das sage und nicht, wenn andere Hunde kommen), kommt eine Frau mit 2 Mischlingen vorbei. Beide unangeleint, der eine keift die ganze Zeit ohrenbetäubend. Ich muss faiererweise dazu sagen, dass beide Hunde nicht zu Tino hin sind. Deswegen hätte ich auch gar nichts zu der Dame gesagt, wenn sie nicht im Vorübergehen gemeint hätte: "sie können ihn ruhig laufen lassen, meine tun eh nix". Ich darauf (um einen freundlichen, ruhigen Ton bemüht): "das ist schön, aber wir sind gerade beim Üben". Darauf entgegnet sie mir schnippisch: "Na und? Wieso soll ich da Rücksicht nehmen?" Und gleich darauf: "meine Hunde sind brav, die brauchen nicht üben!" Mir fiel echt die Kinnlade runter bei soviel Unverfrorenheit.

    Wie auch immer. Ich persönlich versuche, meine Tiere so oft wie möglich frei laufen zu lassen (ist bei uns aber nicht schwer, da überall Wienerwald rundherum), achte dann aber ganz besonders auf die beiden und bemühe mich um noch mehr Rücksicht. Und da happerts leider bei so manchem Zeitgenossen, was ich sehr schade finde, denn man sollte doch auf ein angenehmes, gemeinsames Miteinander aus sein.

    Ja und die einem entgegenstürmenden Hunde mag ich auch nicht, denn es gehört für mich zum guten Benehmen, erst den anderen Besitzer zu fragen, ob die Hunde schnüffeln/spielen dürfen. Abgesehen davon kann der andere Hund ja zB. gerade auch krank, läufig, ect. sein. Der Satz "meiner tut eh nix" ist mir verhasst und ich entgegne da prinzipiell: schön, aber meiner ist ein Raufer (was ganz und gar nicht stimmt, eher das Gegenteil) und dann werden die fremden Hunde meist recht schnell eingefangen.

  2. #1
    Anzeige
    Schau mal hier: Unangeleinte Hunde und rücksichtslose Besitzer . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    tine5574 tine5574 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    91
    hallo lilly,
    ich bin ganz deiner meinung, und zwar zu 100%.

    ich bin zwar auch jemand der sagt, meine tut nix, aber erst wenn wir, ich und der andere hundebesitzer geklärt haben ob die hunde zusammen dürfen. denn meistens ist es so das die anderen vor meiner (rotti-mix) angst haben weils ja ein rotti ist, und wenn mir dann jemand entgegenkommt sage ich das sie nix tut und wir sie auch zusammen lassen können, bis jetzt hat das immer sehr gut funktioniert.
    ja wenn sie sich bedanken ist das schön, ich habe aber vor ein paar wochen soooo dumm aus der wäsche geschaut. ich war mit anderen hundebesitzern unterwegs, insgesammt 7 hunde, es kam uns ne radfahrerin entgegen worauf ich lilou zu mir rief und sie neben dem weg sitzt machen lies. die anderen riefen ihre hunde nur teilweise zu sich und liesen sie nur "in ihrer nähe" (und dabei meine ich nicht fuss) gehen, 2 liesen sie einfach weiter lauffen, die 2 liefen der radfahrerin auch fast in das fahrrad. was aber sagt die gute frau im vorbeifahren? "na toll, und sowas(und damit meinte sie lilou) läuft hier frei rum und das auch noch ohne maulkorb."

  4. #3
    kocki03 kocki03 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    26
    Ich bin Zustellerin bei der Post, und kann die Aussage, der tut nichts nicht mehr höhren !

  5. #4
    *Meli* *Meli* ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    212
    Wie schon im andern Thread gesagt, ich könnte mich stundenlang über rücksichtslose Hundebesitzer aufregen (die ihre Hunde IMMER frei laufen lassen müssen, und somit andere Hunde gefährden ).
    Ich finde jedoch auch, dass man nicht immer mit dem Beißkorb spazieren gehen sollte (außer der Hund ist wirlich gefährlich,d ann find ich es natürlich sehr wichtig!). Aber ich finde, dass sich mein Hund frei bewegen können soll, ohne Beißkorb halt, anständig schnüffeln können und sich wohl fühlen (er ist ja eh an der Leine (die allerdings eh eineige Meter hat)....

    Wenn es sich wo ergibt lass ich ihn auch frei , aber da ist dann wirklich niemand und nichts in der Nähe... (er ist zwar total freundlich aber ich will Fremden nicht meinen Hund aufzwingen..)

    Im Endeffekt sollte jeder selber entscheiden wie er mit seinem Hund geht, jedoch dabei nicht vergessen, dass er nicht alleine auf der WElt ist, (und von diesen Leuten gibt es viel zu viele!!!)

  6. #5
    Salanee

    oh ja

    das kenn ich zur genüge..

    vorgestern morgen. ich geh aufs Feld... war super früh, und siehe da es war noch jemand auf dem Feld. Mit Hund & Rad.
    Gut hab ich mir gedacht... gehst Du hinter ihm her... dann können die Hunde sich nicht ins Gehege kommen.

    Falsch gedacht. Auf der Hälfte des Weges bleibt der Kerl stehen, dreht sich um, sieht mich und mach seinen Hund los. Der natürlich im gestrecktem Galopp auf meinen Chalry zu ich schon Panik, weil ich wußte das sie zwei sich schon mal bei so einer Situation angegriffen hatten. UND Charly war immer noch an der Leine. hab ihm zugerufen /geschrieen er soll seinen Hund festmachen...

    Supi. das fängt der Typ mich an zu beschimpfen. ich sei eine hysterische alte Ziege, und was sein Wortschatz sonst noch so an beschimpfungen parat hatte... Wäre nicht sein Problem wenn mein Hund nicht hören würde... hääää hab ich was falsch verstanden... mein Hund war an der Leine. Ich hatte ihn 100%tig unter Kontrolle; habsch ihm auch gesagt... da ist der noch mehr ausgerastet...

    Na ja.. irgendwann wurde mir die Situation dann zu brenzling... hab ihm gesagt das er lernen soll seinen Töle an der Leine zu behalten... von wegen der will nur spielen.. .kennt man ja...

    oh oh... da ist der sowas von ausfallend geworden und ist dermassen ausgerastet das ich echt schon Panik bekommen habe. Bin dann einfach weiter gegangen... da hat der mir den Weg abgeschnitten...
    ich also woanders lang... ja.. *pustekuchen* da ist der herumgefahren und hat mir aufgelauert...

    ich in der Zeit schon so Panik gehabt und meinen Vater angerufen, der mich dann quasi "abgeholt" hat..

    also das muß sich jetzt einer vorstellen. da kann man noch nicht mal mehr mit seinem Hund spazieren gehen ohne 'ne Eskorte nach Hause zu bestellen...

    ja... soviel dazu. Bei uns im Dorf lernen die Leute das nicht. Er meinte ja auch, soll ich den Hund losmachen, können die ja auskämpfen.. suuuper Idee... klasse. nur glaub ich das Hundekämpfe in Deutschland verboten sind...


    ich könnte mich über sowas so dermassen aufregen.. aber bringen tut des auch nix.

    ebenso diverse Stallbetreiber in unserer Gegend.. die lassen die Hunde streunen, und deren Rüden sind nicht gerade ohne..

    so. das mußte ich heute morgen einfach mal loswerden..

  7. #6
    *Meli* *Meli* ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    212
    Tja, genau solchen Leuten gehört der Hund weggenommen! WEil ich finde des verantwortungslos!!! ICh hätt dem glaub ich den Hals umgedreht.... Soche Leute bring ich doch sofort zur Anzeige, Polizei her, und die sollen das aufnehmen (oder ist das bei euch in D-Land anders??). Also ich zeig die sofort an, und wenn die mal was zahlen müssen überlegen es sich (die meisten, Ausnahmen gibts immer)...

    Aber ich kenne diese Sittuation! Sch.... gefühl.. (muss sagen, vorallem damals als uns die 3!! Rottweiler angingen...)

    ABer ich sag so, die HUnde können nix dafür, die Besitzer gehören eingesperrt...

  8. #7
    Lilly
    @ Tine: die Leute sind tw. wirklich DUMM! Statt sich selbst eine Meinung zu dieser oder jener Hunderasse zu bilden, plappern sie nach, was andere sagen oder in den Medien steht... Außerdem lassen sie sich alleine schon von der Farbe eines Hundes blenden. Eine Bekannte von mir hat 2 große Hunde - einen weissen Pyrenäenberghund - Rüde - Problemhund und eine braune Leonbergerhündin, die alles liebt, das lebeding ist und super freundlich ist. Aber prinzipiell ist der weisse Hund der liebe, den alle streicheln wollen und der braune ist die Bestie...

    @ Salanee: das ist je echt krass. Ich hab vor kurzem erst in einem anderen Forum eine ähnliche Geschichte gelesen, wo jemand richtig bedroht wurde, weil er seinen Hund an der Leine hatte und den anderen Besitzer gebeten hat, dessen Hund auch zu sich zu holen. Sowas hab ich zum Glück noch nie erleben müssen; ich hatte bisher "nur" Begegnungen mit den patzigen Hundebesitzern...

  9. #8
    Salanee

    Begegnung

    Hallo,

    tja. auf so eine Begegnung hab ich auch kein zweites mal Bock, das sag ich Euch...

  10. #9
    jolo
    Hallo,

    also ich komme aus München und lasse meinen Hund eigentlich immer ohne Leine laufen. Aber dazu ist gesagt er folgt super brauch mir keine Sorgen machen das er Raufereien anfängt und dergleichen. Er bellt zwar schon mal andere Hunde an, aber nur wenn sie weit genug von ihm entfernt sind, kommen sie dann her schnuppert er brav und spielt oder versteckt sich hinter mir und schaut was der andere will. Muß mich leider auch oft mit anderen anlegen vor allen mit den Hundebesitzern von den ganz kleinen! Den meiner ist schwarz groß- also natürlich böse.
    Am Spielpaltz weiß er auch das er nur bei der Bank liegen darf wo ich sitze, oder dahinter auf der Hundewiese mit den anderen Hunden´herumtollen darf.
    Wenn ich einem begegne der seinen Hund an der Leine hat rufe ich meinen gleich zu mir und frage den anderen ob es ok ist wenn ich ihn laufen lasse, oder ob es dann Probleme geben kann, je nachdem halt ich mich dran, muß ja nich unnötigerweise Ärger provozieren. Allerdings wenn ich einen Hund ohne Leine auf mich zukommen sehe lasse ich ihn auf jeden Fall los, denn da passieren sonst die schlimmsten Sachen weil Sie ja sonst nich auskönnen und sich wehren und so.
    Es sind auch schon mal drei Labradorrüden gleichzeitig auf meinen Süßen losgegangen, da habe ich erst mal nen Schock bekommen, aber es ist nichts passiert mein Raico hat sich unterworfen und dann haben die anderen recht schnell aufgehört.
    Im Prinzip muß ich schon sagen das die Hunde es meist ganz gut unter sich ausmachen können ohne das grosartige Verletzungen entstehen. Das sind meist nur kleine Rangordnungskämpfe, sind ja soziale Tiere!
    Aber klar gibt es mal ne Ausnahme, aber da müssen halt die Besitzer dafür sorgen das die nicht aneinander kommen.
    So also ich bin dafür den Hund frei laufen zu lassen soweit das möglich ist, denn er will ja auch mal schön laufen und sich austoben um das Leben zu geniesen. Bloß man muß Rücksicht aufeinander nehmen, und die Hunde gut erziehen und unter Kontrolle halten können.

    So liebe Grüße und noch nen schönen Abend

    Daniela

 

 

Ähnliche Themen

  1. Agressive Hunde
    Von Eule26 im Forum Hunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17-08-2006, 18:28
  2. 220 Ungarn Hunde verhungern - WICHTIG!
    Von Celtica im Forum Tierschutz und Artenschutz
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27-03-2006, 22:35
  3. New Orleans: Überlebende Hunde werden erschossen
    Von SilkeD im Forum Tierschutz und Artenschutz
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07-10-2005, 02:40
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02-07-2003, 22:59
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15-04-2003, 07:53

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.