+ Antworten
Ergebnis 1 bis 23 von 23

Wichtig!!!

  1. #1
    Jenny-Kuh Jenny-Kuh ist offline
    Jenny-Kuh
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3

    Frage Wichtig!!!

    wir wollen unsre Hündin werfen lassen,da entstehen aber einige Probleme...z.b.wollen wir
    eine wurfkiste bauen,doch wie lange sollen die Jungen in der Kiste bleiben...und wie soll man den Alltag mit so kleinen Rackern meistern?Habt ihr nicht ein paar Tipps für mich?Bitte!!es ist
    sehr wichtig!!

    eure Jenny

  2. #1
    Anzeige Jenny-Kuh ist offline

    Frage

    Schau mal hier: Wichtig!!! . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    knuddeltweety knuddeltweety ist offline
    Sylvesters Fitnesstrainer
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    171
    Warum willst du denn eure Hündin werfen lassen? Wollt ihr züchten oder nur weil sie mal Welpen haben soll, bzw. ihr mal Welpen haben wollt??

  4. #3
    Salanee

    warum

    Hallo Jenny-Kuh,

    warum ist es so wichtig das Ihr Eure Hündin werfen lassen wollt

    Habt Ihr Euch Gedanken darüber gemacht was Ihr anschl. mit den Welpen macht Das können durchaus knapp 15 Stück werden. Was ist wenn bei der Geburt was schief geht??? Was wenn die Welpen in den ersten Wochen schwerkrank werden

    habt ihr das alles bedacht oder macht ihr das weil Ihr mal gelesen habt das eine Hündin mal geworfen haben sollte das ist nämlich ein Ammenmärchen

  5. #4
    Baileys
    Hallo,

    ich würde auch gerne die Beweggründe wissen, warum eure Hündin Welpen bekommen soll?

    Wenn ich die Fragen lese:
    z.b.wollen wir eine wurfkiste bauen,doch wie lange sollen die Jungen in der Kiste bleiben...und wie soll man den Alltag mit so kleinen Rackern meistern?
    Dann wird mir ehrlich gesagt ziemlich schlecht. Es sind schlichtweg die falschen Fragen.

    Folgende Fragen solltest Du Dir stellen und nur wenn Du alle Fragen mit "Ja" beantworten kannst, dann könntest Du Dir weitere Gedanken um die Vermehrung von Hunden machen:

    • Ist meine Hündin zum "züchten" geeignet? (es geht nicht um hübsch und süß und lieb sein)
    • Ist meine Hündin gesund und frei von jeglichen Krankheiten?
    • Wurde die Hündin auf HD und sonstigen vererbbaren Krankheiten untersucht und für gesund erklärt?
    • Hat die Hündin das richtige Alter?
    • Gibt es Rassespezifische Zuchtprobleme?

    • Welcher Rüde passt zu meiner Hündin (Rasse, Anatomie, Wesen, Gesundheit, Alter)
    • Welche tierärztlichen Untersuchungen sollte der Rüde befundfrei bestanden haben?

    • Kenne ich den normalen Trächtigkeitsablauf und kann Probleme und Krankheiten der Hündin während der Trächtigkeit erkennen?
    • Weiß ich um die Gefahren/ Krankheiten während der Trächtigkeit Bescheid?
    • Will und kann ich schon vor der Geburt der Welpen teilweise hohe aber notwendige Tierarztkosten bezahlen?
    • Weiß ich wie die Hündin während der Trächtigkeit gefüttert werden muss?
    • Weiß ich um die weitere ggf. veränderte Versorgung der Hündin während der Trächtigkeit Bescheid? (z.B. Bewegung der Hündin)
    • Kann ich die veränderten Bedürfnisse der Hündin gerecht werden und die damit verbundenen Kosten tragen?

    • Kenne ich den Ablauf einer normalen Geburt und kann Komplikationen rechtzeitig erkennen?
    • Weiß ich wie man mit Komplikationen umgehen muss? (Hilfemaßnahmen)
    • Kann ich erkennen ob meine Hündin instinktsicher ist und die Geburt schafft oder ob die Hündin menschliche Hilfe braucht?
    • Habe ich einen kompetenten Tierarzt der 24 Stunden abrufbar ist, wenn die Geburt soweit ist?
    • Kann und will ich die hohen Tierarztkosten bezahlen, die durch einen möglichen und dann lebensrettenden Kaiserschnitt entstehen?
    • Weiß ich welche Maßnahmen ich ergreifen muss, wenn die Hündin ausfällt, damit die Welpen überlegen? (Erstversorgung der Welpen nach Geburt)
    • Weiß ich wie die normale Entwicklung der Welpen aussieht und kann Schwierigkeiten erkennen?
    • Weiß ich wie oft Welpen gesäugt werden bzw. wie oft man mit der Flasche füttern muss?
    • Welche Pflegeschritte muss man bei den Welpen beachten, wenn die Hündin ausfällt?
    • Welche sonstigen Pflegemaßnahmen bei Welpen und bei der Hündin notwendig sind?
    • Weiß ich welche tierärztlichen Behandlungen jeder einzelne Welpe während der Aufzucht benötigt?
    • Kann ich die daraus resultierenden teils sehr hohen Tierarztkosten bezahlen?

    • Weiß ich, wie ich einen Welpen richtig präge und was während der Aufzucht wichtig ist, damit man später gut sozialisierte, verträgliche und familientaugliche Hunde abgeben kann?
    • Welche Materialien und ggf. damit verbundene Kosten ich für die Aufzucht der Welpen benötige? (da gehört nen bissel mehr dazu als ne Wurfbox)

    • Kann ich die Kosten für den Tierarzt bei Krankheiten der Welpen tragen? (wenn ein Welpe Durchfall oder ne „Erkältung“ hat, dann haben die anderen es auch!)

    • Weiß ich wie viel Welpen eine Hündin bekommen kann?
    • Weiß ich wie lange eine Hündin ihre Welpen säugt und wie lange die Welpen bei der Hündin bleiben sollten?
    • Was passiert mit den Welpen, wenn man diese nicht vermittelt bekommt? (Interessenten springen auch gerne wieder ab oder bringen den Hund nach einem oder mehreren Tagen einfach wieder zurück)
    • Ich muss die gesetzlichen Gewährleistungsfristen einhalten und einen Hund auch nach 2 Jahren zurück nehmen. Kann ich einen oder im dümmsten Fall alle Hunde wieder aufnehmen? (die ggf. völlig versaut und nicht erzogen sind)


    Es gibt ganz bestimmt noch viel mehr Dinge, die Du wissen und beachten musst! Wie Hosenmatz in dem anderen Thread aber schon geschrieben hat, müsste man ein ganzes Buch schreiben.

    Ich schreibe nun ein paar Eckdaten auf, wie ich eine Welpenzucht erlebt habe und womit jeder rechnen muss, wenn er mal Welpen von seiner Hündin haben will.

    Die ganze Aufzucht hat mich etwa 1 500€ gekostet – wobei ich einige Dinge gar nicht mehr mit reingerechnet habe.
    Meine Hündin hat 15 Welpen geboren, wobei ein Welpe tot auf die Welt kam und ein Welpe 2 Tage nach der Geburt starb. Ich musste also 12 Welpen später vermitteln (einen haben wir behalten). Ich musste alle Welpen mit der Flasche zufüttern.
    Die Aufzucht konnte ich nur durchführen, weil ich arbeitslos bin und dementsprechend Zeit hatte. Als Schüler oder Auszubildender ist es unrealistisch eine Welpenaufzucht zeitlich geregelt zu bekommen. Das ist einfach nicht machbar und auch nicht diskutierbar.
    Als Arbeitnehmer muss man den richtigen Job und den richtigen Chef haben um evtl. die Aufzucht zeitlich geregelt zu bekommen. Der psychische Druck ist ernorm groß und ich bin stark an meine Belastbarkeitsgrenze gekommen.
    Es war teilweise einfach nur zum heulen. Allein wenn man gesehen hat wie die Biester (Welpen) an der Hündin gezerrt haben und ihr das ganze Gesäuge zerbissen haben und die Hündin die Qualen stumm ertrug.
    Ich habe nach 10 Monaten eine Hündin aus dem Wurf wieder bekommen und musste für diese ein neues Zuhause suchen und die Hündin selbst erstmal wieder hinbiegen (hatte vor fremden Hunden und Menschen Angst und äußerte dies mit bellen und knurren, außerdem wurde die Hündin schlicht weg nicht erzogen) Dann hatte ich weitere Kosten, weil die Hündin tierärztlich behandelt werden musste)

    Soa… nun habe ich einen halben Roman geschrieben. Ich hoffe Du liest das auch alles durch, auch wenn es viel ist - denn jeder Satz ist sehr wichtig, wenn Du ernsthaft vor hast Hunde zu vermehren.
    Ich bitte Dich darum meine Antwort sehr ernst zu nehmen und entsprechend weitere Informationen zu geben.

    Willst Du wirklich, dass Deine Hündin Welpen bekommt und überlege bitte sehr selbstkritisch, ob Du überhaupt in der Lage bist, Welpen großzuziehen und sämtliche Konsequenzen zu tragen!?


    Gruss
    Angela

  6. #5
    Salanee

    super

    Hallo,

    vielen Dank. Das ist mal auf den Punkt gebracht

  7. #6
    Honeylein Honeylein ist offline
    Eselsflüsterer
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    278
    Das ist sehr gut aufgeschrieben Baileys, wobei es tatsächlich noch viel übler kommen kann.

    Meine Freundin hat letztes Jahr ihren kompletten Wurf nach Kör und Deckkosten und kaiserschnitt an Herpes Canis verloren.

    sie hat ca 6000 Euro in den Sand gesetzt und 9 Tage lang haben wir alle kämpfen geholfen.

    sie war psychisch am Ende.

    NUR 1500 euro drauzulegen ist fast noch glimpflich die Arbeit darf man eh nicht rechnen.

    Und Freizeit braucht man nicht für etliche Monate weil man ja für die Welpen und dann für die neuen Halter zur Verfügung steht.

    Da muß ganz ganz viel Leidensfähigkeit und Liebe zu den Tieren da sein um diese Dinge zu verkraften.

    wie oft ich schon am telefon angeschrien wurde weil ich jemand einen Hund nicht geben wollte oder ein Käufer ein Problem hatte später.

    Man muß es einstecken sonst hört man nie mehr von dem Welpen.

    usw.......

  8. #7
    Draca
    Angela, wunderbar, diese Fragen allein schon, danke für den guten Beitrag, den jemand mit eben dieser Erfahrung geschrieben hat! Wer noch mehr eindrücke davon möchte soll sich den Thread über Baileys Welpen durchlesen, auch dort merkt man den Streß und die Anspannung und die Grenzerfahrungen, die ihr durchmachen musstet.

  9. #8
    Jenny-Kuh Jenny-Kuh ist offline
    Jenny-Kuh
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    3

    Daumen hoch Danke!

    danke für die warnungen...ich habe alle Punkte mit ja beantworten können,un zeit haben wir auch genug...denn ich habe 3 Geschwister die nicht mehr in die schule gehn und auch nicht arbeiten...so können die sich um die welpen kümmern...und am geld mangelt es auch nicht...wir müssen keine tierarztkosten zahlen, da meine tante tierärztin ist,sie hat unseren hund auch schon untersucht ob sie dafür in frage käme junge zu gebären...sie hat uns jetzt auch weitere tipps gegeben.und jetzt haben wir alles wissenswerte(auch dank euch) um welpen tiergerecht aufziehen zu können...nochmal DANKE!!!

    eure jenny

  10. #9
    Goblin Goblin ist offline
    Agility-Närrin
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    586
    Hallo Jenny,

    Was für eine Rasse ist denn deine Hündin?

    Habt ihr denn bereits abnehmer für die Welpen?

    Was soll der Vater für eine Rasse sein?

    Auf was hat deine Tante denn eure Hündin untersucht? Tierarztkosten decken ja nicht nur das anschauen, sondern auch eventuell Medikamente usw. die dir deine Tante vieleicht nicht schenken will.

    lg Gob

  11. #10
    Baileys
    Zitat Zitat von Jenny-Kuh
    danke für die warnungen...ich habe alle Punkte mit ja beantworten können,un zeit haben wir auch genug...denn ich habe 3 Geschwister die nicht mehr in die schule gehn und auch nicht arbeiten...so können die sich um die welpen kümmern...und am geld mangelt es auch nicht...wir müssen keine tierarztkosten zahlen, da meine tante tierärztin ist,sie hat unseren hund auch schon untersucht ob sie dafür in frage käme junge zu gebären...sie hat uns jetzt auch weitere tipps gegeben.und jetzt haben wir alles wissenswerte(auch dank euch) um welpen tiergerecht aufziehen zu können...nochmal DANKE!!!

    eure jenny

    Ehrlich gesagt glaube ich Dir nicht....

    Das Deine Tante die Hündin und die Welpen kostenlos untersucht kann ich mir ja noch vorstellen, aber die ganzen Medikamente werdet ihr wohl nicht geschenkt bekommen...

    Und welche Untersuchungen hat Deine Tante genau gemacht? Ich möchte das nun wirklich genau wissen und bitte nenne alle wichtigen Punkte!

    Ach ich schreib hier nicht mehr weiter... ich hab die Erfahrung mit einem Wurf gemacht.. Du kannst mir so schnell nichts vormachen... es ärgert mich doch, wenn man sich die Mühe macht mit seinen Antworten und dann so kurze und naive Antworten zurück bekommt.

    Lüg Dir mal weiter in die Tasche und mach die Erfahrung, die Du anscheinend unbedingt haben musst. Du kannst mir nicht sagen, dass Du Du meine Fragen alle mit ja beantworten kannst und dann aber Fragen stellen musst, wie oben geschehen - das passt einfach nicht zusammen!!!!

    Aber mach die Erfahrung, Du läßt Dich ja doch nicht von abbringen, geschweige zu vernünftigen Verhalten lenken, leide mit, weil es den Welpen schlecht geht und Du keine Ahnung hast warum und Dir die Welpen einfach so wegsterben.... ich spreche aus Erfahrung (die ich keinem zumuten will)- ich weiß wie schrecklich es ist, wenn eine Horde Welpen schreit und man erst nicht weiß was die Kleinen haben...

    Aber sag später nicht: "Ich hab das nicht gewollt" (das Tiere unnötig leiden)

    Sollte ich Dich falsch einschätzen und Dir etwas falsches unterstellt haben, dann entschuldige ich mich jetzt schon... aber bitte dann beweise es auch mal, dass Du die nötigsten Kenntnisse hast...

    Gruss
    Angela

  12. #11
    Honeylein Honeylein ist offline
    Eselsflüsterer
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    278
    Ich denke ähnlich Angela,

    wenn man nicht mal weiß wie lange Welpen in der Kiste bleiben sollen und dann plötzlich alle Fragen mit ja beantwortet haben will, das ist merkwürdig und unglaubwürdig.

    Es ist schade für die tiere die für die "Erfahrungen" dann die Übungsobjekte sind.

    Tierärztliche Untersuchungen wie abhören ist ja gut und schön aber Röntgen Augenuntersuchungen ect ist schon aufwendiger und Medikamente wie Paraimmunitätsinducer (unspezifische Antikörper die Welpen vor heftigen Infektionen schützen) sind sauteuer und die kriegt man nicht geschenkt.

    Na ja wir können ja hier einen vom Pferd erzählt bekommen ....

  13. #12
    katrin2 katrin2 ist offline
    eMail bitte bestätigen!
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.294
    denn ich habe 3 Geschwister die nicht mehr in die schule gehn und auch nicht arbeiten...so können die sich um die welpen kümmern...und am geld mangelt es auch nicht.

  14. #13
    Cornflake Cornflake ist offline
    2Beinsklave :-)
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    1.400
    Zitat:
    denn ich habe 3 Geschwister die nicht mehr in die schule gehn und auch nicht arbeiten...so können die sich um die welpen kümmern...und am geld mangelt es auch nicht.
    Na, herzlichen Glückwunsch.

  15. #14
    Adara Adara ist offline
    Muck Muck :)
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.728
    Wenn deine Geschwister arbeitslos sind, sollten sie sich doch lieber um einen Job bemühen? Rechne die mal lieber nicht komplett zum Welpen hüten ein, ich fände es primär viel wichtiger, dass sie eine Ausbildung anstreben oder wenigstens Geld in Jobs verdienen.
    Außerdem kostet Welpenaufzucht wie gesagt. Wenn schon nicht TA Kosten (völlig umsonst macht sie das sicher auch nicht, wenn du mit 15 Welpen ankommst...), die futtern auch einiges weg, je nachdem wo sie unterkommen müsst ihr vielleicht auch den Boden erneuern, neu tapezieren oder dergleichen, das ist nicht zu unterschätzen.

  16. #15
    comadrama comadrama ist offline
    Kauknochen
    Registriert seit
    Jun 2004
    Beiträge
    108
    habe 3 Geschwister die nicht mehr in die schule gehn und auch nicht arbeiten...so können die sich um die welpen kümmern
    [Ironie an]Das nenne ich mal eine angehende Vermehrerin mit "Pflichtbewusstsein".[Ironie aus]

  17. #16
    Baileys
    Zitat Zitat von Adara
    je nachdem wo sie unterkommen müsst ihr vielleicht auch den Boden erneuern, neu tapezieren oder dergleichen, das ist nicht zu unterschätzen.
    Dem muss ich leider zustimmen. Wir hatten die Welpen damals in einem leerstehendem Zimmer. Der Boden war mit Korkboden versehen. Obwohl wir den kompletten Boden mit einer dicken Folie (in einem Stück) ausgelegt hatten, war Urin da irgendwie durchgekommen und hat sich in den Korkboden gesaugt.
    Und auch das obwohl ich mindestens 5 Mal am Tag den Boden sauber gemacht habe. Auch an den Wänden hing auf Deutsch gesagt die Scheiße... bis ich die Türen im Zimmer wieder sauber hatte...

    Naja auf jeden Fall mussten wir den Korkboden später rausreißen und die alten Tapeten abreißen.. Es hat ziemlich lange gedauert bis der Geruch aus dem Zimmer rausging und wir das Zimmer renovieren konnten....

    Und ne Zimmerrenovierung ist auch nicht grad billig...

  18. #17
    Honeylein Honeylein ist offline
    Eselsflüsterer
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    278
    Wir haben ja alles Profimäßig versucht hinzubekommen mit Extra-Wohnzimmerabteil, gefliest mit Fußbodenheizung.

    Und trotz Zeitung und vielen Decken und Tüchern (ich habe 2 Waschmaschinen die dauernd liefen mit Hundewäsche) war es nicht optimal weil rutschig.

    wir haben dann Holzplatten für Terassen draufgelegt da die Zeitung und Decken drauf.

    die Pisse ist dann durchgelaufen und ich habe morgens die Babies in den Garten gelassen und die Platten rausgenommen und mit Wasser abgeschrubbt, die verschissene Zeitung in Säcke gepackt, Boden und Wände abgeschrubbt, die gewaschenen Platten draußen zum trocknen ausgebreitet und die zweite Plattengarnitur im Zimmer ausgelget und alles vorbereitet.

    Da habe ich jeden Morgen 2 Stunden gut zu tun gehabt und bei der nächsten fütterung klebte dann wieder Brei an der Wand.

    Und die Fliegen liiiieben Welpengeruch und kamen um uns zu ärgern.

    Bei Regen war es schlimm, weil die Welpen da nur kurz rauskönnen.

    Also haben wir draußen nochmal ein Haus gebaut wo sie mal zum spielen für en Stunde reinkonnten ohne naßzuwerden.

    Holzboden und Wände usw....das kostet alles jede Menge und nach Aufzucht von einem Wurf sieht es aus, zum heulen.

    Im Haus mußten wir auch schon Fußboden und Unterkonstriktion rausreißen lassen, die Sanierung der feuchten Stellen kostet auch ein kleines Vermögen.

    Wir warennur noch "im Dienst der Welpen" am rotieren, Tag und Nacht
    und wenn dann nach der ersten Impfung der übliche Durchfall kam und die bereits 10 kg schweren Welpen sich zu 12-15 im Haus entleert haben, dann wurde man nicht mehr fertig mit wegräumen.

  19. #18
    Hallifaxi
    Allein die Vorstellung von der ewigen Putzerei würde mich schon abschrecken!!!

  20. #19
    Honeylein Honeylein ist offline
    Eselsflüsterer
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    278
    Warum es wohl in den Zuchtbüchern soviele A-würfe gibt??

    Weil die meisten nach dem ersten Wurf aufstecken.

  21. #20
    Himbeertoni Himbeertoni ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2005
    Beiträge
    796
    Schöne Vorstellung, 3 arbeitslose Jugendliche, ein Haufen Welpen und viel Kacka, guten Appetit!!

  22. #21
    Knuschel01 Knuschel01 ist offline
    Baby-Wau-Wau
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    6
    hallo,
    also ich wuerde das auch nich machen. Ich glaube meine Mu wuerde durchdrehen.
    Meine freundin ihr Hund hat auch Welpen bekommen...
    Und die Mutter war mit den nerven am Ende. So schoen es auch ist...
    Ich koennte mir das nich vorstelle..

  23. #22
    Adara Adara ist offline
    Muck Muck :)
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.728
    Baileys, das kann ich mir vorstellen... Wir hatten schon mit zwei Frettchen das Problem, dass in unser alten Wohnung Korkboden war. Der war nur geölt, nicht lackiert oder so, also total offenporig. Und obwohl ich schon aufgepasst habe, haben wir beim Auszug Ecken gefunden, wo wohl doch mal eine Pfütze daneben ging. Trotz Schrubberrei mussten die Platten ausgetauscht werden an der Stelle.

  24. #23
    Honeylein Honeylein ist offline
    Eselsflüsterer
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    278
    Wir haben ein altes Bauernhaus und jetzt im Zuge vom Scheunenausbau auch im bewohnten Teil renoviert.

    Das nimmt Formen an wenn man wo drunter schaut.

    In einem Badezimmer war wohl die Silikonfuge am Boden undicht und es ist Feuchtigkeit reingezogen.

    Wir mußten den Boden rausreißen, den Unterboden aus Preßholz und die Gipskarton/Preßholzwände die auch feucht und muffig waren .

    Das war alles 12 Jahre alt, hätte also eigentlich noch halten können.

    Da haben junge Hunde mal Pipi hin gemacht und ich habe gut geputzt und geschrubbt aber nicht gemerkt dass durch eine Ritze alles in den Boden gezogen ist.

    Ich bin immer für die Aufzucht im Haus gewesen weil die Welpen dann gut auf Menschen geprägt werden, und die Mutter ihren Familienanschluß hat, aber ein schönes Haus kann man dann fast vergessen oder man muß zu den Kosten die der Wurf verursacht nochmal einige Tausender drauflegen und alles wieder instandsetzen lassen.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Wichtig: Beschäftigung vs. Verhaltensstörungen
    Von GrünerKaktus im Forum Rennmäuse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01-02-2009, 14:29
  2. WICHTIG: Cryptosporidien!
    Von blobberio im Forum Sonstige Schlangen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-12-2008, 22:50
  3. WICHTIG: Cryptosporidien!
    Von blobberio im Forum Riesenschlangen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25-12-2008, 22:47
  4. Hund "hustet" WICHTIG !!!
    Von teichomad im Forum Hunde
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23-08-2008, 18:48
  5. Wichtig!!! Zeitschaltuhren
    Von Ivanna im Forum Technik in der Terraristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11-08-2006, 14:03

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.