+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 39

Hilfe, kranke Katze!

  1. #1
    Linda

    Hilfe, kranke Katze!

    Hallo an alle!

    Wir haben ein kleines Problem. Vor unserer Türe sitzt eine kleine (wirklich sehr kleine
    - keine Ahnung wie alt) Katze, die einen ziemlich kranken Eindruck macht. Sie hat eine verkrustete Nase und putzt sich augenscheinlich nicht mehr. Sie verweigert auch jegliche Nahrungsaufnahme und liegt nur rum. Sie röchelt auch ganz seltsam (ich dachte schon vielleicht Lungenentzündung).

    Wie kann ich ihr helfen?

    LG,

    Linda

  2. #1
    Anzeige
    Schau mal hier: Hilfe, kranke Katze! . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    Callista Ming Callista Ming ist offline
    pösäs Kätzchen
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    41
    Am besten Tierarzt... und zwar schnell. Wenn die Katze nichts frisst, geht es ihr wirklich schlecht. Da ein Tierarzt meißt sehr teur ist und du das selber zahlen müsstest:

    a) du kannst auch problemlos den Tiernotarzt anrufen

    b) du kannst noch viel problemloser die Feuerwehr anrufen, die vermittelt dich weiter und schickt dir nen Tiernotarzt vorbei.. da zahlst du nix (solltest aber nicht unbedingt sagen, dass es nicht deine katze ist. Nenn sie Morle und sag sie is deine und ihr geht es schlecht.)

    Bei Variante b zahlst du nichts..das is der vorteil...ansonsten haben immer gewisse Tierärzte rund um die Uhr offen.. abe rhingehen musst du unbedingt, wenn du der kleinen helfen willst. Was sehr schön wäre

  4. #3
    Linda

    ...

    Heute kriege ich leider keinen TA mehr ran. Ich habe die Kleine jetzt in eine Decke gepackt. Erst wollte sie nicht und ist wieder raus gekrochen. Jetzt hat sie sich aber doch eingekuschelt. Ich habe ihr noch ein Schälchen verdünnte Kaffeesahne hingestellt (habe ja für Katzen nun auch nichts parat - was kann ich ihr sonst geben?), da hat sie ein gaaaaaanz kleines bisschen von geschlabbert. Ich hoffe sie schafft das bis morgen, dann kontaktiere ich meine Tierärztin zu der ich mit den Nins gehe und gucke, ob ich da vorbei kommen kann. Sie liegt jetzt mit der Decke im Hauseingang und schläft.

    Ich wollte sie nicht in die Wohnung nehmen, da ich ja nicht weiß sie hat- vielleicht können wir uns oder die Kaninchen sich ja anstecken... Außerdem ist sie nicht stuebenrein. Darum im Hausgang - da ist es auch warm.

    War das Vorgehen bisher denn okay so? Mir ist schon mal eine kranke kleine Katze zugelaufen (allerdings machte die keinen so kranken wie diese jetzt) und da habe ich es genauso gemacht...

  5. #4
    °Amaryllis° °Amaryllis° ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    114
    Hast Du eine Möglichkeit, noch zu einer Tanke zu kommen, um an etwas Dosenfutter heranzukommen? Oder etwas Hühnchen mit Reis?

    Notdienst in einer Tierklinik wäre eigentlich das Sinnvollste. Wenn Du denen sagst, das das Zwerglein ein Findelkind ist, dann musst Du auch (je nach Kommune) nicht unbedingt selber zahlen. Häufig übernehmen die Kommunen die Kosten für solche Findelkinder, wenn sich kein Halter findet.

    Ehrlich gesagt: Ich würd sie reinholen. Kiste mit Kaninchenstreu einrichten und sie notfalls in einem Zimmer halten, das gefliest ist. (Das ist jetzt wenig rational, sondern viel eher ein extrem emotionale Einschätzung ).

    Sag doch bitte mal Bescheid, was draus geworden ist.

    LG
    Amaryllis

  6. #5
    Linda

    ...

    Sie ist im überdachten, geschlossenen, gefliesten und warmen Hausgang. Ich meinte damit nur, dass ich sie mir jetzt nicht ins Wohnzimmer auf's Sofa holen wollte. Sie macht grade im Moment einen besseren Eindruck. Die nächste Tierklinik ist leider fast 100 Kilometer von hier und da komme ich nicht hin (bin selber krank) und Tierheim ist um diese Zeit nicht erreichbar - aber gleich morgen kümmere ich mich um ärztliche Behandlung. Tanke macht bei uns um 20:00 Uhr zu Wir leben ländlich.

    Tut mir Leid, das kleine Findelkind

  7. #6
    Nikic. Nikic. ist offline
    Bin gerne hier
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    283
    Ich find es sehr gut, daß Du sie reingeholt hast. Macht ja nicht jeder. Drücke ganz fest die Daumen daß es nichts schlimmeres ist.

    Gruß
    Nicole

  8. #7
    rocky-geany rocky-geany ist offline
    Rocky Geany Gizmo
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    344
    Hallo

    Also das hört sich ja ehrlich gesagt gar nicht gut an!
    Aber ich hoffe natürlich auch, dass die Kleine nichts schlimmes hat und bald wieder auf den Beinen ist!
    Das du sie reingenommen hast: Hut ab, macht nicht jeder!
    Ich hätte da wiederum Probleme bekommen, da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne! Aber ich habe knapp 25 Km entfernt eine Tierklinik. Okay, ich Aachen gibt es auch viel TA, die nachts aufhaben.
    Drücke dir auch ganz fest die Daumen!

  9. #8
    Callista Ming Callista Ming ist offline
    pösäs Kätzchen
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    41
    Wie gesagt feuerwehr anrufen.. die vermitteln dich sofort weiter und dann landest du bei einem Tiernotarzt der auf hat un sofort vorbeikommt und dem du nichts zahlen musst.

    *fühlt sich unglesen in ihren Posts*

  10. #9
    °Amaryllis° °Amaryllis° ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    114
    Zitat Zitat von Callista Ming
    Wie gesagt feuerwehr anrufen.. die vermitteln dich sofort weiter und dann landest du bei einem Tiernotarzt der auf hat un sofort vorbeikommt und dem du nichts zahlen musst.

    *fühlt sich unglesen in ihren Posts*
    Das funktioniert leider nicht überall. Berlin und München sind da glaube ich recht vorbildlich, was die Tierrettung anlangt, aber überall Standard ist das wirklich noch nicht .

    LG
    Amaryllis

  11. #10
    Callista Ming Callista Ming ist offline
    pösäs Kätzchen
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    41
    Ja na ja ich kann nur von berlin ausgehen. Und im Ruhrpott funktioniert das auch. Vond a hab ich damals den Tip bekommen, als ich es brauchte

  12. #11
    Linda

    ...

    Vielen Dank für den Tip - ich habe ihn gestern schon registriert

    Aber bei uns funktioniert das nicht! Es gibt ja weit und breit keine Tierklinik und auch keinen Tiernotarzt (es ist schon ein Problem, wenn ein Mensch mal einen Notarzt braucht: da kommen die aus einem Ort, der über 20 Kilometer entfernt ist). Und nur eine gaaaanz kleine freiwillige Feuerwehr. Die kümmern sich um so was nicht

  13. #12
    Callista Ming Callista Ming ist offline
    pösäs Kätzchen
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    41
    Aber dein Dorf oder deine Gemeinde muss doch nen erreichbaren Tierarzt haben. Oder hat man bei euch keinerlei haustiere?

  14. #13
    Linda

    Kein Witz!

    Ich konnte es ja auch nicht glauben, aber ohne Scherz - no way!

  15. #14
    Callista Ming Callista Ming ist offline
    pösäs Kätzchen
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    41
    Hm und deine eltern? das die dich fahren? Irgendwo in der Nähe muss es ja nen rreichbaren Notarzt geben

  16. #15
    Linda

    *g*

    Meine Eltern wohnen 650 km weit weg von mir

    Erst zog ich es ja noch in Erwägung ein Stück weit mit der Katze zu fahren, aber sie machte gestern nicht den Eindruck, als würde sie das gut überstehen. Heute geht es ihr etwas besser. Sie läuft auf der Terasse rum, pennt im Blumenbeet und hat ein bisschen Milch geschlabbert.

  17. #16
    Callista Ming Callista Ming ist offline
    pösäs Kätzchen
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    41
    Hm wer weiß was das kerlchen hat.. wenn es jung is, kann es vielleicht noch nicht jagen.

    Haben Nachbarn von dir irgendwie Haustiere?

  18. #17
    Linda

    ...

    Direkt bei uns nebenan ist ein Hof, die kleine Katze kommt auch von da. Aber man kann nicht sagen, dass der Bauer die Katze als Haustier ansieht. D. h. "nur" weil eine kleine Katze krank ist, wird da kein TA gerufen. Er hat außer den Hof/Nutztieren (Schweine, Kühe etc.) noch einen Hund. Und eben Katzen, immer unterschiedlich viele. Solange die nicht krank werden, führen die hier in der Natur auch ein tolles Leben. Aber nun ist das Kätzchen nun mal zu uns gelaufen - oder hat sich besser gesagt vor unsere Tür geschleppt - und damit geht es mich auch was an. Ich kann da nicht einfach zuschauen wie es stirbt.

  19. #18
    tinab tinab ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    64
    Hallo Linda,
    bin auch erfreut, dass du dich der kleinen angenommen hast, wenn es vielleicht auch nur zeitweise ist. Aber dass sie schon wieder Interesse an der Umwelt zeigt und auch etwas aufnimmt ist schon ein gutes Zeichen. Hoffe, du kannst noch mehr für sie tun, bis sie wieder fit und selbständig genug ist - halt uns auf dem laufenden

    LG - Minka, Charly + Dosenöffner

  20. #19
    rocky-geany rocky-geany ist offline
    Rocky Geany Gizmo
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    344
    Hallo Linda

    Also ich kenne das mit den Bauernhöfen. Die Katzen sind immer gut genug zum Mäuse jagen, aber wenn sie krank werden, dann will ein solcher bauer sie nicht mehr haben!
    Naja, so ist das leider noch auf vielen "alten" Höfen so.
    Aber die Kleine kann ja froh sein, dass sie sich vor deine Türe gelegt hat!
    Da du ja schreibst, dass die Kleine ein wenig trinkt, dann ist das schon einmal ein kleiner Weg zur Besserung! Bleib dran!!!!! Die Kleine wird es dir danken!!!! Ich habe selber damals meine Rocky mit der Flasche gros gezogen! Abgeben konnte ich sie dann nicht mehr. Rocky weckt mich jeden Morgen mit einem ganz lieben Nasen lecken!

  21. #20
    elessar elessar ist offline
    Das nervende Etwas
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.752
    man muss bedenken das auf bauenhöfe katzen zu richtigen plagenwerden können,..
    ich bin nun selber katzenhalter aber wenn zu viele katze hier rumstromern und wildern dann schadet das dem wild. Man kann auch von keinem Bauern erwarten das er für rund 30 zugelaufene Katzen impf- und tierarztkostne übernimmt. denn sie laufen ihm zu meist zu, vermehren sich auf seinem hof, fangen dafür lästige Mäuse weg und bekommen evtl. Küchenreste

  22. #21
    phil phil ist offline

    Registriert seit
    Aug 2002
    Beiträge
    2.227
    laufen ihm zu meist zu, vermehren sich auf seinem hof,
    Lösung: Kastration
    Dann vermehren sie sich nicht mehr auf seinem Hof und können keinem anderen Bauern zulaufen auf dessen Hof sie sich wieder vermehren von wo aus sie einem anderen zulaufen.........und so weiter.

  23. #22
    Lissy553 Lissy553 ist offline
    Tenshitainerin
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    2.874
    ach die meisten bauern sind doch überzeugt das kastrierte katzen nichts taugen..

  24. #23
    Linda

    ...

    Es handelt sich hier um einen Einsiedlerhof. Seit ich hier lebe, ist noch keine fremde Katze zugelaufen... Die vermehren sich halt immer weiter. Aber es leben nicht viele Katzen hier. Wenn es zuviele werden, werden die Jungen "beseitigt". Es sterben auch einige an Krankheiten oder bei Unfällen (vom Heuballen erschlagen und ähnliches). Für den Bauer ist es einfach zu teuer auch noch die Katzen tierärtzlich behandeln zu lassen. Er hat ja auch nicht so den Bezug zu den Tieren. Er mag Katzen vielleicht schon, er füttert sie ja auch, aber ich denke ihm ist es wurscht, was für eine Katze da nun rumläuft und die Mäuse fängt. Wenn eine tot ist, kommt die nächste. Da wird nicht investiert.

    Irgendwo fallen die Katzen hier auch unter "Nutztiere" - sie fangen Mäuse und plündern die Ratten/Mäusenester.

  25. #24
    Linda

    Hab ich doch glatt vergessen...

    Übrigens geht es der Kleinen besser. Sie ist heute schon wieder auf dem Hof unterwegs. Ich werde sie nachher holen und wieder was zu fressen geben. Ich habe Katzenkinderfutter besorgt. Das bekommt sie dann hier bei mir, da auf dem Hof das Problem ist, dass die kräfigeren, großen Tiere ihr alles wegfuttern und sie nichts abbekommt. Daher ist sie auch so abgemagert.

  26. #25
    elessar elessar ist offline
    Das nervende Etwas
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.752
    Dann ahst du bald einen täglichen besucher katzen merkensich sowas und die kleine wird sicherlich öfters vorbei kommen und sich was holen,...

    Zu der kastration: Wer übernimmt die Kostne für rund 30 Katzen die sich mal eben auf einem Bauenrhof und umgebung aufhalten? Wilde katzen stromern von hier nach da,....Der tierschutzverein kann ja nicht alle kosten tragen außerdem ist es schwer die katzen aufzufangen und letzen endes muss meist der bauer die kosten für fallen tragen damit die katzen kastriert werden,...

 

 

Ähnliche Themen

  1. aggressive katze
    Von voiceofchyna im Forum Katzen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13-05-2013, 19:56
  2. HILFE Katze geht auf Nachwuchs los
    Von Das Veralein im Forum Katzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16-04-2008, 16:29
  3. Katze vom Hund erwischt!
    Von Baileys im Forum Katzen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17-04-2006, 21:25
  4. Hilfe! Ich habe keine Katze sondern eine "Kotze"!
    Von RadulfaRabenwald im Forum Katzen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01-01-2005, 21:08
  5. Medizin einer Katze verabreichen
    Von woelfin2001 im Forum Plauderecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13-11-2003, 19:41

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.