Thema geschlossen
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 32

Katze vom Hund erwischt!

  1. #1
    Baileys

    Böse Katze vom Hund erwischt!

    Hallo,

    leider muss ich nun auch im Katzenbereich etwas schreiben.

    Mein Mann und ich sind gestern ne Runde Fahrrad mit unseren Hunden gefahren. Wir sind dann am Stall vorbei gefahren, wo die SB grad im Garten war. Wir sind angehalten und sind ins Quatschen gekommen. Eine Katze vom Hof war ständig im (Wasser)graben und ist bei den Hunden nicht abgehaun. War erst nicht weiter schlimm, weil Bailey die Katze gar nicht gesehen hatte. Und dann denkt man sich, dass die Katze eh viel schneller abhaun kann...

    Naja so wars dann doch nicht - Bailey hatte die Katze doch entdeckt. Ist wie ne Furie der Katze hinterher
    und hat sie noch im Graben erwischt. Sie hat immer wieder zugebissen. Ich bin dann auch wie ne blöde in den Graben gesprungen und wollte Bailey einfangen. Hab sie aber nicht zu fassen bekommen. Dann ist die Katze auf einen Baum gesprungen/ geklettert und Bailey die dumme Nuss ist knapp 2m! an den Bauch hoch! Die Katze ist runtergefallen. Da konnte ich Bailey dann aber packen, als sie auch wieder abstürzte. Naja und dann ist die Katze abgehaun.

    So wie es aussah, hätte die Katze gar nicht mehr wegkommen können. Ich hab die Katze schon tot gesehen. Aber was uns wunderte, die Katze hat keinen Ton von sich gegeben, kein gejaule oder Gekreische. Und Bailey hat so oft zugebissen, die Katze hätte so tot sein können.

    Wir waren uns dann gar nicht mehr sicher, ob Bailey überhaupt wirklich richtig zugebissen hat...

    Naja heute morgen hat die SB die Katze gefunden. Sie war im Stroh. Total verängstigt und verstört. Die Katze war zwar voller Sabber und sah einfach mitgenommen aus, aber Bisswunden konnte die SB nicht sehen. Aber die Katze war am Rücken empfindlich.
    Als ich heute nachmittag im Stall war, saß die Katze in dem Raum, wo sie auch ihre Schlaf- und Fressplätze haben. War aber immer noch ganz verstört und verängstigt - verständlich...

    Naja ich hab der Stallbesitzern dann heute noch mal angeboten die Tierarztrechnung zu bezahlen, aber die SB winkte nur ab. Auch als ich anbot selbst mit der katze zum TA zu fahren lehnte die SB ab. Ich sollte mich nicht so anstellen, die Katze lebt ja noch und es wäre das erste der sieben Katzenleben. Die SB will erstmal abwarten.

    Okay, die Katze scheint nun doch keine Bissverletzungen zu haben und sprang auch schon wieder rum, aber es läßt mir doch keine Ruhe. Was ist, wenn die Katze nun doch (innere?) Verletzungen hat?

    Ich fühl mich da so verantwortlich für...

  2. #1
    Anzeige

    Böse

    Schau mal hier: Katze vom Hund erwischt! . Dort wird jeder fündig!

  3. #2
    elessar elessar ist offline
    Das nervende Etwas
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.752
    hi,..

    erstmal gut das du die situation noch recht retten konntest ^.^

    Das Tier steht nun unter ernormen Stress unddieser Stress allein kann schon manchmal tötlich für ein Tier enden. Es ist nicht fähig was zu fangen oder gar zu trinken und zu fressen.

    Du sagstes sie war noch heute voller Sabber? War es der Speichel vom Hund also so übern ganzen Fell bedeckt? WEnn ja,... dann bitte zum TA mit ihr. Es ist ein SEHR schlechtes Zeichen wenn eine Katze nicht ihr Fell reinigt. Wenn sie nun so große Schmerzen hat, dass sie gar nicht die Bewegung aufbringen kann sich zu putzen ist das nicht gut

    Lässt sich die Katze anfassen? Wenn ja könnt ihr fühlen ob der Körper extrem erhitzt ist? Es ist da wie bei den Hunden,..wenn eine Entzündung ect. vorhanden ist dann fühlt man dies an der Wärme. Wenn sie sich an der Stelle überhaupt nicht anfassen lässt dann ist es ein weiterer Grund mit ihr zum TA.
    Ertasten geht am besten mit viel Geduld und erst sanft am Kopf streicheln und vertrauen gewinnen,.. dann langsam mit der Hand den Rücken runterfahren.

    Ziehe dir am besten eine andere Jacke an ect. damit du nicht nach hund riechst,.. das kann dem Tier noch merh Angst einjagen.

    Wenn sie jedoch in der Zwischenzeit gefressen hat, sich geputzt hat und sich auch anfassen lässt. (Das sie verstört ist ist ganz normal nach so einem traumatischen Erlebnis) wird sie körperlich wohl nicht so sehr angeschlagen sein.

  4. #3
    Baileys
    Hallo,

    also die Katze soll heute morgen schon wieder gefressen haben.

    Die Sabber soll wohl vom Hund noch kommen - ich hab die Katze aber nicht genau gesehen. Die Katze saß auf der Heizung (ist der Heizungsraum des Hauses). Die SB wollte sie hochnehmen um sie anzusehen, die Katze hat aber nur zugehaun und ist runtergesprungen und hat sich dann versteckt.

    Ist es denn ein gutes Zeichen, wenn die Katze schon wieder gefressen hat?

    Ich kann mir ja auch nicht die Katze einfach ohne Erlaubnis schnappen und zum TA fahren - dann bekomme ich auch nur Stress...

    Dann wäre es auch schwierig, weil die Katze sich noch nicht mal von der SB hochnehmen lassen wollte. Die Katze ist generell etwas durchgeknallt und so ist es nicht einfach...

  5. #4
    Blackmoon Blackmoon ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    564
    Erst einmal,wunderbar das du so reagiert hast,wie du es getan hast. Das ist leider selten geworden.

    Im Grunde ist es kein schlechtes Zeichen wenn die Katze frißt. Denn meißt ist es so (meiner Erfahrung nach) fressen sie nicht,wenn es ihnen richtig dreckig geht. Zumindest ist es bei meinen so.
    Dennoch sollte die Katze zum Doc. Keine Frage. Sie kann innere Verletztungen haben oder Schäden die sich nicht sofort bemerkbar machen.
    Daher verstehe ich absolut nicht die Einstellung der Besitzerin. Für mich völlig unverständlich.
    Wenn ich wüsste bzw. gesagt bekäme,das eine meiner Katzen von nem Hund angegriffen wurde (auch wenn sie keine sichtbaren Verletzungen hätte) wäre ich sofort mit ihr zum TA gefahren.

    Gut,Katzen haben meißt verdammt viel Glück...meißt mehr als Verstand..aber ich würde mich dennoch nicht drauf verlassen.

    Einfach zum Doc bringen kannst du sie wirklich nicht gegen den Willen der Besitzerin.
    Würde vielleicht sehen das ich die Besitzerin soweit (schnellst möglich) bekomme,das sie einwilligt zum TA mit dem Tierchen zu fahren,oder eben du sie hinbringst.

    L.G
    Blackmoon

  6. #5
    elessar elessar ist offline
    Das nervende Etwas
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.752
    also wenn eine katze frisst ist es meistens ein zeichen von gesundheit,... lass dir mal bescheid geben ob das fell noch immer verklebt ist,..

    Wenn es von natur aus schon ein scheues tier ist so kann man natürlich schlecht ertasten ob verletzungen vorhanden sind,..

    Grundsätze bei kranken und pflegebedürftigen katze nsind: struppiges,stumpfes fell und verklebte Augen sowie gestörtes Fress und Trinkverhalten.

    Es ist für eine katze,... ob nun bauernkatze, durchgeknallt, hauskatze oder rassetier,...unüblich das sie sich nicht putzt.

    Das putzen ist ein lebenswichitger Bestandteil. So wie fressen und trinken. Durch das putzen entfernt sie haare und regt den Stoffwechsel an. Sie reinigt ihr fell und "imprägniert" es. Wenn es nciht geputzt wird, wird es stumpf, verklebt und die Haut kann nass werden und dies kann zu lungenentzündungen ect. führen.

    Es wäre also schon wichitg zu wissen ob das tier schemrzen hat oder ob es nur der schock ist. Katzen verarbeiten solche Schocks relativ schnell da sie ein kurzzeitgedächnis haben.

    Innere Verletzungen können ja auch erst nach einem späteren Zeitraum folgen mit sich tragen.

    Es wäre also wichitg mit der Besitzerin zu reden das die tier mal kurz durchgecheckt wird. Ferndiagnosen kann man ja nciht aufstellen.

  7. #6
    Ziege73 Ziege73 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2005
    Beiträge
    964
    Hallo
    Die Katze gehört schnellstens zum TA.
    Unserm Kater ist neulich der Kratzbaum draufgefallen, da hab ich mir auch gedacht na super ist gar nix passiert, nur am nächsten Tag konnt er sich kaum noch bewegen.
    Der TA konnte dann auch nur eine Prellung feststellen, aber es muss schon arg wehgetan haben.
    Im übrigen sieht man viele Bissverletzungen gar nicht. Erst wenn sie sich entzünden und dann kanns ganz schnell zu spät sein.
    Manche Tierhalter sind echt schwer zu verstehen. Für die einen Tiere würden sie alles tun und die andern sollen sich selbst helfen....
    Mal angenommen ein Hund hätte ein Pferd über die Weide gescheucht, und es wäre gestürzt und es wär unklar ob es sich was getan hat, hätte die SB sicher den TA geholt.
    Sowas kann ich nicht verstehen.
    LG Manu

  8. #7
    Baileys
    Hallo,

    danke für eure Antworten,

    ich werde das nun im Auge behalten und die SB fragen, wie es der Katze weiter geht.

    Ich hab halt so ein schlechtes Gewissen. Ich wusste ja, dass die Katze dort sitzt.. ich hätte Bailey ja vorher schon mal an die Leine nehmen können, dann wäre das gar nicht passiert.

    Allgemein mal zu der Einstellung. Die Frau sieht die Katzen auch mehr als Nutztiere als Kuscheltiere. Die Katzen sollen halt Mäuse im Stall fangen.
    Es ist aber nicht so, dass die Frau die Katzen einfach sich selbst überläßt. Als der Kater mal humpelte und es nicht besser wurde, ist sie mit ihm auch zum TA gefahren.

    Die Frau ruft auch bei den Pferden nicht bei jedem Pubs den Tierarzt. Sie weiß, wann etwas behandelt werden muss und wenn ja, wann es der Tierarzt machen muss. Also sie ist schon eine kompetente Frau.

  9. #8
    saedis saedis ist offline
    meistens nicht online :)
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.770
    hm. würde auch FÜR tierarzt plädieren.

    mein dicker kater wurde vor ein paar wochen von unserem border "gepackt" - ich habe es nicht gesehen - wohl mein sohn - ergebniss: er hat das beinchen so "ausgerissen" das es ausgekugelt war - und dabei der femurkopf abgebrochen war/ist.
    er hat nur leicht gehumpelt - jeder hier meinte (auch der erste TA) das wird schon wieder - das ist nur verstaucht/geprellt/vertreten - kann man eh nix machen.
    hätt ich nicht drauf gehört - er humpelt heute immer noch - es dauert ewig bis sich das verkapselt hat. geröntgt hat erst der nächste doc... habe schon ein superschlechtes gewissen deswegen - kann es nun aber nicht mehr ändern - leider!

  10. #9
    Adara Adara ist offline
    Muck Muck :)
    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    1.728
    Ich kann deinen Schreck nachvollziehen. Unsere Nachbarn unter uns merken manchmal nicht, wenn die Katze aus der Wohnung auf den Flur huscht. Habe sie da schon dreimal gesehen und geklopft und sie haben sie dankend wieder rein genommen. Einmal kam ich aber vom Einkaufen, war voller Tüten bepackt, den Hund dabei und hab die nicht gesehen und der springt wie blöde auf sie zu. Ich hab die Leine nicht gleich richtig zu fassen gekriegt, daher sprang er da eine Weile rum, hat sie aber zum Glück nicht gekriegt. Dann konnte ich ihn wegzerren, hab ihn in unsere Wohnung gebracht und hab die Katze gesucht. Sie hatte sich vor der Tür zum Speicher versteckt. Sie hat sich dann aber problemlos von mir wieder runter tragen lassen, aber uns beiden saß der Schreck ganz schön in den Knochen...
    Es kann sein, dass Bailey vielleicht nur spielerisch gebissen hat, aber so genau weiß man es ja nicht. Im Auge behalten würde ich sie schon, denke innere Verletzungen sollte man nicht so schnell ausschließen.

  11. #10
    sonne sonne ist offline
    Calimero for president!
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    438
    huhu!

    ich hab zwar selber keine katze, aber unser erster hund hat auch mal ´ne katze erwischt. die war irgendwie so intelligent, zu uns in den garten zu kommen, wo dann der arco schon gewartet hat. für die katze hatte dieser ausflug kein glückliches ende, da hat auch der sofort gerufene ta nichts mehr genützt

    @baileys: vielleicht bringt es was, wenn du der sb sagst, dass du einfach so ein schlechtes gewissen hast und deshalb die katze vom ta anschauen lassen willst. einfach damit du beruhigt bist. vielleicht versteht sie das ja eher.
    ich kann das echt nicht nachvollziehen, es entstehen ihr doch weder zusätzlich kosten noch hat sie sonst irgendeinen aufwand?!?

  12. #11
    Heaven Heaven ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    153
    hallo
    also ich habe Katzen und wenn ich mir vorstelle das eine Hundebesitzerin da ist die weiss das ihr Hund Katzen jagd, meine in der Nähe ist und sie ihren HUnd NICHT an die Leine nimmt, also entschuldige...das ist unverantwortlich!! Hier wird jeder Hund an die Leine genommen wenn sich irgendwo am Horizont ein zweiter Hund zeigt, wenn aber in der Nähe meines Katzenjagenden Hundes eine Katzen ist dann nicht?! Sorry aber ich hätte dir den Hals umgedreht! Und natürlich musst du mit ihr zum TA, das ist doch klar! Das du das nicht sofort gemacht hast versteh ich nicht...das du Bailey zurück geholt ist ist jawohl selbstverständlich..alles andere währe sträflich. Hast du ein Glück das der SB wohl nichts an ihrer Katze liegt, währe das die Katze von jemandem der sie wirklich liebt..das hätte richtig in die Hose gehen können..und nu verlass dich nicht drauf das alles gut ist mit ihr, ab zum TA!
    Gruss Nicole

  13. #12
    Baileys
    Zitat Zitat von Heaven
    hallo
    also ich habe Katzen und wenn ich mir vorstelle das eine Hundebesitzerin da ist die weiss das ihr Hund Katzen jagd, meine in der Nähe ist und sie ihren HUnd NICHT an die Leine nimmt, also entschuldige...das ist unverantwortlich!! Hier wird jeder Hund an die Leine genommen wenn sich irgendwo am Horizont ein zweiter Hund zeigt, wenn aber in der Nähe meines Katzenjagenden Hundes eine Katzen ist dann nicht?! Sorry aber ich hätte dir den Hals umgedreht! Und natürlich musst du mit ihr zum TA, das ist doch klar! Das du das nicht sofort gemacht hast versteh ich nicht...das du Bailey zurück geholt ist ist jawohl selbstverständlich..alles andere währe sträflich. Hast du ein Glück das der SB wohl nichts an ihrer Katze liegt, währe das die Katze von jemandem der sie wirklich liebt..das hätte richtig in die Hose gehen können..und nu verlass dich nicht drauf das alles gut ist mit ihr, ab zum TA!
    Gruss Nicole
    Also darf ich mal um einen friedlicheren Ton bitten?!

    Ich will auf Deinen Kommentar nicht weiter eingehen, nur so viel, ich kann mich auch strafbar machen, wenn ich fremdes Eigentum einfach an mich reiße und etwas damit mache! Ich hab es angeboten und mehr kann ich nicht machen. Und ganz nebenbei kenne ich die Frau ganz gut, weil ich mein Pferd dort stehen habe!

    @ all: Ich hab die Katze vorhin gesehen, sie lief ganz normal über den Hof und das Fell sah auch wieder normal aus. Hat sogar mit ihrer Tochter rumgekaspert...

  14. #13
    Heaven Heaven ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    153
    entschuldige mal, was willst du denn hören?? Super Angela! Du hast die Katze gerettet? Du hast verantwortungslos gehandelt punkt..willst du nun gestreichelt werden oder wie? Und angrifflustig war das ganz und gar nicht. Ich sagte lediglich das wenn es meine Katze währe du richtig Ärger bekommen hättest, aber richtig richtig...es macht mich eben etwas sauer wenn ich lese wie hoffnungsvoll du dachtest es würde ja nichts passieren und dir nun streicheleinheiten abholst und bloss hören möchtest es sei ja gar nicht so schlimm. Wenn du sowas reinschreibst musst du dir auch anhören können dass das eben nicht richtig war von dir. Tut mir leid aber du bringst eine Katze in lebensgefahr, nur weil du falsch gehandelt hast nun sag ich mal das das eben falsch war und das willst du auch nicht hören, sorry Angela das ist nihct besonders reif von dir....
    ich hoffe zumindest das du daraus gelernt hast und deine Hunde besser erziehst...wenn ich das gesehen hätte, hättest du wohl mit deinem Hund zum TA fahren müssen...

  15. #14
    Heaven Heaven ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    153
    An alle Katzenbesitzer, was würdet ihr denn tun wenn ihr seht Frau schnackt, Hund nicht an der Leine und dieser beisst!! eure Katze, jagd sie, springt hinterher..hört nicht, kommt auf Zuruf nihct zurück..tja und eure Katze lebt weil sie einfach nur Glück hatte.. puhhhh da würde bei mir jede Sichherung durchbrennen, aber garantiert.
    und dann der Kommentar darf ich um einen friedlicheren Ton bitten, ja es geht ja hier nur um ein poppeliges Katzen Leben..und das von einem Tierfreund...

  16. #15
    Rebecca Rebecca ist offline

    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    1.536
    Hallo Heaven!

    Ich wäre nicht glücklich, wenn meine Katze von einem Hund angefallen worden wäre. Aber: Angela ist auch nicht glücklich darüber! Sie hätte Bailey vielleicht eher anleinen können, aber da sie selbst keine Katzen hat, hat sie die Situation nicht entsprechend eingeschätzt. Das sie danach alles getan hat, was sie konnte, um die Lage noch zu retten, wurde mehrfach geschrieben. Und das sie sogar noch den Mut (so muß man es ja nennen) hat, hier im Katzenbereich zu schreiben, wo sie damit rechnen kann, daß es eben auch etliche Katzenfreunde mit null Verständnis für die Situation gibt... wenn mein Hund eine Katze verletzt oder getötet hätte, ich weiß nicht, ob ich hier schreiben würde (hätte ich einen Hund ). Von daher erwartet sie wohl alles, aber keine Streicheleinheiten. Und daß du der Meinung bist, sie hat verantwortungslos gehandelt - kann ich verstehen und nachvollziehen. Aber das kann man auch wirklich in einem gemäßigten Ton sagen, vernünftige Sätze bilden und Satzzeichen angemessen verwenden. Und keine Drohungen verwenden, weder gegen Hund noch gegen Besitzer, sondern, wenn ich mich nicht beherrschen kann, die Klappe halten und mich daheim ärgern (wenn es mir das wert ist). Immer dran denken - am anderen Ende des Bildschirms sitzt auch nur ein Mensch... und in diesem Fall garantiert kein Katzenhasser, der seinen Hund auch noch darauf abrichtet, jede Katze zu töten... sondern jemand, der die Situation unterschätzt hat und deshalb schlimme Gewissensbisse hat und spätestens ab sofort garantiert alles Katzige von ihrem Hund fernhält bzw. Bailey an die Leine nimmt. Was leider auch nicht vor Unfällen schützt, wenn der Hund die Katze zuerst sieht - die beiden sind etwa auf gleicher Höhe, der Mensch nen ganzes Stück drüber...

    By the way: in der Nachbarschaft früher gab es einen netten Münsterländer, der irgendwann mal mit einer Katze arglos spielen wollte. Die Katze hielt nichts von dem tapsigen Welpen und hat ihm eine runtergehauen. Der Hund entwickelte sich daraufhin zum Katzenhasser und hat auch mindestens zwei Katzen getötet. Soll ich jetzt sagen: der Katzenhalter ist schuld, daß andere Katzen sterben, hätte er nicht so eine böse Katze gehabt, die sich, statt sich zurückzuziehen, ihrer Natur entsprechend wehrt, dann wären nicht zwei andere Katzen gestorben? Der Halter hätte seine böse Mietze einsperren müssen? Wohl kaum. Das ist die Natur der Katze. Und genauso ist es bei manchen Hunden die Natur, Katzen oder alles andere, was sich bewegt, näher untersuchen zu wollen, bis hin zum jagen. Gut, die meisten Hunde kann man besser erziehen als Katzen, aber siehst du, worauf ich hinauswill?

    Zudem schrieb Angela nicht, daß Bailey ein Katzenhasser/-jäger ist, also explizit alles, was miaut, jagt. Dann hätte sie sie vermutlich aus Prinzip an die Leine genommen. Das ein Hund, der voll im Jagdfieber ist, nicht mehr auf seinen Besitzer hört - das passiert bei den bestausgebildetsten Hunden. Die nehmen die Stimme in ihrem Rausch einfach nicht mehr wahr, da kannst du noch so schreien.

    So zurück zum Thema. Angela, wenn sich die Katze offensichtlich geputzt hat, sieht das schon sehr gut aus! Ob sie noch innere Verletzungen hat... nun ja, das kann man nicht wissen, aber wie du es bescheibst, spricht alles dagegen. Ich drücke die Daumen, daß doch nochmal alles gut gegangen ist!

    Liebe Grüße,
    Rebecca

  17. #16
    Heaven Heaven ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    153
    Entschuldige mal das ich, als Katzenbesitzer, bei einer solchen Situation natürlich, wie ich finde, für nichts garantieren kann.
    Ich drohe nicht sondern will lediglich sagen das sie riesiges Glück hatte, dass diese Katze wohl keinen richtigen Besitzer hatte. Ausserdem schreibt sie das sie ja dachte Bailey würde die Katze nicht sehen, sie wäre eh zu weit weg und wenn ja doch schneller als ihr HUnd, also wusste sie das Bailey die Katze jagen würde.
    Sie hat ihren HUnd nicht an die Leine genommen, also hat sie das was passiert ist in kauf genommen. Ich sage nicht das sie ein Katzen hasser ist, in keinem Wort nur das sie verantwortungslos gehandelt hat!
    Es stimmt ich kann bei einem solchen Thema die "Klappe" nicht halten, werde mich aber nicht zu hause ärgern, sondern meinem Ärger hier luft machen, wozu sonst dient dieser Post? Es wird ausführlich beschrieben wie der HUnd die Katzen zu fassen bekommt, rein beisst, das auch noch mehrmals, sie auf den Baum jagd, hinterher springt etc. bis ins kleinste Detail, da soll ich mich als Katzenbesitzer nihct aufregen?
    Puhhh, das ist viel verlangt...
    wenn es in der Natur eines Haushundes liegt Katzen töten zu wollen ist wohl ein bisschen was schief gelaufen in der ERziehung auch kann ma von einem gut erzogen HUnd erwarten das er im Spiel/Jagd trotzden hört.

    Ich vertsehe mal wieder nicht worauf das ganze hinaus laufen soll, ein StammFori beschreibt Detail genau wie ihr HUnd eine Katze zu fassen bekommt, sie wiederholt beisst, ich sage das ich das schrecklich und absolut verantwortungslos finde und werde ermahnt mich zu mässigen...na das ist völlig absurd!
    Ich bin mir sicher das die meisten Katzenhalter nicht über so etwas wegsehen würden, da hätte diese Situation sicher anders ausgehen können. Und wenn ich das nun mutig finden soll, das Angela ihren eigenen Hund, irgendwann von der Katze nehmen konnte, tss was darf ich denn überhaupt von einem HUndebesitzer erwarten?

  18. #17
    sonne sonne ist offline
    Calimero for president!
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    438
    erstmal vorweg ich schreibe hier als hundebesitzer. ich könnte verstehen, dass, wäre dies mir passiert, der katzenhalter sich aufregen, wütend, traurig etc. sein würde. andererseits liegt es in der natur des hundes, etwas zu jagen. das soll jetzt nicht heißen, dass das gut ist. aber wenn meine eine katze sieht, ist sie auch auf und davon, da kann ich mir die lunge rausbrüllen, obwohl sie sonst auf´s wort folgt. ich kenn nur einen hund, der wahrscheinlich selbst da zurückkommen würde. dieser hund kann auch auf kommando pinkeln und hat nicht wirklich das, was man eine persönlichkeit nennt. ich würde sagen, sein wille ist gebrochen und das finde ich traurig. soll ich das mit meinem hund machen, damit er nicht mehr jagt, obwohl eine katze im normalfall eh wegläuft und bei weitem schneller ist?

    Zitat Zitat von Heaven
    Und wenn ich das nun mutig finden soll, das Angela ihren eigenen Hund, irgendwann von der Katze nehmen konnte, tss was darf ich denn überhaupt von einem HUndebesitzer erwarten?
    um ehrlich zu sein, ich finde diesen satz ziemlich abwertend (sie ist doch nicht daneben gestanden und hat zugeschaut!).
    ich als hundebesitzer tue übrigens alles, damit eine solche situation nicht geschieht, 100% kann ich dafür aber nicht garantieren. so traurig es ist, so etwas passiert einfach, das ist schicksal oder was auch immer. genauso ist es wenn hund von autos überfahren oder vergiftet werden. das ist genauso schrecklich, aber es passiert trotzdem immer wieder, man KANN es manchmal einfach nicht verhindern.

  19. #18
    Rebecca Rebecca ist offline

    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    1.536
    Ich bin Katzenhalter (wenn auch nicht aktiv, da meine Katze bei meinen Eltern lebt, ich aber viele Jahre mit ihr dort gewohnt habe) und ich finde es auch nicht toll. Dennoch bin ich in der Lage, mich sachlich dazu zu äußern. Mir gefällt es auch nicht, daß eine Katze gebissen und verfolgt wurde, ich wäre in der direkten Konfrontation, wäre es meine gewesen, auch sauer auf den Hundehalter gewesen. Was ich oben auch geschrieben habe. Und der Tonfall hat nichts mit Stamm-User oder Moderator zu tun (das kann ich zumindest von mir sagen, ob andere anders schreiben, wenn ein Neuling oder "normaler" User so etwas berichtet, weiß ich nicht).

    Ich vertsehe mal wieder nicht worauf das ganze hinaus laufen soll
    Angela hat sich erhofft, von jemandem hier noch Tips zu bekommen, ob sie die SB drängen soll, mit der Katze zum TA zu gehen, da sie selbst keine Ahnung von Katzen hat. Also ob sie weiter darauf bestehen soll. Denn direkt nach dem Zwischenfall hat sie es ja ausdrücklich versucht, auch angeboten, selbst und auf ihre eigenen Kosten zu fahren. Sie kann nichts dafür, wenn die Besitzerin auf stur schaltet und findet, das wär schon nicht so schlimm gewesen.

    Es wird ausführlich beschrieben wie der HUnd die Katzen zu fassen bekommt, rein beisst, das auch noch mehrmals, sie auf den Baum jagd, hinterher springt etc. bis ins kleinste Detail, da soll ich mich als Katzenbesitzer nihct aufregen?
    Damit wir als katzenerfahrene User uns ein Bild davon machen können, wie schwer die Verletzung wohl sein könnte. Nicht, um irgendjemandes Sensationslust zu befriedigen...

    wenn es in der Natur eines Haushundes liegt Katzen töten zu wollen ist wohl ein bisschen was schief gelaufen in der ERziehung auch kann ma von einem gut erzogen HUnd erwarten das er im Spiel/Jagd trotzden hört.
    Du kennst dich also sehr gut aus mit Hunden. Das ist prima Schade, daß du dann kein Verständnis für Angelas Situation hast.

    Ich drohe nicht...
    Hm, Aussagen wie "Sorry aber ich hätte dir den Hals umgedreht!" und "wenn ich das gesehen hätte, hättest du wohl mit deinem Hund zum TA fahren müssen" empfände ich irgendwie als Drohung, mindestens aber als Angriff gegen meine Person. Kann ich mich ja irren... und wundern würd es mich nicht, wenn Angela gar nichts mehr hier schreibt...

    ... sie riesiges Glück hatte, dass diese Katze wohl keinen richtigen Besitzer hatte
    Die Katze wird von jemandem besessen, nämlich der SB.

    Also, nochmal: deinen Zorn kann hier jeder verstehen. Was du nicht zu verstehen scheinst: die Sache ist passiert und es wurden in ruhigem Tonfall Tips gegeben. Was nützt es der Katze, wenn du dich hier aufregst? Hast du außer "ab zum TA!" etwas Helfendes beigetragen, daß es der Katze jetzt besser geht? Ich sage nicht, daß du kein Recht hättest, hier zu posten, aber der Sinn der Sache war, etwas für die Katze zu tun. Und nicht Angela niederzumachen oder ihr "Streicheleinheiten" zu verpassen.

    Du magst kein Hallo und kein Tschüß schreiben, also tu ich's für dich auch nicht.

  20. #19
    Heaven Heaven ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    153
    hallo und tschüß habe ich im ersten Post geschrieben und wollte mich nicht jedesmal wiederholen...
    hat aber nichts mit dem Thema zu tun..die Leute sagten Alle sie soll mit der Katze zum TA, hat sie nicht getan...ich sage immer noch sie soll zum TA, weil ich es für wichtig halte die Katze zu untersuchen und zwar nicht mit den Augen...so viel zum Thema Tipps geben.

    Genau weil ich mich mit HUnden auskenne habe ich überhaupt kein Verständniss für diese Situation, beisst mein HUnd katzen arbeite ich daran oder nehme ihn an die Leine. Aber hoffe nicht das nichts passiert..
    sorry ich bin total entäuscht das ihr so reagiert, hätte mehr Courage erwartet und etwas mehr berechtigte Kritik!
    klar die sache ist passiert und nu brauch man nichts mehr zu sagen? Nein, es war so falsch wie etwas nur falsch sein kann und ich hoffe das die Leute die fleissig lesen aber nichts schreiben mögen, die sind die für ihre Katze eingestanden hätten...
    und das ich mir von Angela anhören muss ich solle friedlicher sein, nachdem ihr HUnd beinahe eine Katze getötet hat..unglaublich
    für mich hat die Katze keine Besitzerin, sie ist doch lediglich "Angestellte" bei der SB, währ ie tot, währ halt ein neuer Mäusefänger gekommen, ich meinte eben eine richtige Katzenhalterin.
    Naja, das sowieso keiner hören möchte, will ich auch nichts weiter dazu sagen..bin nur gespannt wann hier mal doch Kritik bei Stammforis lauter wird..
    Gemeckert wird wohl nur wenn ein Käfig zu klein ist, wenn aber eine Katze gebissen wird nicht, ich muss das wohl wirklich nicht verstehen...

    Tschüß Nicole

  21. #20
    Baileys
    Hallo Heaven,

    Ich kann mich nur den Worten von Rebecca anschließen...
    Ich habe die Situation genau beschrieben, damit sich die Katzenbesitzer ein Bild von der Sache machen können.

    Generell fordere ich Dich auf, wenn Du den Thread schon liest, dann auch richtig zu lesen! Und nicht Deine Agressionen mit eigenen Interpretationen zu mischen. Du entstellst die ganze Situation. Denke dran, dass Du mich und vor allem meinen Hund nicht kennst und bei der Situation nicht dabei warst. Ganz nebenbei habe ich es in Kauf genommen, während des Sprungs in den Graben auf den Bauch zu fallen.. muss dazu sagen, dass ich schwanger bin... also sag nicht, dass ich nichts getan hätte!

    Und für Deine Drohungen und falschen Unterstellungen erwarte ich eine Entschuldigung!

    Sorry aber ich hätte dir den Hals umgedreht!
    ich hoffe zumindest das du daraus gelernt hast und deine Hunde besser erziehst...wenn ich das gesehen hätte, hättest du wohl mit deinem Hund zum TA fahren müssen...
    Vielen Dank für die Morddrohung - und vielen Dank, dass Du zeigst, was für ein Tierfreund Du bist! Der Hund ist sich keiner Schuld bewusst - sie ist "nur" ihren Instinkten gefolgt. Ja ich hab die Verantwortung dafür zu tragen - aber nicht der Hund selbst!

  22. #21
    Endela
    Hallo zusammen,

    da ist man mal nicht da

    Heaven: Ich kann deinen Ärger verstehen. Wäre es meine Katze gewesen, dann hätte ich wahrscheinlich Angela mit Ihrem Hund die Hölle heiß gemacht. Man darf aber niemals vergessen, dass wir alles nur Menschen sind. So etwas kann passieren, sollte nicht und wird auch nicht gut geheißen, ich hätte auch gerne einen Zeitumkehrer... ich kann mir vorstellen, dass es Angela da ähnlich geht und sie sich sowieso schon Vorwürfe ohne Ende macht.

    Angela: ich würde versuchen die SB davon zu überzeugen, mit der Katze eine Kontrolle beim TA machen zu lassen, die Kosten würde ich an deiner Stelle übernehmen. Auch wenn momentan alles gut aussieht, das sollte kurz abgecheckt werden. Was mich stutzig macht: vorher war die Katze nicht scheu und momentan ist sie total scheu? Habe ich das richtig verstanden???

  23. #22
    Lissy553 Lissy553 ist offline
    Tenshitainerin
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    2.874
    Hallo,

    also es hätte nicht passieren dürfen aber das weis angela ja selber und macht sich bestimmt schon genug vorwürfe!

    aber es hätte auch jedem anderem passieren können und es gibt nur wenige hunde die katzen kalt lassen!

    @heaven wenn du so viel ahnung von hunden hast wieso weist du dann nicht das hunde aus instinkt bzw. triebgesteuert jagen, jagen ist selbstbelohnendes verhalten aus dem sich die meisten hunde nicht abrufen lassen! ein hund der einmal bei der jagd erfolgreich war ist schwer bis gar nicht mehr vom jagen abzubringen!
    ein hund der eine bestimmte katze akzeptiert mag deswegen nicht gleich alle katzen meistens nur die eine also ist es schwer bis unmöglich ihm beizubringen weglaufenden katzen nicht nachzurennen!

    lg

  24. #23
    Lilly2002 Lilly2002 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    406
    Ich als Katzenhalterin kann nicht viel dazu sagen, außer das die Katze trotz äußerem Anschein innere Verletzungen haben könnte, die man jetzt noch nicht bemerkt und sie deshalb schon zum Tierarzt müsste. Aber wenn du die Halterin nicht dazu bewegen kannst....

    Bezüglich Heaven: Also ich sehe das nicht als Drohung, sie hat ja nicht gesagt, sie WIRD dir den Hals umdrehen, sondern sie HÄTTE dir den Hals umgedreht und das wohl auch nur aus der ersten Wut heraus... Meine Katzen sind Gott sei Dank Wohnungskatzen, aber käme da ein Hund und würde meine Katze anfallen während ich daneben stehe, ich würde auch ALLES tun um den Hund von meiner Katze wegzubekommen, was dem Hund dabei passiert wäre mir egal (sorry, und das ist wirklich keine Drohung, sondern ich sage nur, was ich in meiner ersten Besorgnis und Angst tun würde). Das sage ich jetzt mal als Katzenbesitzerin, die noch nie in ihrem Leben einen Hund hatte... Wäre ich auf der Hundebesitzer-Seite, wäre ich wohl auch ziemlich schockiert, aber mir wäre der Hund eben wichtiger als die Katze.... Deshalb geht doch nicht so aufeinander los bitte...

  25. #24
    Heaven Heaven ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    153
    Danke Lilly und danke auch Endela! Genau so meine ich es auch!

    Man sollte nicht vergessen es handelt sich hier nur um geschriebene Worte, von daher bevor man etwas missversteht ist es immer gut vielleicht noch mal nachzufragen, so kann man Missverständnisse aus den Weg räumen.

    Ich währe ausgerastet und das schreibe ich so wie ich es meine, ich bin wirklich entäuscht Angela das du nicht verstehst was ich sagen möchte..anstatt dir einzugestehen wie fahrlässig du gehandelt hast willst du immer nur hören wie mutig und toll du gehandelt hast.tschuldige aber soll ich dir gratulieren weil du in den Graben gesprungen bist? Hallo?
    ..ich bin ein Tierfreund, kein Katzen oder HUndefreund und ch verstehe genug von HUnden um beurteilen zu können wie falsch alles gelaufen sein muss, das es so weit gekommen ist! Und doch du hättest Bailey zeigen müssen wie falsch sie gehandelt hat, sie war sich keiner Schuld bewusst? Hätte sie aber sein sollen..es kann nicht in ordnung sein das dein Hund einfach auf andere Katzen losgeht und sie beisst! Das HUnde jagen weiss ich aber das sie auch reissen?? Das ist wohl ein erziehungfehler!
    Ich will dir nicht zu nahe treten aber manchmal habe ich das Gefühl du baust zu sehr auf dein Glück. Auch wenn du es nicht einsehen magst so hoffe ich das du intensiver mit deinen Hunden arbeitest und so etwas nie wieder vorkommt..DU hast die verantwortung zu tragen (wer denn auch sonst?) also tu was! Alles abzutun weil es sei ja nur Instinkt, ist wohl der einfachere Weg
    aber wohl kaum der richtige
    Das mit den Mordrohungen ist ja nun kompletter Quatsch und soll wohl nur ein bisschen Platz füllen... das währ mir zu albern darauf zu antworten.
    Ich seh einige verstehen was ich meine, die anderen vielleicht im stillen nu ist meine Welt wieder heil, ich hab echt gedacht es währ hier allen egal.

  26. #25
    elessar elessar ist offline
    Das nervende Etwas
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.752
    Mein Gott wie im Kindergarten hier

    Erst das Wichtigste: Wie Endela schon sagte: Dass die Katze sauber aussieht und schon am spielen ist, d.h. sich bewegt und auch noch dazu mit einem Menschen ist ein gutes Zeichen. Ich will nciht damit sagen das die Katze komplett gesund ist. Das wurde ja auch schon erzählt: Verletzt kann sie trotzdem sein. Vielleicht eine gebrochene Rippe, die ein bisschen schmerzt aber nicht stört,.. oder eine leichte Prellung. Wir wissen nun ja auch nicht wie fest sie zugebissen hat. Doch mein Kater istschon aus 3 m Höhe vom Baumgefallen und mit dem Rücken auf einem Ast vorher aufgekommen. Da dachte ich auch schon: mein Gott nun ist es aus! Aber er ließ sich knuddeln und kneten ohne jammern und hat keine Regung von Schmerzen gezeigt. Katzen sind manchmal unglaublich zäh.

    Nun zum Unwichtigen Teil um auch mal etwas vom Thema abzuschweifen:
    Heaven schon mal daran gedacht was passieren würde wenn deine "tolle" Katze von der "tollen" Katzenhalterin einen "tollen" Hasen von Nachbars Kind nebenan fangen würde, nur weil dieser in einem "tollen" Freigehege die Sonne genießt?
    Dann gibt dir der Hasenbesitzer auch die Schuld für die achso "toll" erzogene Katze! Was sollen die Kleintierhalter von uns denn denken? Ich bitte dich, es ist zwar ihre Schuld zum Teil, doch die Instikte des Jägers kann man leider nicht auslöschen! Wenn du einem Tier, egal ob Hund oder Katze, seine Instinkte nimmst dann kannst du gleich jedem ein Kuscheltier schenken.
    Der Nagerhalter dürfte keine Nagetiere halten, da die leider an allen dingen nagen und dabei auch mal, oh schreck, vielleicht den guten Weidenkorb von Oma erwischen. Der Kateznhalter dürfte keine Katze halten weil die, oh schreck, in ihrem Spieltrieb einem ja mal die Hand zerkratzt. Der Vogelhalter dürfte seinen Vogel nicht halten, weil er, oh Schreck, mit seinen Flügeln ein Kristallglas umgestoßen hat.

    In was für einer Traumwelt wo alle Tiere das tun was DU möchtest lebst du eigentlich? Wir alle die Katzen halten sind erschreckt darüber und zum Teil ist es ja auch ihre Schuld. Doch willst du sie jetzt deswegen vor die Strafbank stellen? Du hast deine Meinung uns allen gesagt wir haben dir deine gesagt. Du bist ein Hundehasser und wir sind Tierfreunde,.. so sehe ich das gerade. Wenn du ein Problem damit hast dann behalt es für dich und bringe den nächsten Hund, der ein Kanninchen reißt doch selbst zum TA.

    Oder was noch besser wäre: Sagen uns und den Betroffenen es in einem etwas menschlicheren Ton. Wir sind alle menschen, du hoffentlich doch auch. Wir haben alle Gefühle und beweisen Mut. Angela hat Mut bewiesen das sie sich hier zeigt und sie zeigt noch größeren Mut auf deine Provozierenden Beiträge zu antworten.

 

 

Ähnliche Themen

  1. aggressive katze
    Von voiceofchyna im Forum Katzen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13-05-2013, 19:56
  2. Hund zu Katze?
    Von Pennylane83 im Forum Katzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21-04-2009, 12:58
  3. Wenn mein Hund eine Katze sieht ..
    Von Aico1105 im Forum Hunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02-11-2007, 16:49
  4. hund hat maus erwischt
    Von centie im Forum Farbmäuse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08-09-2007, 02:45
  5. Kaninchen, Katze und Hund?
    Von Mars im Forum Kaninchen und Zwergkaninchen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08-04-2006, 10:53

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.