+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Hündin mit Pilzerkrankung

  1. #1
    scheika scheika ist offline

    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    17

    Unglücklich Hündin mit Pilzerkrankung

    Hallo liebe Tierfreunde, ich bräuchte mal euren Rat bzw ein paar Infos!
    Bei meiner Hündin ist ein Pilzbefall
    festgestellt worden. Meine TÄ meint, da gäbe es eine Impfe für. Momentan hab ich ein Mischpräperat, welches ich aller 2-3 Tage auf die Stellen machen soll.

    Woher kommt sowas?
    Kann das am Futter liegen?
    Ist sowas ansteckend?
    Hat vllt jemand nützliche Links zum Thema?
    Hat vllt jemand selbst schon Erfahrung gemacht?

    Danke schonmal für die Antworten!

  2. #1
    Anzeige scheika ist offline

    Unglücklich

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Michael zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    rosie rosie ist offline

    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    1.294

    AW: Hündin mit Pilzerkrankung

    Hallo scheika!

    Woher kommt sowas?
    Pilzsporen fliegen so ziemlich überall rum, ein gutes Immunsystem kann das aber ab, schwächelt das Immunsystem allerdings (auf Grund einer Erkältung, Stress....) dann ist Hund (oder auch Mensch) empfänglich für die Sporen.
    Kann das am Futter liegen?
    Hmm, eher nicht, denke ich.
    Ist sowas ansteckend?
    Jepp, ich hab mich zu meiner Zeit als Tierpflegerin bei einer Katze angesteckt und mein damaliger Hund widerum bei mir
    Eben weil wir beide zu der Zeit nicht ganz auf der Höhe waren und unsere Abwehrkräfte geschwächelt haben.
    Hat vllt jemand nützliche Links zum Thema?
    Da kann ich dir leider nicht weiter helfen, was genau suchst du denn?
    Hat vllt jemand selbst schon Erfahrung gemacht?
    Ja, siehe oben

    Den Pilzimpfstoff haben wir damals im Tierheim auch eingesetzt, einfach um zu verhindern, dass sich der Pilz ausbreitet.
    Ich persönlich würde meine eigenen Tiere nicht impfen lassen, ich finde es wichtiger das Immunsystem zu stärken.
    Und wenn sich doch mal eines meiner Tiere mit Hautpilz anstecken sollte, sehe ich darin ehrlich gesagt auch kein Drama, aber das ist meine persönliche Einstellung. Evtl. kann dir noch jemand Anderes seine Erfahrung/Meinung dazu schreiben.

  4. #3
    Piflo Piflo ist offline

    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.354

    AW: Hündin mit Pilzerkrankung

    Hi

    also eigentlich läßt sich deine Frage so nicht beantworten. Die Frage ist, welcher Pilz ist es.
    Es gibt durchaus die Möglichkeit, dass sich auch über´s Futter was eingeschleppt werden kann. Geht beim Menschen ja auch. Ich hatte zB selber einen Hefepilz den man häufigr über Rohkost (Obst) bekommt.
    Es gibt auch Pilze die eigentlich ungefährlich sind und auch überall zu finden und bei einer Immunschwäche werden sie dann pathogen.
    Dann gibt es welche die von Tier zu Tier ansteckend sind, andere sind sogar auf den Menschen übertragbar. Also nur die Aussage Pilze sagt noch nicht sehr viel...
    Meine Meersau hatte mal welche und die konnte ich ganz gut mit einem Präparat behandeln, dass zum Auftragen war. Ging auch gut weg.
    Wenn der TA den Pilz identifiziert hat und du entsprechende Salben mitbekommen hast, sollte er ja schon eine Ahnung haben was es für einer ist. Auch ob die Impfung sinnvoll ist, hier scheint sie jedenfalls nicht so verbreitet zu sein, daher kann ich zu der Impfung nix sagen.

  5. #4
    scheika scheika ist offline

    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    17

    AW: Hündin mit Pilzerkrankung

    Stimmt, meine Süße bekommt den Pilz immer, wenn sie gesundheitlich nicht auf der Höhe ist. Fällt mir jetzt wie Schuppen von die Augen. Und ich hab gedacht, das es am Futter liegt, da ich öfters mal wechsel. Nee, sie war ja letztens erst wieder mit Husten in Hausquarantäne und danach fing das wieder an.

    Naja, hab das grad gut im Griff durch die Mixtur. Sieht halt etwas blöd aus, weil sie sich auch richtig kahle Stellen juckt, naja und aufm Rücken siehts komisch aus. Aber was fürn Pilz das ist, weiß ich nicht. Dieses Mittel muß wird allgemein helfen.

    Danke erstmal für die Antworten!

    LG und Gute Nacht

  6. #5
    rosie rosie ist offline

    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    1.294

    AW: Hündin mit Pilzerkrankung

    Guten Morgen scheika,

    verstehe ich das richtig, dass deine Hündin öfter Pilz bekommt?
    Ich würde auf jeden Fall fragen welche Art Pilz es ist.
    Ausserdem spricht das für ein nicht-intaktes Immunsystem.
    Ist deine Hündin öfter krank? Hat sie eine chronische Krankheit?
    Vielleicht könntest du mit deinem TA eine Stärkung des Immunsystems in Angriff nehmen, oft ist durch Antibiotika oder andere Medikamente z.B. die Darmflora angegriffen, in dem Fall wäre eine Darmsanierung ratsam.

  7. #6
    scheika scheika ist offline

    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    17

    AW: Hündin mit Pilzerkrankung

    Hallo Rosie,

    meine Süße bekommt immer mal einen Husten. Hatte sie schon 4 mal in den letzten 2 Jahren und da ist der Pilz auch immer aufgetaucht. Muß sowieso noch mal mit meiner TÄ sprechen, was das für eine Impfe ist. Vielleicht ist das ja sogar eine Art Immunstärkung. Werd das auf alle Fälle mal im Auge behalten. Ansonsten hat sie keine gesundheitlichen Probleme, nur eben sehr anfällig für Husten.

    LG

 

 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19-04-2009, 02:18
  2. Läufige Hündin auf Hundeauslaufplatz!!!!!
    Von Shitani im Forum Hunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26-03-2007, 15:02
  3. Wichtig!!!
    Von Jenny-Kuh im Forum Hunde
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28-08-2006, 08:35
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30-03-2006, 14:12
  5. Hündin und Hündin??
    Von [email protected]_£@Ð¥ im Forum Hunde
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17-01-2003, 21:26

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.