+ Antworten
Ergebnis 1 bis 23 von 23

Milben im Katzenohr

  1. #1
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37

    Milben im Katzenohr

    Unsere Miez bekommt die Milben in ihren Ohren nicht
    weg. Wir haben vom Tierarzt schon die verschiedesten Sachen für viel Geld ausprobiert, doch es bringt nix. Hat jemand nen Rat? Woher hat sie die überhaupt?

  2. #1
    Anzeige finja ist offline

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Michael zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    *Kathrin*
    Hallo

    Mit was behandelt Ihr jetzt und wie oft macht Ihr das ins Ohr rein? Wie wendet Ihr es an?
    Vielleicht ist da etwas schief gelaufen. Es ist ja oft auch etwas schwierig, Katzen die Ohren zu behandeln?
    Gegen Ohrmilben muss man wirklich eigentlich andauernd salben und Ohren saubermachen bis sich absolut nichts mehr findet und noch ein paar Tage länger. Abgesehen davon können sich Ohrmilben auch sehr lange in der Umgebung der Katze halten, so dass sie immer wieder neu befallen wird.
    Auf diese Weise und über andere Tiere mit Ohrmilbenbefall stecken sich die Katzen auch an.

    Viele Grüße, Kathrin

  4. #3
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37
    Ich Dummi, hätte ja mal schreiben können mit was wir sie behandeln. Also schwierig ist es auf jeden Fall etwas ins Ohr zu tröpfeln, aber zu zweit ging es schon. Ins Ohr schmieren wir Orisel-uno Gel und in den Nacken schmieren wir advocate (eine sehr teure Minitube). Die Ta meinte nach 2 maliger Behandlung wäre die Sache erledigt, aber auch nach mehrmaliger Behandlung hat sich nicht viel verändert. Die andere Katze hat ganz saubere Ohren.

  5. #4
    *Kathrin*
    Hallo

    Hm, nur zweimal? Hat sie das wirklich gesagt?
    Hat sie dann nicht vielleicht eher gemeint, dass es meistens(eben nicht immer) schon reicht, zweimal anzuwenden? Oft ist der Befall nicht so stark........

    Schau mal lieber genau nach, wie es im Beipackzettel vom Orisel steht und dann versucht es nochmal ganz genau so. Das Mittel muss auch einen Moment einmassiert werden, damit es wirklich tief ins Ohr hinunter kommt.
    Von unten her kommen je nach Befallsstärke dann immer noch weiter Milben hoch. Solange welche zu sehen sind, muss auf alle Fälle auch weiter behandelt werden.
    Und dann würde ich auch mal speziell die Lieblingsplätze der Katze unter die Lupe nehmen und dort Decken, etc. heiß waschen, evtl. auch in Kratzbaumhöhlen, etc. mit einem Antimilben umgebungsspray behandeln.

    Das Eure zweite Katze zum Glück nichts hat, kann verschieden Gründe haben. Vielleicht haben die zwei nicht so engen Kontakt und unterschiedliche Plätze, oder eine ist halt einfach anfälliger oder "schmeckt" für die Milben besser.

    Wir hatten es auf einem total "verseuchten" Bauernhof mit lauter kranken Katzen auch immer mal wieder, dass eine mit wunderbar gesunden und sauberen Ohren mit dabei war. das kommt vor.

    Viele Grüße, Kathrin

  6. #5
    lilahope lilahope ist offline
    KatzenSpatzi
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    188

    Beitrag

    HuHu,
    Luna hatte auch Probleme mit Ohrmilben, schon als Baby...
    Sie hat noch in der Pflegestelle Orisel bekommen, die Behandlung habe ich dann nach der ersten Impfung wiederholt, also nach ca. 4 Wochen...
    Die TÄ erzählte mir, dass die Milben auf die Schwanzspitze der Katze auswandern ,dort warten, bis sich das Medikament verflüchtigt hat, und dann wieder ins Ohr zurückkehren...zumindest die, die schnell genug waren
    Das fand ich hart, im Ernst!
    Leider sind die Biester wohl ziemlich hartnäckig, ich muss mit Luna auch wieder zur Kontrolle, jedesmal, wenn sie mit dem Kopf schüttelt, denk ich an Milben und...Schwanzspitzen...
    Euch Alles Gute!
    *lila*

  7. #6
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37
    Echt auf die Schwanzspitze? Das erklärt warum sie immer wieder kommen... Denn die Lieblingsplätze der Miez mach ich regelmäßig sauber... Bekommt deine Miez denn nur Orisel oder auch was anderes?

  8. #7
    *Kathrin*
    Hallo

    Nur mit normalem Saubermachen bekommt man sie kaum weg. Die Biester können wirklich lang hungern und in irgendwelchen Ritzen überdauern.

    Es hilft nix, auf alle Fälle muss die Katze so lange in Behandlung, bis die Ohren in Ordnung und einwandfrei sauber sind und bleiben.

    Viele Grüße, Kathrin

  9. #8
    lilahope lilahope ist offline
    KatzenSpatzi
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    188
    Hallo finja,
    ja, bis jetzt hat sie nur Orisel bekommen, und das scheint funktioniert zu haben...
    Aber das stimmt, die sind echt hartnäckig
    Wie siehts bei Euch denn aus jetzt, Milben-technisch??
    Gruß von
    *lila*

  10. #9
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37
    Bis jetzt schüttelt sie leider immer noch manchmal den Kopf. Werd morgen wieder ein neues Orisel kaufen und weiterhin fleißig die Schlafplätze gründlich reinigen. Gibts das auch irgendwo günstiger als beim Ta zu kaufen?

  11. #10
    *Kathrin*
    Hallo

    Nein, Orisel ist verschreibungspflichtig.

    Viele Grüße, Kathrin

  12. #11
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37
    okay, danke-schade, ist immer sehr teuer so Ta.besuche

  13. #12
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37
    Die Ta hatte uns letztes Mal kein Orisel, sondern das Mittel für den Nacken nochmal mitgegeben. Doch ich bin der Meinung, dass es nicht sehr viel geholfen hat. Sie kratzt sich immer noch am Ohr. Will heute nochmal Orisel probieren, doch ich habe auf folgender Seite: http://www.dooyoo.de/tierpflege/orisel/Testberichte/ gelesen, Orisel wäre giftig und gefährlich. Nun bin ich etwas stutzig...Was meint ihr dazu?

  14. #13
    *Kathrin*
    Hallo

    Dass ein Mittel, dass gegen Milben IM Ohr wirklich wirkt, nicht harmlos und ungefährlich ist, wenn die Katze es schlecken kann, dürfte klar sein.
    Katzenwelpen sind da natürlich auch nochmal empfindlicher.

    Dein Spot-On wird aber mit Sicherheit auch nicht ungiftig sein, wenn es sich in der Blutbahn verteilt.
    Darum genau sind diese Sachen ja auch verschreibungspflichtig.
    Ganz ungiftig gehts nur auf Öl- und Salbengrundlage, die die Milben teilweise erstickt, dass hilft aber bei starkem Befall m.E. nicht wirklich gut.

    Viele Grüße, Kathrin

  15. #14
    Shortycat Shortycat ist offline

    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    13
    hallo kathrin, leider muß ich dich korrigieren, das spot on geht nicht über die blutbahn, sondern über die talgdrüsen....
    und zum thema ohrmilben, orisel ist wirklich eins der besten produkte...
    hat der TA denn das ganze mikroskopisch festgestellt??
    eigentlich muß es angeschlagen haben, wir verwenden es auch sehr oft inner praxis, wenn wir solche fälle haben ( ohren bereits blutig gekratzt uvm.)...

  16. #15
    *Kathrin*
    Zitat Zitat von Shortycat Beitrag anzeigen
    hallo kathrin, leider muß ich dich korrigieren, das spot on geht nicht über die blutbahn, sondern über die talgdrüsen....
    ...
    Hallo

    Dann erklär mir jetzt mal bitte, wie es dann von dort, wo es aufgetragen wurde aus in den Ohren gegen die Milben wirken sollte, wenn es NICHT über den Blutkreislauf dahin transportiert werden würde............
    Gibts da mysteriöse Wander-Talgdrüsen die Spot-ons GAANZ unabhängig von der Blutbahn zum Ohr hinauf und zu den Milben leiten?
    (Das lieber NICHT in einer Facharbeit schreiben ..)

    Nicht wirklich.

    Hier mal recht gut erklärt am Beispiel von Advocate Katze.
    http://www.vetpharm.unizh.ch/reloade...1?inhalt_c.htm

    Dort steht auch sehr genau, wie und wo es wirkt, wie lange es im Plasma nachweisbar ist, etc.
    Was Plasma ist, muss ich nu aber nicht erklären, oder?

    Viele Grüße, Kathrin
    Geändert von *Kathrin* (21-02-2007 um 21:35 Uhr)

  17. #16
    lilahope lilahope ist offline
    KatzenSpatzi
    Registriert seit
    Jun 2006
    Beiträge
    188
    Hallo finja,
    gibts schon was Neues in Sachen Milben??
    Hatte letztes Mal vergessen zu erwähnen, dass ich, ausser Orisel, auch noch Bay-o-pet benutzt habe...
    Denke allerdings, dass das nichts gegen Milben speziell ist, das ist einfach ne Ohrreinigungslösung, die hab ich von der Pflegestelle bekommen, da Lunas Ohren ziemlich verdreckt und verkrustet waren...
    Hoffe, Ihr werdet "Herr der Milben"...Braucht ja kein Mensch!!!
    Liebe Grüße
    *lila*und die Terrorkatzen

  18. #17
    Shortycat Shortycat ist offline

    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    13
    @ Kathrin....das ist aber so, weil es sich über die haut verteilt, nicht über blut. milben, zecken und flöhe versuchen sich in die haut zu bohren und bevor sie überhaupt ans blut rankommen sind sie tot......


    das ist so wie wir es in unserer praxis erklären und ich denke mal das unser chef, der seit 15 jahren selbstständig ist, ahnung davon hat....aber gut jeder das was er für richtig hält....


    gruß carina....

  19. #18
    *Kathrin*
    Zitat Zitat von Shortycat Beitrag anzeigen
    @ Kathrin....das ist aber so, weil es sich über die haut verteilt, nicht über blut. milben, zecken und flöhe versuchen sich in die haut zu bohren und bevor sie überhaupt ans blut rankommen sind sie tot......
    das ist so wie wir es in unserer praxis erklären und ich denke mal das unser chef, der seit 15 jahren selbstständig ist, ahnung davon hat....aber gut jeder das was er für richtig hält....
    gruß carina....
    Ach herrje....

    Wenn sich etwas NICHT im Blut verteilt, dann kann es auch keine Plasmakonzentration davon geben!!!

    Es GIBT aber von Spot Ons eine, die sich auch dann nach der Behandlung mit dem Spot-On mit der Zeit verändert.
    (siehe Link Uni Zürich)
    Mag ja sein, dass es sich, je nach Produkt, dann nachher hauptsächlich in der Haut einlagert, Zecken schon sterben, wenn sie es aus 10m Entfernung riechen (*Scherz*),
    aber verteilt wird es erstmal über den Blutkreislauf!!!

    Jetzt verständlich?

    Ich fürchte, Du hast Deinen Chef einfach nur falsch verstanden.

    Der Link, den ich Dir gepostet habe, ist immerhin von der Tiermedizinischen-Uni/Pharmakologie Zürich.
    Kannst Du ihm am besten einfach zeigen und dann nochmal von ihm erklären lassen, wie alles genau vor sich geht. Falls Du Dich nicht irgendwie blamieren willst (weiß ja nicht, obs ein netter Chef ist bei Dir) dann frag halt mal eine Kollegin, den Fachkundelehrer in der Berufsschule, oder so.

    Viele Grüße, Kathrin
    Geändert von *Kathrin* (23-02-2007 um 00:17 Uhr)

  20. #19
    Shortycat Shortycat ist offline

    Registriert seit
    Feb 2007
    Beiträge
    13
    @ kathrin
    bin schon seit jahren fertig mit der ausbildung....also komm bitte mal langsam wieder runter...

    noch nen schönen tag

  21. #20
    *Kathrin*
    Zitat Zitat von Shortycat Beitrag anzeigen
    @ kathrin
    bin schon seit jahren fertig mit der ausbildung....also komm bitte mal langsam wieder runter...
    Hallo

    Ganz ehrlich:
    DAS hätte ich nach DIESEN Beiträgen wirklich nicht vermutet, ohne das jetzt böse zu meinen.
    Ich lass mich durchaus korrigieren, wenn ich wirklich mal Mist erzählen sollte und hab normalerweise mit Kritik auch kein Problem, wenn sie fundiert ist.
    Ich bin also deshalb keinesfalls "oben".
    Nur STIMMEN sollte das dann fachlich schon, da auch Tierbesitzer ohne Vet.med.Ausbildung mitlesen und hier möglichst auch dann die richtigen Infos erhalten sollen. und dass Spot-Ons, selbst sogar Flohpuder, Wirkstoffe von Flohhalsbändern etc. von der Haut resorbiert werden und so in den Blutkreislauf übergehen, das ist normalerweise Stoff aus dem ersten Lehrjahr einer Tierarzthelferin.

    Nochmal eine Eselsbrücke: Wie sonst anders sollte denn das Mittel auch z.B. gegen die verschiedenen Innenparasiten wirken können, gegen die es ebenfalls empfohlen wird?

    Viele Grüße, Kathrin

  22. #21
    Klumpi
    Hallo,

    Es tut mir ja Leid für dich, aber Kathrin hat Recht. Und hättest du tatsächlich besagte Ausbildung, wüsstest du das auch. Würde mich interessieren was das für eine Ausbildung ist, ich mache erst seit einem halben Jahr eine und weiß das jetzt schon- ich arbeite übrigens mit Blut.

    Aber erklär mir doch mal, wie das funktionieren soll- ein Transport von Zelle zu Zelle ist ja durchaus möglich, aber nu sag mir mal, woher die Zellen wissen, dass das Zeugs nicht ins Blut darf, sondern nur in der Haut bleiben soll, und dass es ins Ohr soll

  23. #22
    *Kathrin*
    Zitat Zitat von Klumpi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Aber erklär mir doch mal, wie das funktionieren soll- ein Transport von Zelle zu Zelle ist ja durchaus möglich, aber nu sag mir mal, woher die Zellen wissen, dass das Zeugs nicht ins Blut darf, sondern nur in der Haut bleiben soll, und dass es ins Ohr soll
    Hallo

    Nun kommt, muss ja nicht in Krieg ausarten. Ich denke, dass man es aus dem Zürichlink jetzt auch ganz gut zusammenbekommt, wenn man es, warum auch immer, vorher nicht so gut verstanden hat.

    Hauptsache, es ist klar, dass eine Behandlung gegen Parasiten immer auch das betreffende Haustier belastet. Mal ist das, je nach Wirkstoff, schonender, mal gefährlicher, aber nie ganz ohne jedes Risiko, besonders für Welpen oder schwache Tiere.
    Verwurmt oder vermilbt kann man sie auch nicht lassen, also muss man das halt ggf. mit dem TA abklären und sich beim Behandeln immer genau an die Anweisungen halten, damit möglichst nichts schief geht.

    Viele Grüße, Kathrin

  24. #23
    finja finja ist offline

    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    37
    ganz weg sind sie wohl noch nicht, manchmal kratzt sie immer noch... aber bin fleißig am Lieblingsplätze reinigen, Orisel geben usw.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Milben
    Von sonne im Forum Meerschweinchen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01-05-2006, 18:09
  2. Milben an Fauchschaben !
    Von Andreas75 im Forum Insekten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13-02-2005, 22:35
  3. der Staubsaugervertreter
    Von TeddyTom im Forum Plauderecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14-01-2005, 15:08
  4. Weiße Stellen/Punkte am Panzer, keine Milben
    Von SatanHimself im Forum Skorpione
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22-09-2004, 19:01
  5. Milben bei Grünem Leguan
    Von Spiderbine im Forum Echsen, Leguane und Chamäleon
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30-11-2001, 15:51

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.