+ Antworten
Ergebnis 1 bis 21 von 21

Ohrenschmerzen

  1. #1
    G.Braun G.Braun ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    16

    Ohrenschmerzen

    Hallo
    Wer weiß Rat,in Bezug auf unseren Beagle???
    Er hatte letzte Nacht fürchterliche Ohrenschmerzen und Ich denke ,daß er sich gestern
    bei dem Sturm die Ohren erkältet hat.So schlimm war es noch nie.Ich kann ihm doch keine Mütze aufsetzen oder Gewichte an die Ohren hängen.Er tat mir so leid ,denn Ich weiß selber wie weh das tut und raus muß Seppel ja auch.Ich weiß noch von früher,das die Schlappohren sehr empfindlich sind.
    Vieleicht wißt Ihr ja was
    Danke und Gruß Gabi

  2. #1
    Anzeige G.Braun ist offline

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Michael zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    Salanee

    Unglücklich nicht gut

    Hallo Gabi,

    eben diese Schlappohren und der ständige Ohrenzwang ist der Grund warum viele Züchter heute noch die Ohren kupieren möchte. Bsp. Dt. Doggen.

    zu Deinem Seppel... ich würde auf jeden Fall den TA aufsuchen, denn Beagle neigen (glaub ich) zur Taubheit, und wenn Du an den Ohrenschmerzen nichts tust, ist das erst mal schlimm für Seppel und zum anderen kann er wirklich taub werden!

    das mit der Mütze ist gar keine schlechte Idee! das ist mein ernst. so kannst Du ihm auf jeden Fall helfen. und es ist ja nicht fürs ganze Jahr!

  4. #3
    G.Braun G.Braun ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    16
    Hallo Salanee
    Versuch Du mal dem jungen Wilden eine Mütze aufzusetzen.Soll ich die festkleben???
    Er läßt in solchen Fällen sowieso kaum jemand an sich ran,geschweige denn einen weißen Kittel.Ist ja auch bei seiner Vergangenheit kein Wunder.
    Gruß Gabi

  5. #4
    Salanee

    versuchen

    Hallo Gabi,

    ich würde es aber trotzdem versuchen! auch das mit de TA! mit Ohrenschmerzen ist nicht zu spaßen!

    versuch es im Spiel und bestech ihn mit Leckerli

  6. #5
    Tina

    Ohrentropfen

    Hallo Gabi,

    Salanee hat da natürlich Recht - am besten direkt zum TA mit deinem Kleinen.

    Andererseitz verstehe ich natürlich auch dein Problem - bei seiner Vorgeschichte, dürfte ein Tierarztbesuch ein echtes Problem darstellen.

    Gehe mal in die nächste Apotheke und besorge dir ein leichtes Mittel gegen Ohrenschmerzen/Entzündungen. Sage dazu ruhig, das es für deinen Hund ist, der Apotheker wird dann schon wissen, was er dir bedenkenlos geben kann.

    Viele Mittel, die heutzutage für Hunde, Katzen und Co. verschrieben werden sind sowieso keine speziellen Präperate für Tiere, sondern ganz normale "Menschenmedizin".

    Wenn diese Tropfen aber dann auch nicht helfen, dann wird wohl leider der Besuch beim TA als einzige Lösung übrigbleiben und so schwierig es auch für euch sein wird - da müsst ihr dann auch wirklich durch.

  7. #6
    G.Braun G.Braun ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    16
    Es ist schon böd,einerseits möchte er mit seinen Freundinen toben und Frauchen muß ihn nach kurzer Zeit nach Hause bringen,weil es zu windig ist.Und diese Augen,die einen hilfesuchend anschauen.
    Naja wir haben schon schlimmeres überstanden,Seppel bestimmt.
    Ich habe den Hörtest gemacht und sobald Ich mit den Fingernägeln schnippe,verzieht er sich in die hinterste Ecke.Das funktioniert noch,obwohl Ich das nicht gerne mache
    Gruß Gabi

  8. #7
    Tina
    Hi Gabi,

    das hört sich für mich sehr nach einer Ohrenentzündung an.

    Versuche es mit den Tropfen, ich denke, damit werdet ihr das auch ohne TA wieder in den Griff bekommen.

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen.

  9. #8
    Elfi
    Hallo Gabi,

    wenn er tatsächlich Ohrenschmerzen hat, denke ich auch da steckt eine Entzündung dahinter - woher sollten die Ohrenschmerzen sonst kommen... Wenn die Ohrentropfen nicht schnellstens Abhilfe schaffen, würde ich dir dringend raten den TA aufzusuchen. Ohrenentzündungen können (wie dir sicherlich bekannt ist) sehr schnell recht schlimm werden, dann wird für Seppel der Tierarztbesuch umso unangenehmer, und dann ist es mit einem Besuch auch wahrscheinlich nicht mehr getan. Mal abgesehen davon, daß da auch gerne bleibende Schäden wie dauerhafte Überempfindlichkeit was Entzündungen anbelangt zurückbleiben!

  10. #9
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Böse O das tut weh

    Hallo Gabi

    Ich würde zum TA gehen.
    Dieses Problem hatten wir auch.
    Es ist schlimm wenn ein Hund eine Ohrenentzündung hat.
    Bei Bärchen kam noch hinzu das er Ohrmilben hatte.
    Beim TA bekam er Kortisonsalbe.

    Seit dem kontrolliere ich regelmäßig seine Ohren.
    Und zur normalen Ohrreinigung benutze ich.
    beaphar Sensitiv Ohrenreiniger.

    Ab und an zupfe ich ihm auch die Haare aus den Ohren.

    Ich wünsche deinem Hund gute Besserung.

    MfG.Christine

  11. #10
    G.Braun G.Braun ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    16

    Löffel werden besser

    Hallo
    Ich glaube,daß Seppel seine Löffel schon besser sind.Wir haben beide durchgeschlafen und sind gestern nur kurz rausgegangen.Abends darf er ja sonst immer mit seinen Freundinen über den Acker toben ,aber das war gestrichen und statt dessen hatte er ein Kopftuch auf,das sah vieleicht aus.
    Die Tropfen haben geholfen und bei Sturm und Regen ,gibt es demnächst eine Sturmhaube.
    Gruß Gabi

  12. #11
    Salanee

    Lächeln positiv

    hallo Gabi,

    das hört sich doch schon positiv an!

  13. #12
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Ohrmilben!!

    Hallo

    Bärchen schüttelt seinen Kopf. :o
    Macht jeder Hund mal.
    Nun waren wir heute beim TA.
    Bärchen hat Ohrmilben ist aber nur ein Ohr befallen.
    Am Montag wird unter Narkose eine Ohrspülung gemacht. :o

    Weitere Beiträge wegen Ohrmilben folgen noch.

    MfG.Christine

  14. #13
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Ohrmilben

    Hallo

    Heute um 10 Uhr war die Ohrspülung wegen Ohrmilben.
    Meine Nerven lagen blank.
    Kann Bärchen nach Hause laufen nach der Narkose?
    Wie wird er die Narkose vertragen?
    Bärchen hat alles gut überstanden.*Bin so froh.*

    Behandlungskosten für Heute 65 € .

    Jetzt muß ich noch mal am Montag hin.

    Bärchen bekommt jetzt noch 3 Spritzen.

    Diese Spritzen sollen die Milbeneier abtöten.

    Die Milben sieht man ja nicht.
    Diese Ohrmilben sitzen ganz tief im Gehörgang.
    Kontrollieren sie die Ohren.
    Reinigen sie die Ohren mit einem feuchten Tempotaschentuch.
    Die Ablagerungen der Milben sind braun.
    Bei den Ablagerungen handelt es sich um den kot der Milben.

    MfG.Christine
    Geändert von Christine (11-02-2002 um 12:35 Uhr)

  15. #14
    Elfi
    Hallo Christine,

    na dann hat Bärchen ja schonmal das Schlimmste überstanden. Freut mich, dass alles gut gelaufen ist Die Spritzen werden ja sicherlich nicht mehr so schlimm werden.
    Ist ja eine ganz schön teure Angelegenheit, so eine Ohrenspülung.
    Dann wünsche ich euch mal, dass nach den Spritzen die Angelegenheit Ohrmilben erledigt ist. Leider ist es ja oft so, dass die gerne wiederkommen, wenn man nicht wirklich alle Eier erwischt hat

  16. #15
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Ohrmilben sind übertragbar auf andere Hunde

    Hallo Elfi

    Es ist alles super gelaufen.
    Gottseidank.
    Ich habe volles vertrauen zu unserem TA.
    Die Behandlungskosten nehme ich gern hin.
    Und das Ohrmilben ansteckend sind wußte ich auch nicht.
    Ein Hund mit Ohrmilben kann einen andern Hund anstecken.
    Dann hoffe ich nur das Bärchen seine Freundin keine bekommt.

    MfG.Christine

  17. #16
    Elfi
    Hallo Christine,

    vielleicht sollte das Frauchen von Bärchen's Freundin vorsorglich mal zum TA gehen und nachsehen lassen? Mit einem Ohrspiegel kann der TA ja feststellen, ob sie sich von Bärchen welche geholt hat. Ist sicherlich besser, sie gleich im Anfangsstadium zu bekämpfen, dann dürfte die Behandlung auch nicht so lange dauern und eine Ohrenspülung kann sie dadurch auch vermeiden.

  18. #17
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Was nun?

    Hallo Elfi

    Bärchen's Freundin hat keine Milben.
    Das Frauchen hat einen TA der ins Haus kommt.

    Noch was merkwürdiges habe ich heute bei Bärchen festgestellt.

    Bärchen's Zahnstein wurde auch entfernt.

    Ich weiß jetzt gar nicht was ich dazu sagen soll.

    TA darauf ansprechen oder garnichts sagen?

    MfG.Christine

  19. #18
    Elfi
    Hallo Christine,

    ist doch gut, wenn der TA Bärchen den Zahstein auch gleich entfernt hat, wenn er ohnehin schon in Narkose lag. Dann hat er nichts davon mitbekommen, mußte sich nicht aufregen und hat jetzt wieder saubere Zähne Du kannst den TA ja mal darauf ansprechen damit er weiß, dass du das bemerkt hast. Kritisieren würde ich das nicht, das hat Bärchen unter Umständen eine spätere zweite Narkose erspart.

  20. #19
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Heute hat Bärchen seine 2.Spritze bekommen

    Hallo

    Heute mußte ja Bärchen seine 2.Spritze bekommen.
    Kontrolle des Ohres.
    TA nicht zufrieden.
    Der TA fragt mich doch ob ich eine Ohrspühlung mitbekommen hätte.
    Meine Antwort nein.
    Was gibt er mir Epi-Otic m das kenne ich doch.
    Habe Epi-Otic hatte schon nur weil Abgelaufen weg geschmissen.
    Na gut er zeigt mir wie ich es machen muß.*Innerlich muß ich schmunzeln*.
    Auweia die Spritze kommt.
    Bärchen zittert am ganzen Körper.
    So er darf vom Tisch.*es knackt hinter mir.* A Leckkerli

    Kostenpunkt 20,60€

    Noch 2 Mal darf Bärchen sich die Spritze abholen.

    MfG.Christine

  21. #20
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Bärchen bekam seine 3te Spritze

    Hallo


    Bärchen bekam nun seine 3te Spritze.
    Das Ohr wurde wieder kontrolliert.
    Leider ist der TA noch nicht zufrieden.
    Es befinden sich ganz tief im Gehörgang noch Haare die Manuell entfernt werden müßen.
    Das wird unter Narkose gemacht.

    Ohrmilben und Milbeneier sind nicht mehr vorhanden.

    MfG.Christine

  22. #21
    Christine Christine ist offline
    stiller Dauergast
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    481

    Ohrmilbenbehandlung war Erfolgreich

    Hallo


    Bärchen bekam seine 4te Spritze.
    Behandlung war erfolreich.

    Behandlungskosten : 101€

    MfG.Christine
    Geändert von Christine (06-03-2002 um 12:45 Uhr)

 

 

Ähnliche Themen

  1. Ohrenschmerzen
    Von Angelcurls im Forum Plauderecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28-09-2004, 17:08

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.