+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18

Rückbiss

  1. #1
    Socke Socke ist offline

    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    134

    Rückbiss

    Hallo,

    mich würde mal interessieren, ob Ihr Erfahrungen
    in Sachen "Rückbiss" bei Hunden in Bezug auf Fressen, Verhalten, usw. habt.
    Auch würden mich die unterschiedlichen "Behandlungsmethoden" Eurer Tierärzte interessieren.

  2. #1
    Anzeige Socke ist offline

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Michael zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    woelfin2001 woelfin2001 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    1.162
    Hallo Socke!

    Ähm, was meinst Du denn jetzt mit Rückbiss? Geht es dabei um die Gebiss Stellung? Was hat denn das mit dem Verhalten zu tun?
    Inwiefern soll das Therapiert werden? Ich denke, wenn der Hund ein Problem mit dem Gebiß hat, kriegt er ja keine Zahnspange, oder mittlerweile doch?

    Sorry, habe Deine Frage jetzt irgendwie nicht verstanden

  4. #3
    Salanee

    Frage *ähm* tja

    worum genau geht es denn jetzt Socke

  5. #4
    Socke Socke ist offline

    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    134
    Hi,

    also noch einmal zur genauen Erläuterung:
    Rückbiss, auch Hinterbiss genannt, ist eine Fehlstellung der Zähne bzw. des Kiefers. Konkret bedeutet das, dass die Schneidezähne des Unterkiefers nicht den klassischen "Scherenbiss" bilden, sondern der Kiefer eben weiter nach hinten verschoben ist ("Hasenzähne" würde man wohl in der Umgangssprache sagen).
    Ich hoffe, man kann das so verstehen!?!?

    Laut unserer Tierärztin gibt es wohl tatsächlich die Möglichkeit, eine Art "Zahnspange" einzusetzen.

    @woelfin:
    Äh, gebe Dir Recht: Auf das Verhalten dürfte dies keine Auswirkung haben. Keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht habe.

  6. #5
    woelfin2001 woelfin2001 ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    1.162
    Hallo socke!

    AAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHH, jetzt kapiere ich

    Sorry, aber da kann ich leider nichts dazu sagen. Meine Hündin hat das Gebiss gerade andersherum

    Vielleicht kennt ja sonst noch jemand das Problem?

  7. #6
    Tina
    Hallo Socke,

    ich habe Erfahrungen mit dem Rückbiss bei einem meiner Hunde gemacht.

    Und zwar hatte ich mal einen kleinen Pudel-Dackel Mix Rüden Namens "Kobold", der einen recht stark ausgebildeten Rückbiss hatte.

    Der kleine Kerl hatte damit allerdings gar keine Probleme - weder beim Fressen, denn da wird nicht vorne, sondern seitlich gekaut, noch in irgendwelchen anderen Bereichen.

    Ich denke, das eine Art Zahnspange für den Hund nur unnötigen Stress bedeutet und würde davon absehen, wenn es nicht wirklich darum geht eine Beeinträchtigung zu beheben.

  8. #7
    Elfi
    Hi Leute,

    ich hatte zwar noch keinen Hund mit Rückbiss, aber ich vermute, dass er bis zu einem gewissen Grad keine großartigen Probleme bereitet - und Tina bestätigt das ja auch. In diesem Fall würde ich gar nichts unternehmen. Wenn der Rückbiss so gravierend ist, dass er Probleme verursacht, kann ich mir auch kaum vorstellen, dass eine "Zahnspange" soviel ausrichtet, um diese Probleme zu beheben!?

  9. #8
    Socke Socke ist offline

    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    134
    Hallo!

    So, jetzt ist es soweit: Unsere Kleine hat eine Schiene bekommen.

    Ihr Unterkiefer war so viel zu kurz, dass sie sich mit einem unteren Eckzahn in den Gaumen gebissen hatte und dort schon ein Loch entstanden ist.
    Die Milchzähne mussten wir damals ziehen lassen, in der Hoffnung, dass in dieser Zeit der Kiefer nach vorne wächst und die Eckzähne nicht als "Anker" dienen. Leider ging diese Rechnung nicht auf und bei den neuen Zähnen war es dann ähnlich.

    Und nun haben unsere beiden Tierärztinnen (die sind echt super!) zusammen mit zwei Zahntechnikern für Menschen eine Schiene "gebastelt", damit die Eckzähne nach außen gedrückt werden.
    Wir hoffen jetzt alle, dass diese "Zahnspange für Hunde" auch den gewünschten Erfolg bringt, denn leider gibt es noch nicht die großen Erfahrungen auf dem Gebiet.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  10. #9
    Mabe Mabe ist offline

    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    2.113
    Originally posted by Socke
    Ihr Unterkiefer war so viel zu kurz, dass sie sich mit einem unteren Eckzahn in den Gaumen gebissen hatte und dort schon ein Loch entstanden ist.
    Unter diesen Umständen kann ich mir doch einen zumindest mittelbaren Einfluss auf das Verhalten vorstellen, nämlich dann, wenn durch den Rückbiss Schmerzen verursacht werden.
    Wir hatte mal eine Katze, die hat sich zu einem richtigen Biest entwickelt, obwohl sie eigentlich immer lieb und schmusig war.
    Nachdem dann bei einem TA-Besuch festgestellt wurde, dass sie Karies und Zahnwurzelentzündungen hatte und die betroffenen Zähne gezogen worden sind, war sie wieder ganz die Alte. Allein der ständige Schmerz kann also das Verhalten eines Tieres vollständig umkrempeln, verständlicherweise.
    Und nun haben unsere beiden Tierärztinnen (die sind echt super!) zusammen mit zwei Zahntechnikern für Menschen eine Schiene "gebastelt", damit die Eckzähne nach außen gedrückt werden.
    Das finde ich echt super. Toi, toi, toi, dass es hilft. Aber ist das nicht ein ziemlich langwieriger Prozess? Ist der Eckzahn abgeschliffen worden, damit er nicht mehr in den Gaumen drückt?

    lg,
    Manfred

  11. #10
    Melodie Melodie ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    1.683
    Hallo Socke,
    ich bin Zahntechnikerin
    Habe diese Fehlstellung schon mal bei einem Rottweiler gesehen. meine Hunde haben alle eine Progenie, also das pure Gegenteil von deinem
    Viel Erfolg bei der Behandlung!
    Liebe Grüsse Sabrina

  12. #11
    Socke Socke ist offline

    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    134
    Hier noch ein Foto mit Zahnspange:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  13. #12
    Socke Socke ist offline

    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    134

    Zwischenbericht

    Gestern war in Bezug auf die Schiene ein neuer Termin mit den Zahntechnikern notwendig, weil sich der Unterkiefer nicht in die richtige Position geschoben hat.
    Jetzt musste die Schiene noch einmal nachmodelliert werden.

    Ansonsten sieht es aber nicht schlecht aus: Der Eckzahn, welcher sich nicht in den Gaumen gebohrt hatte, neigt sich schon in die richtige Stellung. Beim anderen sieht man ebenfalls schon einen Erfolg, aber der Weg bis zur Endstellung ist dort noch weiter.

    Wir hoffen alle, dass es mit der Nachbesserung von gestern funktioniert.

    Und damit ihr mal seht, wie das vor der Schiene im Oberkiefer ausgesehen hat, habe ich noch ein Bild angehängt, auf dem man gut das Loch vom Eckzahn sieht.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Socke (16-10-2002 um 07:18 Uhr)

  14. #13
    Melodie Melodie ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    1.683
    Hallo Socke,
    wirklich interessant! Habe mir die Fotos mal kopiert, wer weiss vielleicht brauche ich sie mal.
    Liebe Grüsse Sabrina

  15. #14
    Dackeline Dackeline ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    5

    Ausrufezeichen Rückbiss

    Hallo Socke!

    Ich habe Deinen Beitrag zum Thema Rückbiss hier gelesen und mich auf Grund dessen hier angemeldet.
    Mich würde interessieren wie sich das bei Deinem Hund entwickelt hat.
    Ich stehe nämlich zur Zeit vor dem gleichen Problem. Ich habe mir bei einer Züchterin einen Zwergrauhaardackelwelpen ausgesucht und mich schon total in das kleine Ding verliebt, nun hat dieser aber lt. Züchterin einen "leichten" Rückbiss der sich mit der Zeit ganz von selbst geben soll.
    Ich weiss nich was ich tun soll. Ich möchte ihn unbedingt haben, habe aber Angst das es später doch Probleme gibt.
    Die Zahnspange Deines Hundes, brachte sie den gewünschten Erfolg und war sie bezahlbar?!
    Für Ratschläge wäre ich sehr Dankbar!!!

  16. #15
    Socke Socke ist offline

    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    134
    Hallo Dackeline,

    als erstes mal:
    Verlass Dich nicht darauf, was der Züchter Dir sagt. Das war damals bei uns das gleiche. Unser Züchter meinte damals auch, dass sich dieser "minimale" Rückbiss herauswächst.
    Aber ich kann Dich verstehen, für uns war es auch kein Hindernis, "unseren" Hund trotz Rückbiss zu nehmen.

    Zur Zahnspange:
    Wir hatten großes Glück mit unserer Tierärztin, denn sie hat sich auf Zahnmedizin spezialisiert und für sie war das eine Art "Versuchsobjekt". Dazu muss ich noch sagen, dass sie sehr gute Verbindungen zu einem absoluten Spezialisten auf diesem Gebiet hat und dort auch immer wieder Ratschläge einholen konnte.
    Zudem kannte sie die Zahntechniker der Humanmedizin, die sich sehr für die Hundezahnheilkunde interessieren.
    Da es trotzdem für alle eine Art Versuch und Forschung war, hatten wir das Glück, lediglich Medikamente und Material zahlen zu müssen.

    Die Behandlung dauerte ca. 3 Monate. Der Erfolg kann sich sehen lassen: Unsere Hündin hat keinerlei Probleme mehr mit ihren Eckzähnen, weil man durch die Zahnspange die Zähne soweit nach außen geschoben werden konnten, dass sie nicht mehr in den Oberkiefer beißen.

    Ich hoffe, dass ich etwas weiterhelfen konnte und wünsche Dir viel Glück mit dem Dackel.

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du sie mir gerne stellen. Ich versuche sie so gut es geht zu beantworten.

  17. #16
    Dackeline Dackeline ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    5

    Rückbiss

    Hallo Socke!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Wenn Ihr mit der Zahnspange so einen guten Erfolg hatet, werde ich das mal mit unserem Tierarzt besprechen wie da die Möglichkeiten wären. Habe ja noch bis zum 25sten Zeit darüber nachzudenken, aber es fällt mir schon sehr schwer den kleinen Kerl nicht zu nehmen.

    Vieleicht hat ja doch noch jemand Erfahrungen gemacht die er mir mitteilen möchte???

    Herzliche Grüße
    Sabine

  18. #17
    *Kathrin*
    Hallo Dackeline
    Mir kommt da noch folgende Idee:
    Warum vereinbarst Du nicht mit der Züchterin eine Vorstellung des Welpen VOR dem Kauf bei DEINEM Tierarzt, dass er die Lage für Dich beurteilen kann?
    Eine Art Ankaufsuntersuchung also, wie man das sonst bei Pferden macht.
    Dann bist Du auf der sicheren Seite, weil Du ja dann genauer weisst, was auf Dich zukommt
    Auch wenn Du den Kleinen sowieso übernehmen willst, es könnte ja evtl. auch die Preisverhandlung noch positiv für Dich beeinflussen.....
    Viele Grüsse, Kathrin

  19. #18
    Dackeline Dackeline ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2004
    Beiträge
    5

    Rückbiss

    Hallo Kathrin!

    Genau das habe ich auch vor, aber ich weiss jetzt schon genau was mir die Züchterin antworten wird, wenn der TA sagt das der Rückbiss behandelt werden muss. Sie wird sagen: "dann behalte ich den Welpen und Sie suchen sich einen anderen aus" und das möchte ich ja auch wieder nicht , naja mir wird schon was einfallen.

    Danke Allen
    Sabine

 

 

Ähnliche Themen

  1. Rückbiss beim Hund
    Von flocke2008 im Forum Hunde
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20-04-2008, 01:27

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.