+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Tumor bei Katze

  1. #1
    Vero

    Ausrufezeichen Tumor bei Katze

    Hallo!
    Ich bin neu in diesem Forum.Bin gestern mit meinem Liebling Niki (8-jährige Halbangora Katze) beim
    Tierarzt gewesen,niederschmetternde Diagnose iroperabler Tumor auf dem rechten Schulterblatt! Er meinte sie kann noch ein paar Jahre leben, aber es kann auch schnell gehen. Bin nur noch am Heulen!
    Wer hat Erfahrung mit dieser Krankheit gemacht und wie war der Verlauf?Bitte euch um zahlreiche Antworten.
    Lg Vero

  2. #1
    Anzeige

    Ausrufezeichen

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Michael zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    teffito teffito ist offline
    Super Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.922
    Hallo Vero,

    Herzlich Willkommen in unserem Forum, auch wenn der Anlass sehr traurig ist.

    Ich persönlich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht,würde Dir aber raten, noch eine zweite Meinung einzuholen.
    Nicht, dass ich Deinem TA die Kompetenz absprechen möchte, ich weiß auch nicht wie gut Du ihn kennst, aber eine zweite Meinung hilft einem selbst. Entweder man kann Hoffnung schöpfen, weil der andere TA vielleicht noch eine Idee oder Behandlungsmethode kennt, oder aber um die Gewissheit zu haben alles für seinen Schatz getan zu haben.

    Was heißt es kann sehr schnell gehen? Sind damit Monate oder nur Wochen gemeint? Hat der TA eine Behandlung, und sei es nur um der Katze das Leben so angenehm wie möglich zu machen, vorgeschlagen?

    Es tut mir so leid, glaub mir ich kann gut nachfühlen, wie es Dir jetzt geht.

    Grüße,

  4. #3
    Vero

    Ausrufezeichen

    Liebe Steffi!

    Danke für deine lieben Worte! Die Tierärztin will nicht mehr operieren, weil sie zu tief schneiden müßte, der Tumor wieder nachwachsen würde,und die Gefahr besteht, das innere Organe verletzt werden. Mein Liebling hat jetzt noch keine Schmerzen, aber wenn es so weit ist, werde ich mit der TA eine Lösung finden.Auf keinen Fall werde ich den Fehler wie bei meiner ersten Katze machen. Meine Pussy bekam mit 12 Jahren einen Darmverschluß.Nach Operation und künstlicher Ernährung ist sie dann doch nach einer Woche gestorben. Ich werde nie ihre Blicke vergessen, die sagten:,, Warum läßt du mich so leiden?"Da habe ich mir geschworen, nie wieder so egoistisch zu sein und nicht loszulassen! Sie war für diesen Arzt nur Versuchskaninchen und Geldquelle!
    Lg Vero

  5. #4
    Rosine Rosine ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    98
    Hallo Vero!

    Wenn der Tumor noch nicht gestreut hat, dann sollte er dennoch operiert werden, allein um die Tumormasse zu reduzieren. Frag doch vielleicht einfach nochmal einen anderen TA. Zweite Meinungen sind immer gut .

    Gibt es überhaupt eine Histologie davon?

    LG
    Meike

  6. #5
    teffito teffito ist offline
    Super Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.922
    Hallo Vero,

    Ich würde mir an Deiner Stelle trotzdem noch eine zweite Meinung einholen. Wenn Du selbst schwer krank wärst, würdest Du doch wahrscheinlich auch noch einen zweiten Arzt konsultieren. Wo kommst Du denn her?
    Vielleicht kann einer von uns noch einen guten TA empfehlen?

    Da Problem ist ja immer, dass die Tiere bis zum Schluß Schmerzen und Unwohlsein zu verbergen versuchen. Das steckt in ihnen drin, denn als Wildtiere hätte ein geschwächtes Tier keine Chance und würde selbst zur Beute. Das ist ein Instinkt, der bis heute erhalten geblieben ist.

    Ich wünsche Dir und Niki ganz viel Kraft.

    Grüße,

  7. #6
    teffito teffito ist offline
    Super Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    4.922
    Hallo Vero,

    Wie geht es denn Deiner Niki heute? Warst Du nochmal bei einem anderen TA?

  8. #7
    Vero

    Daumen hoch

    Liebe Steffi!
    Meine Niki ist gestern operiert worden! Wir sind am Dienstag aus dem Urlaub nach Hause gekommen und haben gesehen, daß Niki´s Tumor sehr gewachsen ist.Sind am Mittwoch gleich zu einer dritten Tierärztin gefahren die sie am Donnerstag gleich operiert hat. Es geht ihr heute schon etwas besser, nur kann sie sich nicht an die Halskrause gewöhnen. Sie schleckt aber sonst immer an der Wunde.Der Tumor war ganz schön groß, aber er hat sich vollständig entfernen lassen. Jetzt heißt es erst mal abwarten. Ihre Lebensgeister erwachen aber schön langsam wieder, ihre Schwester Gypsie,die sie nur freudig begrüssen wollte, hat sie schon angefaucht !!!
    Überhaupt ist Gypsie jetzt ein wenig arm, denn momentan dreht sich alles um die kleine Patientin.
    Liebe Grüsse Vero

  9. #8
    Mabe Mabe ist offline

    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    2.113
    Hi!
    Ich drück die Daumen ...

  10. #9
    Karma Karma ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    330
    Hallo!

    Ich drück ebenfalls die Daumen.
    Mein Kater hatte, als ich ihn gefunden hatte ebenfalls einen Tumor, allerdings wuchs der aus der Nase und. Er war größer als ein Hühnerei, und sah schlimm aus.
    Nach der ersten OP ist er nachgewachsen, bei der zweitenat unser TA denn mehr Gewebe entfernt, unter anderem auch die Schnurrhaarwurzeln.
    Seit 2 Jahren ist der Tumor nun "besiegt", ich hoffe, das bleibt so.
    Wir haben keine Biopsie oder Histologie machen lassen, es war einfach eine "wirdschongutgehen" Entscheidung.
    Ich hoffe, daß Euer Tumor ebenfalls nicht mehr nachwachsen wird, toitoitoi!

    Mila!

  11. #10
    Vero

    Daumen hoch

    Hallo,
    ich danke allen, die unserer Niki die Daumen gedrückt haben. Es geht Ihr von Tag zu Tag besser. Es ist ein gutes Gefühl, in so einer Situation, so viele Freunde an seiner Seite zu haben!!!

    Lg Vero

  12. #11
    Traca Traca ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    3

    Ausrufezeichen Stärkung des Immunsystems

    Hallo,

    ich habe vor einigen Jahren auch einen krebskranken Hund gehabt und kann mir vorstellen, wie Du Dich fühlst.

    Ich kann Dir nur empfehlen, Deiner Katze zusätzlich zur medizinischen Versorgung eine Nahrungsergänzung (pflanzliche Basis) zu geben. Damit wurden gerade in Sachen Krebs bei Mensch und auch Tier eine erhebliche Verbesserung der Werte erzielt, das Immunsystem wird gestärkt und der Körper entgiftet.

    Ich kann Dir bei Interesse Infos geben.

    Viele Grüße und alles Gute.

  13. #12
    Vero

    Daumen hoch

    Hallo,
    danke für dein Interesse und für die guten Wünsche. Mein kleiner Kobold ist schon wieder ganz munter, trotzdem bin ich für jeden guten Rat dankbar. Das Immunsystem stärken ist bestimmt eine gute Idee, nur ist bei meiner Niki das Verabreichen von Medikamenten ein grosses Problem ! Mein Mann und ich schauen danach aus,als ob wir gerauft hätten. Überall blutige Kratzer. Dennoch möchte ich dich bitten, mir die pflanzlichen Mittel zu nennen. Wie ist die Tumorerkrankung bei deinem Hund verlaufen?
    Liebe Grüsse Vero

  14. #13
    Traca Traca ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    3

    Algenpräparate bei Krebs

    Hallo,

    ich kann Dir ein gutes Algenpräparat empfehlen, das ich selber auch nehme. Es enthält verschiedene Algen wie Grünalgen, Blaualgen, Braunalgen. Genannt sind dazu Spirulina für die Vitamin- und Mineralstoffversorgung und vor allem die Alge Chlorella, welche extrem viel Chlorophyll enthält. Das hilft dem Körper zu entgiften und hat äußerst positive Wirkungen bei der Krebsprävention.

    Wenn Du Interesse hast, kann ich Dir gerne mal einen Flyer zukommen lassen.

    Leider ging es mir bei meinem Hund so ähnlich wie Dir bei Deiner ersten Katze. Alles rumgeschnippel hat nichts genützt. Heute wäre ich auch schlauer. Aber man will ja auch keine Chance auslassen. Ich hoffe, ich muss sowas nicht noch mal durchmachen.

    Ich wünsch Deiner Mieze alles Gute.

  15. #14
    Vero

    Ausrufezeichen

    Hallo,

    ja, ich bin sehr interessiert an dem Algenpräparat. Brauchst mir nur den Namen zu nennen, suche mir dann im Internet die nötigen Informationen.
    LG Vero

  16. #15
    Traca Traca ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    3

    Algenpräparate

    Das Algenpräparat heißt Almin bzw. Petmin für Tiere der Fa. Reico. Die Inhaltsstoffe sind mineralisiert, d.h. sie werden nicht erst über Magen usw. geleitet, sondern bei Einnahme über die Schleimhäute direkt in den Blutkreislauf.
    Petmin ist bereits in Pulverform, so dass es gut unter das Futter gemischt werden kann.

    Viele Grüße

  17. #16
    Tiernärrin90 Tiernärrin90 ist offline

    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1
    Hallo.

    Bin die Neue (mal so ausgedrückt) ich war gestern mit meinem Kater (9 Jahre) beim Tierarzt.
    Da wurde festgestellt das ein Tumor unter der Zunge ist und wenn es nicht behandelt wird das mein Kater nur noch 2 Monate zu Leben hat.
    Sie hat ihm Blut abgenommen, um zu schauen ob damit alles in Ordnung ist und ob man ihn in narkose setzen kann um genauer nachzusehen.
    Der Tierarzt hat aber gleich gesagt wenn es schon zu verstreut ist kann man nicht's machen.

  18. #17
    westlingmagdebu westlingmagdebu ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Feb 2011
    Beiträge
    17

    AW: Tumor bei Katze

    Ich möchte fragen,warst Du nochmal bei einem anderen TA?

 

 

Ähnliche Themen

  1. aggressive katze
    Von voiceofchyna im Forum Katzen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13-05-2013, 20:56
  2. Katze aufeinmal angreiflich auf Menschen
    Von Mio13 im Forum Katzen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12-03-2010, 11:18
  3. Plötzliche Probleme mit unserer Katze
    Von Trottelchen im Forum Katzen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23-05-2008, 13:32
  4. Katze vom Hund erwischt!
    Von Baileys im Forum Katzen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17-04-2006, 22:25
  5. Medizin einer Katze verabreichen
    Von woelfin2001 im Forum Plauderecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13-11-2003, 20:41

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.