+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 32

Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

  1. #1
    Jasmin1983 Jasmin1983 ist offline

    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    4

    Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

    Es tut mir echt leid,wenn ich das hier jetzt anspreche (ihr dürft mich auch gerne rauskicken wenn ihr wollt),und versteht mich bitte nicht falsch,ich möchte keinen persöhnlich angreifen,aber ich stelle fest ,dass die die waschbären halten,hier ganz schon abgewertet werden.Es ist echt schade ,dass auch viele ihren Senf dazugeben die überhaupt keine Ahnung von Waschbären haben.
    Die meisten,die Waschbären halten,haben diese Tiere privatvermittelt bekommen aus
    Tierparks,Auffangstationen, oder als findelkinder bekommen.Und da jedes Leben lebenswert ist,zieht man diese Tiere gross und versucht ihnen ein angenehmes Leben in Gefangenschaft zu bieten.sicher gibt esauch schwarze Schafe darunter ,die überhaupt keine Ahnung von diesen Tieren haben,sehr zum Leid der Waschbären,aber es gibt auch diese ,die sehr wohl Ahnung von den Tieren haben.
    Waschbären werden oft als lästig und manchmal als blutrünstige Monster beschrieben ,aber ich denke Jemand der sich Waschbären zulegen möchte ,ist( hoffentlich )sich der Verpflichtung gegenüber diesen Tieren bewusst.
    Die Tiere werden extrem missverstanden von uns ,und trotzdem finde ich einen Waschbären nicht so gefährlich wie eine Würgeschlange!!!
    Ist ein kleines Terrarium denn artgerecht?
    Ist diese Schlange nicht auch "verhaltengestört"??
    Und wer übernimmt die Verantwortung wenn das eigene Kind nachts von dieser Schlange erwürgt wird?
    Eine Schlange ist auch importiert.Und andere Echsen ,Schildkröten usw.
    sogar unsere Meerschweinchen sind Importware!
    Sorry,schweife zuviel vom Thema ab.
    Fakt ist, dass es nicht fair ist ,wie ihr User behandelt die Waschbären halten und Ahnung davon haben.
    Es gibt bestimmt mehr User die Schlangen haben ,und keine davon haben.
    Bitte tut mir den Gefallen und fallt nicht direkt über Leute her die ihr gar nicht kennt.Versucht es doch mal anders ,ich meine die Kommunikation.
    Liebe Grüsse

  2. #1
    Anzeige Jasmin1983 ist offline

    Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

    Hast du schon mal hier geschaut? Vielleicht ist auch was für dich dabei :-)!?

  3. #2
    Vison Vison ist offline

    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    427
    hallo jasmin
    ich persönlich habe überhaupt nichts gegen die private waschbären, oder sonstige exoten haltung. dennoch finde ich einige beiträge hier, wie sich einige die tierhaltung vorstellen einfach schrecklich.
    ein waschbär ist kein killer auf vier pfoten, aber das ach so tolle kuscheltier das gehorcht wie ein hund nun auch nicht.

    vielen ist es ein dorn im auge, wenn man nicht das klassische haustier wie hund, katze, maus hält und sich für exoten begeistert. sie bestehen darauf das wildtiere nur in der natur gehören und das wars.
    mal ehrlich, ich belächel solche menschen immer etwas, denn hätten unsere verwandten vor etlichen generationen schon auf solche leute gehört, bloß alles da zu lassen wo es hin gehört. dann häten wir heute keine pferde, hunde, katzen, frettchen, hamster, mäuse, wellensitiche, goldfische......................
    wäre doch langweilig, oder?

    jedem steht frei zu halten was er will, ich halte auch exoten und mich interessiert es recht wenig was andere davon halten.

  4. #3
    Jasmin1983 Jasmin1983 ist offline

    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    4

    Daumen hoch

    Danke,wenigstens einer ,der sagt was er denkt und auch noch recht hat.

  5. #4
    Line Line ist offline

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    21
    Hallöle,
    habe ja auch was Negatives zur Waschbärenhaltung geschrieben und ich möchte die Chance nutzen, mein negatives Statement zu erklären. Als ich die Fragen des Mitglieds zur Waschbärenhaltung gelesen habe, dachte ich nur: ‚Oh je, das kann ja nichts werden. Was sind das für naive Fragen?‘ Wahrscheinlich ist dieses Mitglied noch recht jung und findet so wie ich Waschbären im Tierpark einfach nur unglaublich niedlich. (Neulich im Tierpark Schorfheide fand ich es richtig schade, dass kein Waschbär draußen umher trappelte) Es ging mir bei meinem ‚Daumen runter‘ um den ganz normalen Bürger, der auf einmal die Lust verspürt, einen Waschbären zu halten, nicht um die vielen informierten Tierliebhaber, die einem Findelkind ein neues Zuhause geben, da es sonst nicht überlebt hätte. Das möchte ich hier doch mal ganz deutlich sagen! Bin selber Mitglied bei mir im örtlichen Tierheim und habe für Tierliebe sehr viel übrig. Und wenn man sich im Forum ganz speziell über diese Erfahrungen austauscht bin ich da dafür. Ich hatte nur den Eindruck oder die Sorge, dass Waschbären zu halten ganz normal und für jedermann selbstverständlich werden könnte und ich die Tiere bald neben Farbratten, Rennmäusen und Co. bei mir im Zoofachhandel antreffen werde. Darauf bezog sich dann mein vehementes ‚Das geht zu weit‘. Sehe ein, dass ich meinen Beitrag noch etwas genauer hätte formulieren müssen, damit ich niemanden angreife, der sein Bestes tut, diesen Tieren zu helfen. Entschuldigt bitte, das war nicht meine Absicht, so habe ich das nicht gemeint.
    Liebe Grüße, Line

  6. #5
    Fallen_AnGeL_S Fallen_AnGeL_S ist offline
    Hundeliebhaberin <3
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    23

    Lächeln <33

    also ich finde es toll dass welche solche tiere aufnehemn oder halten!! was spricht dagegen solche tiere zu halten?? ich meine wir hatten auch mal ein äffchen xD Königsphytons und skorpione
    ich weiß was du meinst =) wenn andere doof darüber aussagen obwohl die meisten davon keine ahnung haben sondern nur alles ausm i-net lesen ist dass schon gan zschön unverschämt =)
    mfg

  7. #6
    Püppy_M Püppy_M ist offline

    Registriert seit
    Jan 2009
    Beiträge
    417
    Zitat Zitat von Fallen_AnGeL_S Beitrag anzeigen
    ) wenn andere doof darüber aussagen obwohl die meisten davon keine ahnung haben sondern nur alles ausm i-net lesen ist dass schon gan zschön unverschämt =)
    mfg
    Hat doch damit nichts zu tun
    Es geht doch darum, dass es auch Waschihalter gibt, oder solche die es werden wollen, die von der Haltung etc. überhaupt keine Ahnung haben.
    Solchen Menschen sollte man auch seine Meinung sagen.

    Gegen erfahrene Halter hab ich z.B. überhaupt kein Problem, aber viele sehen Maschis im Fernsehen oder sonstwo und wollen auch einen...

  8. #7
    Christin85 Christin85 ist offline
    Domtöse
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    6.599
    Zitat Zitat von Fallen_AnGeL_S Beitrag anzeigen
    was spricht dagegen solche tiere zu halten?? ich meine wir hatten auch mal ein äffchen xD Königsphytons und skorpione
    Hallo!

    Genau wegen solchen Zitaten regen sich die Leute hier auf. Was dagegen spricht? Ein Äffchen ist schon mal nicht gut, es sind RUdeltiere... und es sind Wildtiere, es sind Tiere für deren Haltung man echt viel bieten muss... ein riesen Gehege, Freunde, spezielle Füterung, einen speziellen TA und und und.

    @Jasmin1983
    Ich glaube das Problem ist einfach, dass die Leute schreiben: Ich hab einen Waschbären und der ist so süß und ich hab den aufgenommen und gerettet und mit dem kuschel ich so gern aber jetzt beißt der immer = was kann ich tun?
    Das ist sehr unseriös und man bekommt gleich den Eindruck dass dort jemand gar keine Ahnung hat und sich nur ein Schusetier der besonderen Art halten wollte.
    Wenn du aber schreibst, dass du bestimmte Auflagen erfüllst, die Genehmigung hast, dein Gehege so und so groß ist usw. dann ist das was ganz anderes.
    Es gab hier mal eine Moderatorin die ganz groß im Waschbärschutz bzw. Hilfe war. Die hatte auch mehrere und hat sich mehr als gut gekümmert und ihnen alles geboten was sie brauchten. Ich meine sogar, dass sie Tiere aufgenommen hat die den Ex-Haltern zu aggressiv geworden waren usw. Die hatte echt eine Menge Ahnung und ich hab noch heute riesen Respekt vor ihr. Du siehst also, wir sind echt nicht dagegen, wenn es richtig gemacht wird. Ganz im Gegenteil. Für manche Tiere ist es die Rettung und die einzigste Chance auf ein gutes Leben! Da ziehe ich vor so manchem den Hut!
    Leider ist das im Netz immer sehr schwer zu erraten, ob die Leute kompetent sind und wissen was sie tun = oder eben auch ein wildes Wohnzimmer haben wollen...

    Vielleicht magst du ja mal in einem Tread deine Waschies vorstellen, ihre Gehege, was schreiben was man rechtlich braucht für diese Gesellen und was du hast bzw. was du bietest (ich hab keine Ahnung ob die rechtlichen Mindestanforderungen tatsächlich reichen..).

    Gerade Menschen die Wildtiere halten werden (zu Recht) auch immer auf Kritiker stoßen und sollten da wirklich versuchen ganz sachlich und souverän die Fragen zu beantworten. Nicht pampig werden (auch wenn ich mir das schwer vorstelle) sondern versuchen darzustellen warum es die Tiere bei einem besser haben als dort wo sie herkommen, bzw. einfach so sehr gut haben.
    Meine Meinung ist es nämlich, dass wir echt genug "Haustiere" haben die wir an uns Menschen soweit gewöhnt haben, dass wir nicht noch mehr Auswahl benötigen und die Wildtiere doch bitte in ihrer Wildniss lassen sollen...
    Bei manchen einzelnen Tieren (geboren im Zoo, gekauft von Unwissenden und nun nicht mehr auswilderbar usw.) verhält sich dies natürlich anders und genau die Tiere brauchen Menschen, die ihnen alles Menschenmögliche in ihrem Sinne bieten!

  9. #8
    Fallen_AnGeL_S Fallen_AnGeL_S ist offline
    Hundeliebhaberin <3
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    23

    Daumen runter wegen unserem äffchen

    UND wer sagt dass es die jeweiligen halter sowas nicht haben??
    und wenns darum geht dass äffchen rudeltiere sind darf man ned mal einen hund halten^^ und dann könntest du jeden ZOO verklagen da dort meistens die Männchen einzeln gehalten werden =)
    Und ist doch klar wenn man sich ein Tier aussucht sollte man sich erst in das tier verlieben deshalb auch der satz: ahh wie süüß den will ich haben. Heißt noch lange nicht dass sie dann nicht artgerecht gehalten werden.
    Und ps mit dem unerfahren ^^ die erfahrensten halter waren am anfang auch unerfahren.
    Und wenn ihr nicht einmal so ein ,,exotik" tierchen habt =) könnt ihr das auch nicht beurteilen finde ich!!
    es nützt nix nur alles im inet zu lesen man muss es selber erlebt haben.

  10. #9
    Christin85 Christin85 ist offline
    Domtöse
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    6.599
    Hallo!

    Richtig, nur weil jemand unerfahren ist und ein anderer erfahren, bedeutet dies ja auch nicht, dass das Tier es bei erfahrenen Leuten besser hat! Das haben ich auch nie behauptet.

    Richtig ist, dass Rudeltiere mindestens einen Partner brauchen. Dazu stehe ich auch weiter. Ein Hund fühlt sich durchaus auch wohler mit einem zweiten im Rudel (der Menschen).
    Trotzdem gibt es auch da unterschiede. Hunde sind domestiziert. Seid hunderten von Jahren leben sie im Menschenrudel. Hunde kennen die Sprache der Menschen sehr sehr gut. Ein Hund kann sehr schnell erspüren was der Mensch von ihm will, wie es ihm geht. Zieht man junge Wölfe und junge Hunde auf die gleiche Weise auf... so verstehen die Hunde viel viel viel besser den Menschen als die Wölfe. Ein Wolf würde in Menschenhand einen Wolfsfreund benötigen um glücklich zu sein, ein Hund nicht.

    Gleiches gilt für Affen. Sie sind nicht domestiziert und benötigen einen Affenpartner. Zudem treffen die meisten Hunde beim Spaziergang ihre Artgenossen. Bei Affen ist dies seltener.

    Ein Halter, welcher EINEN Affen hat muss einen sehr sehr guten Grund haben nur einen zu haben, um die Genehmigung zu bekommen. Mich wundert auch gerade ein wenig, dass du Äffchen schreibst... es gibt ja viele Arten... was hatttet ihr denn für einen?

    Ein Tier sollte einem natürlich immer auch zusagen, gefallen.. niemand holt sich so schnell ein Tier, welches er blöd und hässlich findet. Meine Kaninchen sind für mich natürlich auch die Süßesten... Ob man sich die aber immer nach dem Aussehen aussuchen sollte, muss jeder selbst wissen. Wahre Schönheit kommt schließlich von innen

    Was ist denn für dich EXOTISCH? Viele Tiere WAREN mal exotisch.. die Wellis die aus Australien kommen, die Lemminge die bis vor ein paar Jahren keiner hatte... spezielle L-Welse die aus dem Fluss in Brasilien gefangen wurden?
    Ich spreche hier gezielt nicht von exotischen Tieren, sondern eher von Wildtieren. Daher schrieb ich auch, dass ich der Meinung bin es gibt genügend Auswahl an Tieren die domestiziert sind, die Haustiere seid langer Zeit sind... und frage da einfach nach, obs nicht langsam reicht?

    Und auf die Sache mit den Zoos mag ich nicht näher eingehen. Es gibt 1000 Gründe für und auch gegen Zoos. Gute und Schlechte. Und der Zweck heiligt dort manchmal auch die Mittel = ob das Richtig ist.. das muss jeder selbst entscheiden.

  11. #10
    Jasmin1983 Jasmin1983 ist offline

    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    4
    Das ist schon richtig,ich meine ,es sind auch unsere ersten Waschbären,die wir von einer Bekannten bekommen ,wegen Familientrennung.Jedoch habe ich mich echt schon eine ganze Zeit lang viele Fragen gestellt,von wegen Wildtier usw..
    Ich habe mich ausführlicher mit dem Thema Waschbär beschäftig,und es hat nichts damit zu tun,ob sie knuffig sind oder nicht,Fakt ist jedoch ,dass diese Tiere teilweise hier in Deutschland echt falsch verstanden werden.
    Ich habe sogar die Krankheiten dieser Tiere studiert,und das Tierschutzgesetz fast auswendig gelernt.
    Und es ist wirklich richtig,von wegen Mindestanforderung Gehegegrösse usw.
    Man kann von handaufgezogene Waschbären nicht mit wilden Waschbären vergleichen.
    Jedoch ist es richtig,dass sie durchaus aggressiv werden können
    wenn sie nicht spät. im 7. Monat kastriert werden.
    Jedoch um diese Tiere besser zuverstehn ,natürlich auch nur wen s interessiert,sollte man sich das Buch "Der Waschbär"
    von Ingo Bartussek und Ulf hohmann kaufen,kostet bei ebay 12,00 Euro inkl. Versand.Vielleicht wird man diese cleveren
    kleinen Gauner etwas besser verstehn.
    Ich möchte euch gar nicht erzählen was ich eine Rumtelefoniererei mit den ganzen Behörden hatte.
    Heute bin ich schlauer,theoretisch brauch man gar keine Genehmigung vom Naturschutzbund.Aber das Vetrinäramt hat das letzte Wort,und wir haben sehr viele Auflagen...
    Obwohl unser amtstierarzt von tuten und blasen keine Ahnung hat,aber egal.Deshalb hab ich auch noch Herr Dr. Böer hinter mir stehen,der Mitautor des Buches "Der Waschbär "ist.
    Aber um das alles hier zu erläutern,was es eine arbeit ist ,bräuchte ich glaube ich Tage.
    Aber Fakt ist ,unsre beiden sind kastriert,geeimpft,und bekommen einen Abenteuer Spielplatz.Abgesehn davon ,kann man die Tiere mit Kleinigkeiten echt begeistern.
    Wir wissen dass wir eine Riesenverantwortung uns ans Bein gebunden haben.Aber das hat man mit anderen Tieren auch.

  12. #11
    Christin85 Christin85 ist offline
    Domtöse
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    6.599
    Hallo!

    Das hört sich doch bei dir mehr als souverän an. Klar wären da noch viele Punkte die mich als Laie absolut interessieren würden.
    Z.B. ob ihr sie nur im Haus haltet, ob das überhaupt möglich ist, oder ob sie ein großes Aussengehege (mit Schutzhaus?) haben bzw. benötigen.

    Das du dir ein Buch gekauft hast, vorher ausgiebig informiert hast, Geld in Kastration und CO investiert hast, einen Spielplatz bietest usw. hört sich für mich aber schon danach an, dass ihr euch auch wirklich der Verantwortung bewusst seid. Klar hat man mit jedem Tier die Verantwortung... aber ein Hamster z.B. braucht doch weniger Platz, weniger TA Eingriffe (also geplante wie Kastration, Impfung usw.) und es gibt sicher auch mehr gute Infos über diese Tiere (wenn auch mind. genauso viele schlechte).

    Woher man ein Tier hat ist ja auch grundsätzlich dem Tier an sich egal. Es will ein schönes Leben. Egal ob man es nun aus schlechter Vermehrung, als Notfall oder von einem Züchter bezogen hat. Familientrennung ist für mich oft ein Notfall dann, dass finde ich besonders lobenswert wenn man sich für solch ein Tier bzw. 2 Tiere entscheidet. Eben weil sie schon da sind und man nix schlechtes damit unterstützt. Egal was man als "schlecht" bezeichnet ^^

  13. #12
    Piflo Piflo ist offline

    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    2.354
    Hi

    also in Zoos wird kein Affe solo gehalten außer er ist in Quarantäne oder wird von der Gruppe gemoppt. Aber auch wenn es so wäre so ist es noch immer kein Grund seine Tiere genauso schlecht zu halten. Man sollte dich an den "Guten" ein Beispiel nehmen und nicht den schlechten. Aber scheinbar weißt du noch nicht einmal was es für ein Tier war.

    Ich persönlich habe auch im Prinzip nichts gegen Exotenhaltung nur leider kommt es ja zur Zeit in Mode und auf die Bedürfnisse der Tiere wird wenig eingegangen. Ich sag mal dank wildes Wohnzimmer & Co(bei einigen Beiträgen konnte man sich nur die Haare raufen).
    Die meisten wollen hier genau diesen Leute von der Tierhaltung abraten. Das Problem ist letztendlich, dass man im Forum nicht erkennt wer wie gestrickt ist und somit trifft es dann auch leider die falschen.
    Aber wenn man sich manche Aussagen durchliest ist das auch leider kein Wunder.....

    Lieben Gruß

  14. #13
    Vison Vison ist offline

    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    427
    noch mal zur unsachgemäßen exotenhaltung. fallen angels, ich möchte dich jetzt nicht angreifen aber ich finde es schon sehr komisch und lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen. mehr wie wir hatten ein äffchen hast du ja nicht geschrieben und vieleicht kommt es darum zu missverständnissen aber:

    du schreibst du hattest EIN äffchen. egal um welche art es sich handelt, es ist strengstens verboten und strafbar solche hoch sozialen tiere einzeln zu halten und große tierquälerei. da ihr es dennoch gemacht habt und ich mir nicht vorstellen kann das sowas von den behörden genehmigt wurde, stellt sich mir der verdacht, das das äffchen illegal gehalten wurde. wenn ihr den erforderlichen sachkundenachweis gemacht habt, der zur affenhaltung erforderlich ist, dann wüsstet ihr das.

    auch hier, ich habe nichts gegen die private affenhaltung und kenne auch einige die selbst primaten halten aber mal wieder, ob artgerecht oder nicht ist für mich ausschlagebend. egal ob affe oder meerschweinchen.

  15. #14
    waschbaergissi waschbaergissi ist offline

    Registriert seit
    Oct 2007
    Beiträge
    1
    Hallo Leute , also ich finde das schon etwas komisch das man immer versucht gleich hier etwas strafbares zu sehen und Schulmeisternd sich mit erhobenen Zeigefinger hinstellt und es so aussehen läßt als wäre man hier der alleinige allwissende . jeder vernünftige Tierhalter erkundigt sich über das Tier das er halten will und ob er es kann . Die die das nicht tun lassen sich auch von solchen "Lehrern" nicht davon abbringen , also was bleibt ? Dieser Spezies Hilfe zu geben um es den Tieren so angenehm wie möglich zu machen . Ergebniss = Vorschläge machen , helfen und nicht "Es ist verboten" argumentieren .
    Ich hatte auch schon alles mögliche an Tieren , auch Waschbären , keiner wollte sie haben , nicht mal das Tierheim , sie wurden mir teilweise an die Tür gelegt , in Tüten oder Kartons , was soll man dan tun ? Also manchmal erst nach den Umständen fragen und dann urteilen u n d helfen !

  16. #15
    Kralle Kralle ist offline

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    897
    @waschbaergissi: Das Äffchen gibt es doch bei "Fallen_AnGeL_S" gar nicht mehr (falls es das überhaupt je gab), wie soll man da großartig helfen? Und wenn man schon liest, dass der Affe alleine gehalten wurde, dann kann ich die Beiträge der anderen nur zu gut verstehen.

  17. #16
    Cat_ Cat_ ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    145
    Ich kann hier beide Seiten verstehen. Es gibt genug Leute die sich Tiere unüberlegt holen und wie man weiß bleiben negative Erinnerungen immer besser im Gedächnis hängen. Man kann nicht ein Experte in der Haltung einer bestimmten Tierart sein, wenn man sie sich gerade angeschafft hat, aber steht man vielleicht in Verbindung mit einem "Experten" ist das schonmal eine gute Vorraussetzung. Das Internet und die Foren sind doch dazu da um solche Leute zu finden, aber wenn man dann dumm angemacht wird hat es keinen Sinn.
    Ich fand Waschbären auch schon immer toll, aber eine dauerhaft Artgerechte (und damit meine ich nicht die Mindestmaße) kann ich hier nicht gewährleisten. Dauerhaft deswegen, weil seit Mai 5 Bärchen hier wohnen. Es sind Waisen und wurden in einer Auffangstation (sie war auch mal hier im Forum) mit der Flasche aufgezogen. Als die 5 die Flasche nicht mehr brauchten habe ich sie vorübergehend übernommen, denn mit 13 Bärchen war an Schlaf nicht mehr zu denken. Wenn man nicht gerade füttert, dann putzt man
    Soviel erstmal von mir

    Jasmin zeig doch mal Fotos von den Bärchen, wie alt sind sie?

    LG
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 8.JPG (105,4 KB, 177x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 9.JPG (86,7 KB, 177x aufgerufen)

  18. #17
    Line Line ist offline

    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    21
    hach... total charmant und niedlich sieht der kleine Racker aus . So als könnte er kein Wässerchen trüben: "Putzen? Bei mir brauch man doch nicht zu putzen! Bin doch ganz artig und stubenrein!"... grins

  19. #18
    Christin85 Christin85 ist offline
    Domtöse
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    6.599
    Huhu!

    Hach, sind das süße Knuffels

    Magst du den Usernamen verraten? Vll. die Kathrin?

  20. #19
    Cat_ Cat_ ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    145
    Nee, die Bandit

  21. #20
    Tierhalter Tierhalter ist offline

    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    25
    *schieb*

    Als Jäger halte ich gar nichts von der Waschbärenhaltung in Privathand. Da Waschbären sich in Deutschland rapide vermehren und keine natürlichen Feinde haben die den steigenden Bestand dezimieren können.

    Zumal Waschbären keine domestizierten Haustiere sind sondern Wildtiere!

    Als Tierfreund finde ich Waschbären in ihrem Verhalten hochinteressant und halte selber 5 Findlinge in einem geräumigen Aussengehge.

    In einer Wohung haben die nichts zu suchen das ist Tierquälerei artgrecht! Da Waschbären richtige Ferkel sind, sind die in einem Aussengehge besser aufgehoben!

    Gruß Tierhalter

  22. #21
    Andrzej Andrzej ist offline

    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1

    Waschbär

    Hallo,

    ich bin Andrzej, habe schon einige tier betreut aber einen waschbären hatte ich noch nicht. nun habe ich einen, mutter tot, bei uns auf dem dachbodern geboren dieses jahr. ich möchte hier erfahrungen austauschen und freue mich schon drauf.

    bis später
    lg Andrzej

  23. #22
    python77 python77 ist offline

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    36

    AW: Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

    Ich denke auch das solche Wildtiere nichts im Wohnzimmer zu suchen haben.
    Inwiefern man sie Handzam bekommt weis ich nicht. dennoch werden es sicher keine kuscheltiere.

    Sie gehören denke ich in eine großzügige außenanlage wo sie ihren natürlichen trieben nachkommen können.

    Ein weiteres problem sehe ich bei steigender popularität die gefahr das noch mehr tiere in unser ökosystem eindringen.

    dadurch gibt es ja schon ein handelsverbot bei den rotwangen schmucksildkröten. ich denke das wäre auch hier angebracht.

    ansonsten halte ich im großen und hanzen eine waschbärenhaltung in privathand schon möglich. natürlich unter auflagen.

    das is aber nur meine meinung.

    mfg matschi

  24. #23
    Kira Mia Kira Mia ist offline
    I ♥ P-Roach!!
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    573

    AW: Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

    Naja ich bin jetzt kein kenner oder so
    aber ich finde , ein Haustier ist der Waschbär nicht...
    Aber ich ziehe den Hut vor Menschen die
    die Tiere aufnehmen und sie groß ziehen und ihnen
    ein schönes Leben schenken.
    Das Verdient schon Respekt!
    Blöd ist es nur wenn Menshcen denken: " Okee ich will mal was anders und hole mir mal irgentwoher einen Waschbär..."
    das ist Mist!
    Und nun ja... Ich denke man muss sich informieren..
    Und wissen was man tut..

    Ich finde es gut was solche Menschen ( wir ihr )
    Die , trotz Gefangenschaft den Tieren ein schönes leben schenken!!

  25. #24
    swift_w swift_w ist offline

    Registriert seit
    Nov 2007
    Beiträge
    146

    AW: Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

    Hallo zusammen,

    hier mal Infos über Waschbären.
    Es gibt inzwischen ca. 500 000 davon allein in Deutschland.
    Mit Folgen für einheimische Tierwelt, Haus- u. Gartenbesitzer:

    Schäden und Zerstörung durch Waschbären

    Waschbärschutz - Tipps und Informationen bei Waschbärplage

    VG
    Swift_w

  26. #25
    Reptiles Reptiles ist offline

    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.951

    AW: Als Waschbärenhalter zieht man hier den kürzeren

    Huhu!

    Tja da könnte man jetzt drüber streiten. Wir nehmen denen ja den Lebensraum weg! Und in der Stadt gibt es leichte Nahrung! Ist ja bei Tauben nichts anderes.

    LG

 

 

Ähnliche Themen

  1. 19jährige Katze zieht ein
    Von ketjapmanis im Forum Katzen
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 15-04-2008, 21:39
  2. Hund zieht an der Leine!
    Von Esa im Forum Hunde
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25-03-2008, 10:50
  3. hilfe!! mein bartagam zieht sein bein nach
    Von zottelchen24 im Forum Echsen, Leguane und Chamäleon
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08-03-2005, 09:36
  4. Zieht Hinterbeine nach...
    Von meerli02 im Forum Meerschweinchen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05-03-2005, 13:00
  5. da zieht Ungeziefer ein
    Von TeddyTom im Forum Ratten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06-07-2002, 14:07

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.