+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Marder auf dem Dachboden

  1. #1
    Katti75 Katti75 ist offline

    Registriert seit
    Apr 2013
    Beiträge
    1

    Marder auf dem Dachboden



    Hallo,

    ich habe am letzten Wochenende nachdem ich unser Grundstück fit für den Sommer machen wollte festgestellt das wir einen Obermieter auf dem Dachboden haben. Nun ist unser Dachboden sehr schwer durch eine Luke außen am Haus zugänglich, doch möchte ich da beim besten Willen nicht hoch klettern.

    Mein Nachbar meinte das das wohl ein Marder sein wird der es sich dort gemütlich gemacht hat und es schwierig werden würde den wieder aus dem Haus zu bekommen und das ich den Marder wohl lieber nicht verärgern sollte, da dieser sonst sauer werden könnte und mir etliche zerstören würde.

    Das habe ich ja noch nie gehört. Stimmt es das sich Marder rächen tun ?

    Nun habe ich etwas im Internet gegoogelt und einige Tipps zur Marderabwehr gelesen, hier http://www.nabu.de/ratgeber/marder.pdf steht zB das man durch lautes klopfen versuchen sollte den Marder zur vertreiben oder aber das man ein Radio tagsüber laufen lassen sollte, da der Marder sich dann in seiner Ruhe gestört fühlt und das Haus freiwillig verlassen tut.

    Nun bin ich aber etwas verunsichert mit dem verärgern, nicht das sich der Marder so sehr gestört fühlt und dann anfängt Schaden im Haus anzurichten. Das Problem mit einem Grundstück ist ja, das man dort nicht immer anwesend ist und somit das ganze weniger steuern kann.

    Ich möchte den Marder aber auch nicht mit schwerem Gerät oder Schädlingsbekämpfungsmitteln bekämpfen da er ja ein Teil der Natur ist und gerade im freien mehr Anrecht auf sein da sein hat als der Mensch.

    Hat hier im Forum jemand schon mal einen Marder auf dem Dachboden gehabt und wie waren die Verteibungsversuche von Erfolg ?

    Mein Nachbar meinte, ich solle den da in Ruhe leben lassen bis er von selber aus dem Haus geht, doch möchte ich nicht nachts die ganze Zeit den Mardern hören.

    LG
    Katti75
    Geändert von Wolke24 (09-04-2013 um 11:30 Uhr) Grund: Link ersetzt der gegen keine Regeln verstößt

  2. #2
    Eddy H. Eddy H. ist offline
    Catweazle
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.891

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Hallo Katti,
    dein Nachbar hat ein paar mal zu oft "Konferenz der Tiere" gesehen
    Rache ist etwas, wozu nur der Mensch fähig ist. Wäre es anders, hätten wir alle nichts zu lachen, denn wir sind Weltweit total in der Unterzahl
    Denke mal, er hat mehr Angst, das er anschließend das Problem mit "deinem" Marder hat

    Was auch helfen soll, sind solche Ultraschall-Marderschreck. Obs wirklich funktioniert kann ich dir jedoch nicht sagen.

  3. #3
    Wolke24

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Hallo Marder stehen unter Naturschutz und unterliegen dem Jagdrecht. Ich würde auf den Naturschutzseiten googeln. Wo ein Marder ist, sind die Mäuse verschwunden, das sollte man auch mal von der positiven Seite sehen. Gefahr seh ich eigentlich nur was Kabel betrifft, ich weiss ja nicht was in dem Dachboden noch vorhanden ist. Also ihr solltet den Dachboden mal genauer untersuchen....

    Unheil richten sie eigentlich nie an, wir haben schon Jahre einen im Dachboden auf einem Gebäude..Bei dem Ultra Schall Marderschreck hat sich unser Marder schon lachend in die Ecke verzogen. Bei manchen war es ein Erfolg.

    Aber bei manchen hatte es Erfolg, aber bitte keine Gewalt und keine Chemie usw.

  4. #4
    Eddy H. Eddy H. ist offline
    Catweazle
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.891

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Vielleicht ist es ja auch kein Marder, sondern eine Mäusefamilie, Vögel oder so.
    Würde auch erst mal genauer bestimmen was es denn nun ist.

  5. #5
    Wolke24

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Eben da hilft nur eine Leiter und rein in die Luke, alles andere sind Spekulationen.

  6. #6
    Joana Joana ist offline

    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    466

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Hey

    Marder sind recht intelligente, furchtbar laute Biester und lassen sich nicht so leicht verscheuchen. Leider können sie auch einen immensen Schaden an der Dämmung verursachen...

    Wir hatten in unserer Ferienwohnung im Urlaub einen Marder genau über unsere Köpfen sitzen. Der war so unbeschreiblich laut, ich habe mehrere Nächte lang absolut nicht schlafen können. Der hat die Dämmung angenagt, mit Steinen rumgespielt und ist ständig über die Balken gerannt. Da wird irgendwann auch der friedlichste Mensch wahnsinnig...

    Ich würde mich persönlich an einen professionellen Schädlingsbekämpfer oder an den zuständigen Jäger / Förster wenden. Da die Tiere unter Naturschutz stehen, bleibt eigentlich nur eine Lebendfalle als letzte Möglichkeit. Und die Marder gehen nicht ohne Weiteres in eine Falle hinein Oder das Abdichten des gesamten Daches. In diesem Falle würde ich mich an einen mardererfahrenen Dachdecker wenden.

    Die Tongeräte haben den Marder in der Ferienwohnung überhaupt nicht gestört Und Klopfen / Hämmern an den Wänden noch weniger...

    Lieben Gruß

  7. #7
    Joana Joana ist offline

    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    466

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Zitat Zitat von Katti75 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe am letzten Wochenende nachdem ich unser Grundstück fit für den Sommer machen wollte festgestellt das wir einen Obermieter auf dem Dachboden haben. Nun ist unser Dachboden sehr schwer durch eine Luke außen am Haus zugänglich, doch möchte ich da beim besten Willen nicht hoch klettern.
    Grad erst gelesen Also ist das kein ständig bewohntes Haus? Eher ne Scheune oder ein Schuppen oder ein Gartenhaus?

    Wenn er keine allzu großen Schäden anrichtet, würd ich mich im Falle einer Scheune / Schuppen / Gartenhaus wohl eher mit dem Tier arrangieren. Dafür ist der Aufwand einer Marderbekämpfung zu groß und teuer

  8. #8
    Wolke24

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Ja genau so seh ich das auch danke Joana, ich würde jetzt zuerst mal in diese Luke schauen was man sieht oder eben nicht. Schädlingsbekämpfer dürfen ihn auch nur vergraulen, da der Marder eben dem Jagdgesetzt unterliegt.

    Wenn keine Isolierung oder Kabel gefährdet sind und es ist ein Wochenendhaus gewöhnt man sich an die Geräusche. Wie ich bereits geschrieben habe, der Marder ist ein Jäger der Mäuse beseitigt. Wäre ja sinnlos den Marder zu beseitigen und die Mäuse feiern dann die Party weiter unterm Dach die richten auch Schaden an.

  9. #9
    Evi Evi ist offline
    Foren-Engel
    Registriert seit
    Nov 2003
    Beiträge
    2.778

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Unser "hauseigener" Marder wohnt ab und zu mal in unserem Auto, man sieht es nur an den Krümeln und toten Mäusen im Motorraum. Wir haben uns dazu auch schlau machen müssen, schließlich ist das ja gefährlich. Tipp aus dem I-net, in der Saison wo es erlaubt ist eine Lebendfalle aufzustellen weil Marderschreck und co. nix bringen. Allerdings wurde von uns der Einwand akzeptiert, ist ein Marder weg - freut sich der Nächste. Auch bei dir könnte es so sein. Wenn du ihn verscheuchst, machst du Platz für andere.

  10. #10
    Plautzer Plautzer ist offline

    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    17

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Hallo Katti 75,
    ich möchte jetzt nicht alles neu schreiben drum erlaube Bitte das ich meine alte Antwort hier rein kopiere.

    Am besten ist es, wenn Du euren Dachboden einfach Mardersicher machst, also die Zugänge die der Marder nutzt so weit versperren das der Marder nicht mehr hinein kommt.
    Ich weíß, das klingt grad sehr schwierig, ist aber auf Dauer die einzige Lösung die Du hast.
    Selbst wenn Du anderweitig euren Mitbewohner los werden solltest, wir haben in großen Teilen Deutschlands einen Mangel an Revieren für Steinmarder. Wenn bei euch also ein Revier frei werden würde, würde es innerhalb sehr kurzer Zeit neu besetzt werden.
    Übrigens, wenn Du es irgendwie schaffen solltest euren Mitbewohner aus dem Dach auszusperren und dieser nur umziehen würde aber sein Revier behalten, dann hast Du nen Joker!
    Im eigenen Revier beißt Dir dein Mitbewohner keine Kabel im Auto kaputt oder reißt Hühner aus deinem Hühnerstall :-) .
    Im eigenen Revier herscht " Frieden " ! So würde "dein " Marder auch andere Marder aus seinem Revier vertreiben.
    Wir haben Hühner solange ich denken kann. Seit 5 Jahren haben wir einen Reviermarder und seit dem leben unsere Hühner in Ruhe und Frieden. Wir machen nicht mal mehr den Hühnerstall Nachts zu, da passt schon einer auf das uns keine Eindringlinge aufs Grundstück kommen. Auch hatten wir und unsere Nachbarn seit dem nie Marderverbiss am Auto.
    Ich kenne unseren " Revierinhaber " persönlich. Ein stattlicher großer Steinmarder :-) , hab Ihn schon sehr oft beobachten können und kenne auch seinen Unterschlupf ;-) .

    Gruß Max


    Nach einem Hinweis das Tierhaare anderer Wildtiere gegen Marder wirken sollen.

    das ist leider so nicht stichhaltig :-) , es funktioniert einfach nicht, man kann auch teure Ultraschallgeräte oder sonst nen Schnulz kaufen, Marder lachen da eher über die Dummheit von uns Menschen. Das einzige was sicher funtioniert ist das absichern des Unterschlupfes.
    Und bitte noch etwas, fangt eure Marder nicht einfach weg, damit holt Ihr euch weit mehr Probleme ins Haus als das es euch nutzt:
    1. Ein freies Revier lockt sofort neue Reviersuchende Marder an
    2. Neue Bewohner werden versuchen den Geruch des Vormieters los zu werden ( auch der Kabelbaum und die Kühlerschläuche eurer Wagen riechen nach dem Vormieter )
    3. Ein freies Revier verursacht " Krieg " unter den Nachbarmardern... viele Kabel und Kühlschlauchbisse innerhalb kurzer Zeit nach verschwinden des Altbewohners .
    4. Ich kenne leider keinen Jäger, der einen in der Lebendfalle gefangenen Marder irgendwo wieder frei gelassen hat ( auch wenn Sie dies mitunter behaupten ) .
    5. Bedenkt vorher immer welche Vorteile ein "eigener" Reviermarder mit sich bringt und wägt genau ab....

    Gruß Max

  11. #11
    Wolke24

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Hallo danke dir für deine kompetente Antwort zu dem Thema Marder. Ich gebe dir in allen Punkten wirklich recht, nur das Wohnmobil eines Untermieters bei uns hat er nicht in Ruhe gelassen egal warum. Ich könnte jetzt boshaft sein, denn genau dieser Untermieter mit dem Wohnmobil ist ein Jäger.

    Diesem Jäger habe ich angedroht, wenn er dem Marder was antut kann er sich einen neuen Stellplatz suchen. Das Gitter unter dem Auto hält ihn fern, er lebt immer noch bei uns und jetzt ist Ruhe....

  12. #12
    Eddy H. Eddy H. ist offline
    Catweazle
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.891

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Find ich auch toll, das mal jemand den Nutzen der Tiere hervorhebt und nicht nur das störende.

    Wäre es vielleicht auch eine Möglichkeit, dem Marder einen Alternativen unterschlupf zu bieten?
    Also gezielt etwas Baut wo er hausen darf?
    Könnte mir vorstellen, das so das zusammenleben für alle angenehmer wäre.

  13. #13
    Wolke24

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Leider funktioniert das nicht, der Marder hat das seinen Dickkopf und sucht sich seine sicheren Unterbringungen selbst aus. Wir haben eben seit etlichen Jahren Steinmarder in einem Gebäude. Ausser dass er sich mal an dem Wohnmobil verbissen hatte, hat er noch nie was angestellt. Nur die Mäuse sind bei uns sichtbar weniger geworden.

    Auch brüten Vögel in dem Gelände, selbst diese Nester lässt er in Ruhe....

  14. #14
    Weel13 Weel13 ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    4

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Hey,
    hast du den Marder mittlerweile vom Dach bekommen?
    Ich hatte auch mal einen Marder. Musste die gesamte Bandbreite aufbieten, um ihn wieder loszuwerden.
    Klosteine, Ultraschall, Hundeurin etc.
    Irgendwann ist er dann von alleine gegangen ohne jedoch seine Kackhaufen mitzunehmen...musste einen Tag den gesamten Dachboden putzen:S

    Falls du noch Hilfe benötigst habe ich hier einen guten Artikel gefunden, der mir sehr geholfen hat.

  15. #15
    Jennys Jennys ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    19

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Manchmal machen es sich auch Waschbären auf den Dachböden bequem. Sie haben mit der Zeit gelernt, dass die Menschen öfter Dinge wegwerfen, von denen sie profitieren können. Außerdem ist es auf dem Dachboden auch wärmer und dann fühlen sie sich wohl. Ich würde an deiner Stelle mal den Tierschutz anrufen, damit der sich darum kümmert.

  16. #16
    sabchen sabchen ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    19

    AW: Marder auf dem Dachboden

    Mhm, ist der Marder noch anwesend und bereichert dein Leben? Stimme Jennys zu, dass ihr den Tierschutz kontaktieren solltet. Es kann auf Dauer nicht gut gehen, wenn das Tier im Dachboden verweilen darf, ohne das etwas passiert.


 

 

Ähnliche Themen

  1. Hornissennest auf dem Dachboden..
    Von mausi0.0 im Forum Insekten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29-03-2011, 19:37
  2. Marder als Haustier
    Von sulawesi im Forum Marder, Nerze und Waschbären
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18-03-2009, 19:53
  3. Marder!!!
    Von KissMaAss im Forum Marder, Nerze und Waschbären
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03-01-2007, 20:45
  4. Marder-Schreck
    Von oliweb im Forum Kaninchen und Zwergkaninchen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26-07-2006, 14:55
  5. Marder fangen
    Von Muff87 im Forum Marder, Nerze und Waschbären
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30-05-2006, 16:09

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.