+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

  1. #1
    Jumar Jumar ist offline

    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    138

    Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten



    Vorhin bin ich zufällig darüber gestolpert.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellsch...-12648133.html

    Tolle Sache, finde ich!

  2. #2
    Eddy H. Eddy H. ist offline
    Catweazle
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.891

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Für die Tiere mag das eine Tolle Sache sein.
    Für die Gesellschaft jedoch ein Armutszeugnis.

    Schaut man sich so die Tieranzeigen an, werden gerade Mini Shettys als Prima Weihnachtsgeschenk angepriesen. Nun, die dürften wohl bald in solchen "Klappen" landen

  3. #3
    Wolke24 Wolke24 ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    May 2013
    Beiträge
    1.852

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Ja es ist ein Armutszeugnis, aber den ungeliebten Tieren ist eben geholfen. Das sollte es für Kleintiere auch geben, denn die Flut in ebay Kleinanzeigen wird immer mehr. Da wird natürlich kein Tierheim aufgesucht und die Kleintiere abgegeben, sondern ab in die Natur damit*kopfschüttel* Uns ist beim Spaziergang eine Rennmäuse über die Füße gelaufen, zum Glück war sie zahm und wir konnten sie nach Hause bringen in einer Pappschachtel vom Kiosk in der Nähe.

  4. #4
    Rennmausfan Rennmausfan ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    890

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Erschreckender Inhalt. Ein eigenes Pferd zu besitzen ist und bleibt sehr teuer. Was mich aber wundert, ist der folgende Absatz im angegebenen Link:

    << Schließlich kosten die Klappenpferde nur etwa 200 bis 300 Euro – ein Betrag, mit dem man die Unkosten wieder hereinholt. Verführen will man damit aber auf keinen Fall jemanden, der sich ein Pferd eigentlich nicht leisten kann. >>

    Wie hoch die Unkosten des Pferdes sind, ist doch auch abhängig von der Dauer der Unterbringung?! Ich finde es relativ bedenklich, ein Pferd für so wenig Geld abzugeben. Für unseren Hund damals haben wir auch so viel ans Tierheim gezahlt. Aber für ein Pferd? Selbst wenn die beiden Tierretter vorher versuchen, jeden möglichen Neubesitzer auf Herz und Nieren zu prüfen, ist so ein geringer Betrag doch ein wenig "verführerisch". Mehr Geld wäre da schon angebracht. Wer sich das dann nicht leisten kann, wird sich auch die dauerhafte Unterbringung und Versorgung des Pferdes nicht leisten können.

  5. #5
    Jumar Jumar ist offline

    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    138

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Meinst du denn sie werden die Tiere "los", wenn sie teurer sind?
    Keine Notstation, schon garnicht eine privat finanzierte, kann sich das auf Dauer leisten.

  6. #6
    Eddy H. Eddy H. ist offline
    Catweazle
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.891

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Nur ist genau das das Problem mit diesen Klappen, wo man "Anonym" die Tiere loswerden kann. Es fördert leider nicht die Verantwortung der Halter.
    Und wenn die Stationen die Tiere "los" werden müssen, frage ich mich ob sie die Klappe nicht lieber schließen, denn sonst kommen die Tiere vom Regen in die Traufe und das hat mit Tierschutz nun gar nichts zu tun.

    Richtiger wäre es, die Halter in die Pflicht zu nehmen je nach Fall. Jeder kann sich vorher informieren wie alt ein Pferd wird und sich danach entscheiden, ob es zum Leben passt.
    Natürlich gibt es unvorhergesehenes und denen kann man auch unbürokratisch helfen.
    Aber denen, die mal ein Pferd wollen und 2 Jahre später merken, das sie keine Zeit, Lust oder was sonst noch dafür haben, die sollten auch Alimente zahlen müssen.
    Seh ich übrigens nicht nur bei Pferden so, auch bei allen anderen Tieren. Deswegen wäre ich auch für eine Registrierpflicht für alle wo es möglich ist.

  7. #7
    Rennmausfan Rennmausfan ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    890

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Zitat Zitat von Eddy H. Beitrag anzeigen
    Nur ist genau das das Problem mit diesen Klappen, wo man "Anonym" die Tiere loswerden kann. Es fördert leider nicht die Verantwortung der Halter.
    Und wenn die Stationen die Tiere "los" werden müssen, frage ich mich ob sie die Klappe nicht lieber schließen, denn sonst kommen die Tiere vom Regen in die Traufe und das hat mit Tierschutz nun gar nichts zu tun.
    Das sehe ich ganz genauso. Natürlich ist es schwierig, kostendeckend zu arbeiten. Ich kenn das ja von den Tierheimen in unserer Gegend. Ohne Spenden geht da wenig/gar nichts. Aber darauf sollte so eine Auffangstation nicht setzen. Denn auch sie weiß, dass Pferde teuer sind. Und wenn ich mir das als verantwortungsvoller Tierhalter nicht leisten kann, mache ich keine Auffangstation auf.

  8. #8
    Eddy H. Eddy H. ist offline
    Catweazle
    Registriert seit
    Jan 2008
    Beiträge
    1.891

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Bei Pferden kommt ja noch was hinzu...
    Pferde mit denen man noch Kosten sparen kann, sprich Reitbeteiligung usw.... werden ja nicht unbedingt da abgegeben. Da werden wohl eher die Tiere abgestellt, für die kein Aas was gibt, die Krank sind nicht mehr reitbar usw und dadurch noch mal deutlich teurer sind als ein "normales" Pferd.

    Im Grunde kann sich ein Privatmensch solch eine Klappe gar nicht leisten, wenn er nicht gerade Millionär ist. Lass mal 4-5 Pferde reinkommen, die erst mal für Wochen in die Klinik müssen usw.....

  9. #9
    flabra flabra ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    4

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Erstmal Hallo und ein frohes neues Jahr!

    Ich habe mich extra wegen diesem Thema hier angemeldet:

    Die Pferdeklappe ist ein eingetragener Verein, das heisst, dass er sich rein rechtlich finanziell nicht bereichern darf!
    Das heisst eben auch, dass nur die Unkosten, wie eine Tierarztuntersuchung etc., etc, in Rechnung gestellt werden darf.
    Diese Pferde werden also in diesem Sinne nicht verkauft, sondern gegen eine Schutzgebühr abgegeben.
    Bitte lest einfach genau!

    Ich war neulich da und es sind nicht kranke, hoffnungslose Fälle. Es sind die Besitzer, die wegen einer Scheidung nicht weiter wissen, alleinerziehend geworden sind, junge Menschen, die ihre Arbeit abgebrochen haben und krank geworden sind. Die Besitzer entscheiden selber, ob sie ein Gespräch suchen oder nicht.
    Auch junge Pferde werden abgegeben. Überall kann man dies nachlesen. Es gibt genug Berichte!
    Unter Facebook gibt es diese Seite:
    https://www.facebook.com/Pferdeklapp...leswigHolstein

    Diese Pferde würden vielleicht in aller Hoffnungslosigkeit, wegen ihrer überforderten Besitzer noch irgendwo im Stall ohne Hufschmied und Tierarzt stehen. Die Pferdeklappe untersucht die Pferde sofort, arbeitet mit dem Veterinäramt zusammen, kümmert sich um die Echtheit der Papiere und verlangt den Nachweis eines Basispasses!Das ist mehr, als ein Tierheim zu geben vermag.

    Ich hoffe, einiges gesagt zu haben, was vielleicht zum Umdenken bewegt.
    Liebe Grüße,
    Flabra

  10. #10
    Rennmausfan Rennmausfan ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    890

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Hallo flabra,

    dir auch ein frohes neues Jahr.
    Zitat Zitat von flabra Beitrag anzeigen
    Diese Pferde werden also in diesem Sinne nicht verkauft, sondern gegen eine Schutzgebühr abgegeben.
    Wie berechnet sich denn solch eine Schutzgebühr bei Pferden? Von Verkaufen bzw. Bereicherung hat hier auch keiner etwas geschrieben. Aber 200 Euro für ein Pferd zu verlangen, halte ich für zu wenig, wenn auch Hunde und Katzen für so viel Geld vom Tierheim abgegeben werden.

  11. #11
    flabra flabra ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    4

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Als Verein darfst du die Tiere ja nur gegen eine Schutzgebühr abgeben.Dieses rechnet sich aus der Tierarztrechnung(Röntgenbilder, Herz-Lunge-Blutuntersuchung etc.) zusammen. Nicht jedes Pferd ist gleich.Die Pferde können auch mehr kosten,wenn Verdacht auf bestimmte Krankheiten bestehen, muss man dem nochmal extra mit z.B. weiteren Röntgenbildern nachgehen.Ein Hufschmied ist vielleicht auch vonnöten und so läppert sich das ganz schnell zusammen.Aber wie gesagt, rein rechtlich wird man an den Schutzgebühren nicht rütteln können, dies wurde an höherer Stelle entschieden.
    Die Pferdeklappe muss da viel Arbeit leisten, die Pferde wieder gut unterzubringen und auch im Nachhinein Besuche im neuen Heim abzustatten.Es sind wirklich engagierte symphatische Leute, die dem Elend ein bisschen entgegensteuern.

    Liebe Grüße,
    Flabra

  12. #12
    flabra flabra ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    4

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Nachtrag:

    Und natürlich fällt auch die Einberechnung der Unterbringungs-Verbrauchskosten(Futter, Heu, Stroh) mit in die Schutzgebühr.

    Liebe Grüße,
    Flabra

  13. #13
    Jumar Jumar ist offline

    Registriert seit
    Oct 2013
    Beiträge
    138

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    So wenig kosten sämtliche Untersuchungen, Hufschmied, Unterbringung und Versorgung für nen Pferd?
    Wow... das hätte ich jetzt nicht gedacht.

  14. #14
    flabra flabra ist offline

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    4

    AW: Erste Pferdeklappe Deutschlands öffnet seine Pforten

    Eine normale Untersuchung ohne Röntgenbilder 100-250€.
    Mit Röntgenbildern auch mal gern von 400-500€.
    Hufschmied für Barhufer 30-40€, neue Hufeisen(wenn denn benötigt) 100-120€.
    Und wenn man einen eigenen Hof mit Weiden hat und keine extra Boxen anmieten muss, dann fallen erstmal nur Heu, Futter, Strohkosten an, aber das sind für ein paar Tage eine überschaubare Menge. Unterhaltungskosten im allgemeinen fallen für den Hof natürlich auch an, das darf man nicht vergessen.
    Aber so kommt man z.B. auf eine Summe von 350€ für ein Pferd.
    Es gibt viele, die auf die Pferdeklappe aufmerksam geworden sind und gerne die Pferde dort nehmen.
    Liebe Grüße,
    Flabra


 

 

Ähnliche Themen

  1. Umweltverschmutzung an Deutschlands Strassen
    Von KaiV im Forum Tierschutz und Artenschutz
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29-05-2011, 14:26
  2. Kater öffnet Türen
    Von Bin Ich Nich im Forum Katzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28-11-2009, 12:41
  3. Deutschlands süßester Hamster!!
    Von xHamsterGirlx im Forum Hamster
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 14-01-2009, 15:22
  4. DVD - Laufwerk öffnet sich bei hochfahren des PC`s
    Von Wirrun im Forum Plauderecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08-09-2007, 06:39
  5. Katze öffnet das Aquarium!
    Von silvermoon041979 im Forum Steppenlemminge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17-11-2006, 14:30

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.