+ Antworten
Ergebnis 1 bis 17 von 17

Verkaufen?

  1. #1
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42

    Verkaufen?

    Hallo ihr.
    Ich bin heute zu dem Entschluss gekommen Willem zu verkaufen. Er ist einfach durch den langen Schulbetrieb so abgestumpft (reagiert von anfang an ÜBERHAUPT NICHT auf bein & gerte), das selbst der Bereiter nach zehn Minuten erledigt war. Auch die Situation war schon oft da, wenn andere ihn reiten, die auch wirklich gut sind, ihn keinen Schritt vorwärts bekommen haben. Es
    ist traurig, wenn man ein Pferd so "vorwärts zwingen" muss. Ich habe einfach keinen Spaß und Motivation mehr daran, und Willem definitiv auch nicht. Auch wenns in dieser kurzen Zeit auch viele schöne Momente gab, und wir uns zusammen gebessert haben. Gelände funktioniert nur zu zweit, alleine buckelt er gerne mal und dreht dann einfach um. Heute hat er mich sogar in den Graben gesetzt. Obwohl ich ihn ansonsten auch gut im Griff habe.


    Im Grunde genommen möchte ich ihn ja nicht verkaufen, aber ich werde mit ihm nichtmal eine E-Dressur durchreiten können. Und ich möchte Turniere reiten können, und auch mal entspannt ausreiten. Aber das funktioniert beides nicht mit ihm. Ich weiß nicht so recht was ich tuen soll.


    Und vor allem - wie verkauft man so ein Pferd, das es auch in gute Hände kommt - bzw das irgendjemand gutes ihn überhaupt haben will? Mal eine kurze Beschreibung: 16 Jahre alt, Hannoveraner Wallach, Fuchs, Angeblich!!! M/L Dressur, öfters steif und lahm, stumpf, ehemaliges Schulpferd, hustet gelegentlich.

    Vater: Western Star (v. Wenzel I)
    Mutter: Dakota (v. Dirk)







    Ich bin total deprimiert und traurig.



  2. #1
    Anzeige Clifton ist offline

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    katinka katinka ist offline
    sonnenhungrige
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    1.405
    ach mensch, das ist traurig. aber ich kann dich auf der einen seite gut verstehen. er ist eben doch schon 16, wär er 6, könnte man noch viel erreichen mit ihm.

    vielleicht suchst du so etwas wie ne gnadenbrot stelle oder einen platz, wo er einfach nur mehr beistellpferd ist und seine schulpferdepension erleben kann.

    ein pferd, dass dermaßen abgestumpft ist, wieder "hinzubiegen", kostet wahnsinnig viel geduld, zeit, geld, nerven etc. und muss nicht unbedingt von erfolg gekrönt sein. ich glaube aber, dein willem hat sich jetzt seine pension verdient. vielleicht will er einfach nicht mehr geritten werden....wenn man jahrelang auf dir sitzt und rein klopft und im maul rumzerrt, würde mir auch irgendwann die lust vergehen.

    ihn einfach nur als pensionspferd behalten, kommt wahrscheinlich für dich nicht in frage, oder?

  4. #3
    Melody79 Melody79 ist offline

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    75
    Hallo!

    Finde ich gut das man sich so viele Gedanken darum macht. Aber ganz ehrlich, wenn du mit ihm nicht klar kommst und das nicht weil du unerfahren bist, finde ich es absolut die richtige Entscheidung ihn abzugeben.

    Es fällt schwer, klar, aber vielleicht findet er ja jemandem dem er sich unterordnet. Den darum geht es hier wie so oft, dein Pferd sieht dich nicht als Chef, entscheidet allein über richtig oder falsch. Da noch dazu kommt das er richtig gut ausgebildet ist, da machen die manchmal einfach dicht. Ich kann ein Lied davon singen.....

    Gott sei Dank war es nur eine RB aber er hat sich immer über alle Hilfen weggesetzt. Wenn er meinte es geht links nicht rechts hat er mich nach minutenlangem Kampf auch abgesetzt.
    Und je miesere Laune man selbst bekam desto schlimmer wurde es mit ihm. Ich habe wirklich schon viel erlebt, aber selbst meine Freundin die Trainerin ist hat er abgesetzt. Und das bei nur 1,42 m Stockmaß! Auf der Koppel ist er ein wenn er den Lust hat lässt er sich sogar fangen....
    Wenn nicht spielt man halt stundenlang Rodeo!

    Seit ich meine Dicke Ella hab, weiß ich was ein richtiges Verhältnis zum Pferd ist. Sie kommt sofort an ohne das ich sie rufen muss auch wenn sie im höchsten, leckeren Gras steht.
    Wenn sie die Trense sieht freut sie sich, ja wirklich, sie macht den Kopf freiwillig runter, lässt das Gebiß reinrutschen und schaut mich danach an als wolle sie sagen, so was machen wir nun schönes? Wenn ich auf der Koppel bin wird mit mir sofort Fohlenkraulen praktiziert, auch wenn ihr bester Pferdefreund direkt daneben steht. Gehe ich geht sie hinter mir her, stehe ich bleibt auch sie stehen.

    Ich vertraue ihr vollkommen, das spürt sie. Und umgekehrt ist es genauso. Alle die mich das erste mal mit der Dicken umgehen sehen die sagen: "Boah, da hätte ich aber schon Bammel unterm Bauch durchzukrabbeln bei knappen 800kg Lebendgewicht und dieser grazilen Figur."

    Ich habe aber auch zwei Jahre lang gesucht! Hatte unzählige Termine zum probereiten und anschauen. Ich wollte keine Stute, und schon gar nix helles. Was hab ich nun? Eine Kaltblütige Tigerscheckstute.....

    Also Kopf hoch! Willst du es nicht nochmal mit Bodenarbeit und Scheutraining probieren? Auch wenn er das schon kann. So das er sieht das er auch in brenzligen Situationen auf dich bauen kann?

    Das Vertrauen zwischen Mensch und Pferd baut sich langsam auf und kann durch ein paar minimaler Fehler unwissender Menschen ganz schön angeknackt werden. Denke bei ihm hat das was mit dem Schulbetrieb zu tun. Schulpferde sind eh immer etwas entscheidungsfreudiger als nullachtfuffzehn Weidehottis. Damit meine ich, macht ein Kind in der Stunde einen Fehler wird das vom Schulpferd/pony meist sang und klanglos übergangen, das einzige was sich das Pferd dabei merkt ist, Mensch die reitet auf ne linkskurve zu und gibt mir keine richtige Anweisung, also reite ich von allein in die richtige Richtung. Pferd läuft nicht mit dem Kopf gegen die Bande, also alles gut, richtiger Weg, selbst entschieden. Fürs nächste mal abgespeichert. Mensch = Doofi, der nicht weiß wos hingeht!

    Ich drücke euch feste die Daumen das ihr beide das in den Griff kriegt und für die Zeit in der du mit ihm übst, alle
    anderen Menschen haben die Hände wegzulassen! Klar kann man dir Tips geben aber du solltest ihm zeigen das du durchaus in der Lage bist eure kleine Herde zu führen!


    Liebe Grüsse

  5. #4
    Melody79 Melody79 ist offline

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    75
    Hallo!

    Hab noch was vergessen, wenn er kein Bock mehr auf Stunden hat und auch sonst eher genervt wirkt, geh einfach mal mit ihm spazieren. Mach mal was anderes mit ihm! Was das ihm gefällt.
    Grasen, spazieren, vielleicht ein paar Gymnastiktricks einüben.

    Der Willem kriegt das sicher hin was du von ihm willst nur denk ich das er im Moment eine echte Null-Bock Phase hat. Wenn du schreibst das sogar der Bereiter ihn nicht oder nur schlecht vom Fleck bewegt. Vielleicht liegts auch am Rücken? Weicht er den schnell vorm Schenkel? Oder macht er beim Sattel drauflegen irgendwelche Spirenzchen? Dann würde ich mal die Osteopath/in holen.

    Hoffe ihr bekommt das noch irgendwie hin...

    Grüsse

  6. #5
    Jini Jini ist offline

    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    136
    Hallo,
    habe mir jetzt mal alles durchgelesen und finde es ist eine gute und richtige Entscheidung von dir.
    Ich bin früher auf einem Reiterhof geritten auch mit Schulbetrieb und da war auch ein kleines weißes Pony das wurde mit so langen Sporen und Gerte geritten und es hat sich kein Stück bewegt. Und ich finde ab da ist ein Punkt erreicht wo man das Pferd nicht weiter quälen kann und aufhören muss damit.
    Eine Frage habe ich an dich warum ist er überhaupt im Schulbetrieb mitgelaufen?
    Was ist denn wenn du ihn einfach aus dem Schulbetrieb rausnimmst und dich alleine um ihn kümmerst.
    Zum Beispiel, dass er erst einmal eine Ruhepause hat und du mit ihm nochmal Bodenarbeit oder Spaziergänge machst. Sodass er auch wieder den Respekt findet und seine Vertrauensperson. Ich denke auch, dass er noch nen Respekt vor dir hat aber da so viele Leute am Tag auf ihm reiten, dass einfach die Lust fehlt.
    Er ist zwar schon 16 aber wir haben auch bei uns am Stall ( ein anderer nicht mehr der mit Schulbetrieb) ein Pony das früher im Schulbetrieb eingesetzt wurde und eine kleine Pause eingelegt wurde und jetzt läuft er wieder mit Spaß.

    Liebe Grüße Janine

  7. #6
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42
    @Melody: Das machen wir schon. Spazieren, ausreiten, Trabstangenarbeit, longieren, Dehnübungen, Dressur, Freispringen mit kleinen Sprüngen, mal einfach nur freilaufen, graßen am Hof, Weide, Halsring.. Beim Sattel auflegen macht er nichts, die Ohren bleiben die ganze Zeit vorne, und er wirkt dabei auch recht zufrieden. Die Ostheopathin war auch schon da, Tierarzt hat auch auf den Rücken gelinst. Und auf Schenkel reagiert er gar nicht. Und mit gar nicht, meine ich auch gar nicht. Null, keine Reaktion.


    @Jini:Er läuft nicht mehr im Schulbetrieb, war aber bevor ich ihn gekauft habe dort fast 10 Jahre. Jetzt wird er nur noch von mir, einer Reitbeteiligung und gelegentlich Bereiter geritten.


    Ich bin ihn dann gestern nochmal zusammen mit einer Freundin von mir geritten als Abteilung, er hinterher. Und da lief er dann gut, ohne viel treiben. Könnte das nicht eventuell daran liegen, das er halt nur dieses abteilungsreiten gewöhnt ist/war? Das merke ich ja auch selber, das er in der Halle stets hinter anderen hinterherdackeln möchte.
    Allerdings ist es, wenn er auf der Weide steht, und die ganze Herde tobt und galloppiert, ist er der einzige, der in der Ecke steht und nichts macht. Beim freilaufen lassen mit mehreren Pferden ist es genau das gleiche. Auch ansonsten wirkt er immer recht abwesend. (Außer es ist ein Regenschirm in Sicht )

    ich habe das Gefühl, das er in seinem gesamten Leben einfach keine Zeit dazu hatte, eine Persönlichkeit zu entwickeln.


    In den letzten Tagen habe ich auch nochmal mit einigen Leuten am Stall darüber geschnackt. Auch alle eher der Meinung, verkauf ihn. Ich dürfte ihn auch zurückgeben, und dafür ein anderes Pferd nehmen. Allerdings wäre das auch blöd, wenn er dann erstmal wieder in den Schulbetrieb kommt. Da hätte ich ihn aber wenigstens jeden Tag im Auge, weiß das er jeden Abend bis morgen auf der Weide ist, könnte mich trotzdem noch um ihn kümmern, und wenn er jeden zweiten Tag locker nur Abteilung läuft wird er auch nicht ständig mit der Gerte "massakriert". Aber es scheint mir wirklich, ihm macht das hinterhergedackel wesentlich mehr "Spaß" als eigene Wege zu gehen.


    hm.. schwierig. Bitte weiter um Ratschläge!

  8. #7
    katinka katinka ist offline
    sonnenhungrige
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    1.405
    wenn du ihn nicht verkaufen willst, liegt aber ein harter weg vor dir. wie du seine persönlichkeit beschreibst, ist es ein sehr introvertiertes pferd und er hat nie gelernt, einem menschen vertrauen zu schenken.

    natürlich läuft er anderen pferden hinterher, denn die vermitteln ihm sicherheit. er hat bis jetzt aber keinen grund gefunden, einem menschen zu vertrauen und auf dessen kommandos zu hören. deswegen läuft er auch nicht auf schenkeldruck. er sieht keinen sinn darin und sieht nicht ein, was ihm das bringen soll.

    meine ehrliche meinung: das pferd gehört erst mal einige monate auf die weide.....urlaub. punkt. ich weiss nicht, wo du lebst, aber bei uns hier in österreich ist es oft so, dass die pferde über juli und august auf die alpe geschickt werden zuer erholung und für die ferien. sie kommen meist ausgeglichener zurück.

    dann musst du rein nur mit bodenarbeit anfangen. das heisst mal, gute 2 monate nicht reiten. er muss dir erst am boden vollstes vertrauen schenken und du musst ihm mehr eigenverantwortung lernen. das heisst, er muss sich selbst dinge zutrauen...denn du schreibst, er folgt in der abteilung den anderen pferden, aber alleine macht er gar nix. er hat nie gelernt, mal auf sich selbst zu hören und auch dinge zu tun, die der mensch ihm sagt.

    bei der bodenarbeit musst du aber darauf achten, dass du bei den übungen gar nicht viel vor gehst (bei slalom, achter-übung etc.), sondern das du ihn schickst...sprich, langes seil und mit kontaktstock durch den bodenarbeits-hindernis parcour durch schicken.

    was auch noch wichtig ist: verbring viel zeit mit ihm. auch ohne reiten und ohne etwas von ihm zu verlangen. geh in den stall, putz ihn, geh grasen und lass es dann gut sein. jede minute, die du mit ihm verbringst, ist nicht verschwendet.

    wünsch dir viel glück

  9. #8
    Jini Jini ist offline

    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    136
    Hallo,
    dann hab ich falsch gelesen

    Von katinka die Idee finde ich super. So hatte ich mir das auch gedacht. Erstmal wie so eine Kuhr für das Pferd um von dem ganzen langweiligen Alltag Abstand zu nehmen.

    Also zurück verkaufen in den Schulbetrieb wäre glaube ich der schlimmste Fehler. Denn dann ist er ganz verloren,finde ich.

    Ich würde ihm noch eine Chance geben, obwohl es viel Zeit und Geduld kosten wird aber ich glaube das kann sich auch lohnen. Denn wenn ein Pferd einmal Vertrauen zu dir aufgebaut hat und es dir zeigt wie sehr es dich mag, kann es nichts schöneres geben. =)

    Naja viel Glück.
    Liebe Grüße Janine

  10. #9
    Ermstal-Schnegge Ermstal-Schnegge ist offline

    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    454
    Hallo, also das Problem mit dem alleine raus gehn hatte ich auch, haben wir aber in Griff bekommen. In Schulbetrieb würde ich ihn an deiner Stelle nicht mehr geben, allein aus dem Grund das du ihn immer sehen MUSST. Du siehst wie jeder darauf reitet, wie ihn jeder putz und kannst nicht mal groß was sagen wenn jemand was "falsch" macht, da er dir nicht mehr gehört!! Das könnte ich nicht ertragen!! Du?

    Ich würde dir raten ihn als Beistellpferd abzugeben, oder sowas. Bei uns in der Gegend wird sowas oft gesucht.

  11. #10
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42
    Er wird nun als Beisteller vermittelt!



    Das nächste Pferd steht in den Startlöchern. Und das ist sie:


  12. #11
    katinka katinka ist offline
    sonnenhungrige
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    1.405
    ich finde, die idee mit dem beisteller einfach die beste. nach jahrelanger reitschul-traktiererei hat er sich das verdient, noch ein paar schöne jahre auf der koppel zu haben!

    und hübsches pferdchen hast du da bald wie heisst sie und was ist es für ne rasse und wie alt?

  13. #12
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42
    Sie heißt Amüsante, Hannoveraner und ist neun. Und wies das Zufall so will: Ihr Opa ist auch Willems Opa



    Willem findets bestimmt auch gut. Hat er sich aber wirklich verdient, ich war auch komischerweise nicht wirklich traurig, sondern halt mit gutem Gewissen glücklich. So ist es doch am schönsten

  14. #13
    Ermstal-Schnegge Ermstal-Schnegge ist offline

    Registriert seit
    Feb 2009
    Beiträge
    454
    War er denn deiner? Wow und schon ein neues?! Gehts das nich zu schnell? Woher hast sie denn? Kannst du ihn besuchen?

  15. #14
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42
    Willem war meiner, ja. Besuchen kann ich ihn auch. Muss ich noch mit Chef nach er genauen Addresse schnacken, der hat mir nämlich mit geholfen, jemanden für Willem zu finden.

    Amüsante kommt auch hier vom Stall (Zuchtstall), aber diesmal habe ich gleich mit dem Kriterium gesucht, das er/sie unverbraucht und jung sein soll, relativ schöne Gänge, der Rest war egal. Sie war acht Jahre auf der Weide, und wurde dann vor ca. 5-6 Monaten angeritten.


    Ja, das ging wirklich sehr schnell alles. Aber hauptsache ist, das beideseiten glücklich sind. Willem auf seiner Weide findet sein neues Rentnerleben bestimmt genial, und ich kann ganz ruhig bei Null von vorne mit einem unversautem Pferd Anfangen, ohne Gewissensbisse zu haben.

  16. #15
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42
    Für all die, dies interessiert!


    Hier ist das erste Video von Amüsante:
    YouTube - Amüsante


    gerne auch was zu kommentieren, positiv wie negativ

  17. #16
    Secunda Secunda ist offline

    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    2.366
    Hallu

    Man sieht ja leider nicht viel- sie ist seit Oktober geritten?

    Dafür find ich sie viel zu stark eingestellt vorne.
    Die Nase ist hinter der senkrechten in diesem Video. Sie verkriecht sich ein bisschen nach hinten, ich hoffe, da wirst du dagegen arbeiten.

    Vom Gang her ist sie sehr schön, die Hinterhand könnte natürlich noch mehr arbeiten, aber ein gerade erst angerittenes Pferd muss das noch nicht so alles sofort bringen.

    Diente sie als Zuchtstute oder warum wurde sie erst mit 7 angeritten?

  18. #17
    Clifton Clifton ist offline

    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    42
    Mit hinter der Seknrechten stimmt, da hast du auf jedenfall recht. Entweder sie rollt sich ein, oder die Nase ist in den Wolken. Wird aber sicherlich noch! (;

    Stand davor bei einem Bauern mit ihrer Schwester zusammen auf der Weide, der hatte aber anscheinend keine Verwendung für die Beiden. Sowas in der Art, ich hab es nicht aus erster Hand. Also Aussage ohne garantie Gezüchtet aber höchstwahrscheinlich nicht, ist noch Namenlos im Pass.


    hm ja.. 9 Sekunden von einer dreiviertelstunde sind wirklich nicht viel. In 2 Monaten gibt es nochmal ein neues, diesmal längeres Video.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Pferd Verkaufen oder nicht
    Von trixy im Forum Pferde und Ponys
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03-09-2009, 15:49
  2. Waschbären zu verkaufen?
    Von Baileys im Forum Marder, Nerze und Waschbären
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12-06-2005, 16:13
  3. Aquarium 30x30x60 preiswert zu verkaufen
    Von jebe1981 im Forum Hamster
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24-01-2005, 17:15
  4. Eichhörnchen zu verkaufen?
    Von Pinguin98 im Forum Sonstige einheimische Tiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20-03-2004, 00:26

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.