+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Unterschiedliches Verhalten Ratte / Maus ...

  1. #1
    Wirrun Wirrun ist offline
    Moderatorin
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    7.593

    Daumen hoch Unterschiedliches Verhalten Ratte / Maus ...

    Hi Leute

    Ich eröffne den Thread , weil ich mich für das unterschiedliche Verhalten von Maus und Ratte interessiere .
    Mich begeistert bei Tieren, das auch durch Zucht , Auslese usw.
    diese ihr arteigenes Verhalten bewahrt haben. Ich habe einiges
    an Wissen , einiges von anderen Haltern erfahren usw.
    Hier in diesem Thread suche ich keinen Rat oder Tips über das Halten der Tiere.
    Ich möchte gerne von Euren persönlichen Erfahrungen hier lesen.
    Bitte deshalb in diesem Thread keine Hinweise auf Links + HP .
    Ich
    schreibe aus meiner persönlichen Sichtweise , deshalb stelle ich hier keine Behauptungen auf .

    Verhalten der Maus :
    Ich habe festgestellt , das es bei den Mäusen eine Rangordnung
    gibt. Meist hersscht ein Männchen. Sind in der Gruppe alle Männer
    gleichstark , entwickelt sich keins der Tiere zum Alleinherrscher .
    Die Rangordnung in einer Zuchtgemeinschaft ist niemals für alle
    Zeiten festgelegt. Es kann zu Beissereien unter den Männchen
    kommen, wenn sich im Gehege typische " Beisser " befinden.
    Ein fremdes Männchen wird sofort von allen übrigen Männern
    angegriffen, es sei denn er unterwirft sich dem Ranghöchsten.
    Setzt er sich zu Wehr , so kann es zu heftigen Kämpfen kommen.
    Der Ranghöchste einer Truppe ist nicht immer der älteste und
    stärkste Bock. Die Rangordnung besteht, bis ein jüngeres Männchen ihn absetzt. Dann wird er von den übrigen Männchen
    gebissen , ohne das er sich zur Wehr setzt. Die Mäuse klopfen mit
    dem Schwanz auf den Boden.Piepst das erste Tier , so ist der
    Kampf zu seinen Ungunsten entschieden. Es zeigt nun seine
    Unterwerfung durch Männchenmachen mit zurückgezogenem Kopf und eingekrümmten Vorderpfoten an .
    Weibchen sind vor allem wenn sie säugen , gegen fremde Mäuse
    beiderlei Geschlechts aufgebracht. Sie werden meist von dem
    ranghöchsten Männchen gedeckt. Die anderen Männchen
    schnuppern und belecken nur.Werden einem Weibchen zwei
    Männchen zugesetzt, wird nur eines anerkannt.


    Verhalten der Ratte :

    Die Ratte ist im Gegensatz zur Maus sehr friedfertig und kaum zu
    Beisserein aufgelegt. Ratten leben sich leichter in einer Gruppe
    ein , weil Rangordnungskämpfe kaum vorkommen. Ratten haben ein besseres Gedächtnis als Mäuse.

    Für heute genug getippt- Fortsetzung folgt morgen hier weiter ..

  2. #1
    Anzeige Wirrun ist offline

    Daumen hoch

    Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.

  3. #2
    Rudko Rudko ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    43
    Hi Wirrun,

    Mäuse kenne ich nur vom Anschauen. Aber nach über 4 Jahren Ratzenhaltung kann ich dir versichern, dass es bei den Nasen immer wieder zu Rangordnungskämpfen kommt. Besonders dann, wenn ein Jungtier in eine höhere Gewichtsklasse aufsteigt. Dann wird schon mal gezickt und sich gekappelt, bis klar ist, wer wo steht. Das ist nicht nur bei den Böcken so - auch bei den Mädels.
    Mein Weiber- und Kastratenclan wird von einer Domina angeführt, die sehr wohl darauf achtet, dass sie ihre Position als Chefin behält, obwohl 2 Jungtiere jetzt fast ausgewachsen sind und ihre Kräfte immer wieder mit der Nummer 1 messen wollen. Das sind keine *blutigen* Rangeleien, aber zuweilen gibt's schon ein wildes Gekreische, wenn z.B. beim Fressen nicht die Rangfolge eingehalten wird. Die wirklich sanften & gutmütigen Herren ohne Gemächte stellen sich dann gerne hinten an, um nicht zwischen die Fronten zu gelangen.
    Natürlich liegt dann ein paar Minuten später die gesamte Crew wieder lieb kuschelnd in einem scheinbar viel zu kleinen Häuschen und alles scheint vergessen.
    Was das Gedächtnis angeht, kann ich nur hoffen, dass es nicht allzu gut ist, denn jedesmal, wenn ein Ratz krank ist, und AB (fies und bitter schmeckend) in den Ratz appliziert werden muß, hoffe und wünsche ich, dass sie diese unangenehme Erfahrung schnell wieder vergessen und nicht *nachtragend* sind.

    LG
    neugierig und gespannt auf deine Fortsetzung

    Rudko

  4. #3
    Mabe Mabe ist offline

    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    2.113

    Re: Unterschiedliches Verhalten Ratte / Maus ...

    Hi, Wirrun!

    Originally posted by Wirrun
    Verhalten der Ratte :

    Ratten leben sich leichter in einer Gruppe
    ein , weil Rangordnungskämpfe kaum vorkommen.
    Das kann ich so nicht bestätigen. In einer Ratten-Gruppe gibt es eine strenge Hirarchie, die immer wieder aufs neue ausgefochten wird. Und das kann ganz schön zur Sache gehen, besonders, wenn ein neues Mitglied in eine Gruppe integriert werden soll. Das kann Kämpfe bis aufs Blut und in Einzelfällen bis zum Tode eines Kontrahenten geben.
    Darum sollte man sich auch sehr genau darüber informieren, wie man Ratzen integriert, bevor man fremde Tiere zusammen setzt.

    lg,
    Manfred

  5. #4
    Soni Soni ist offline
    Gesperrter User
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    89
    Hallöchen!

    Ich habe zwar des öfteren gehört, dass Mäuse, vorallem männliche, teilweise sehr garstig untereinander sind, trotzdem kann man deshalb nicht gleich sagen, dass Ratten super friedfertig sind. Gehört habe ich z.B. auch, dass wenn man Mäusemännchen nur kurz voneinander trennt (Tierarztbesuch o.ä.), sie sich nachher nicht mehr kennen und der Weggenommene nicht mehr im Rudel willkomen ist. Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber das ist bei Rattis definitiv nicht so. Bei ihnen gibt es zwar auch einen Gruppenduft, aber Ratten kennen sich untereinander ziemlich lange.

    Trotzallem können auch Ratten häftige Kämpfe untereinander austragen, sowohl Jungs als auch Mädels. Manche Ratten können sich einfach nicht "riechen" und gehen sofort aufeinander los. Einmal hab ich bei sowas (musste ich ja!) mit Handschuh eingegriffen und war nachher im Krankenhaus, hab für 1 Woche eine Handschiene bekommen. Es gibt natürlich auch Männchen, die total fromme Lämmer sind, dafür auch Weibchen, die agressiv sind - das kann man nicht so pauschal sagen. Aber es kann eben durchaus mal heftig werden ...

    Lg
    Soni

  6. #5
    Tina
    Hallo zusammen,

    ich halte ja beides - Mäuse und Raten und kann daher die beiden Tierarten ganz gut miteinander vergleichen.

    Mäuse: Sie sind auch im Käfig nach einer festen Rangordnung strukturiert. Trotz dieser Rangordnung gibt es immer wieder herftige Auseinandersetzungen.

    Ich habe z.Zt. Männchen und Weibchen getrennt - die Männergruppe ( bestehend aus drei Böcken ) hat einen absoluten Cheff - Micky. Die beiden anderen Böckchen haben im Käfig rein gar nichts zu melden und selbst wenn sie ganz friedlich und vorsichtig durch die Gegend wandern, Micky hat immer ein Aufe auf sie - wehe, sie wollen sich auf seinen Lieblingsplatz legen - dann schiesset er hervor und stürzt sich auf sie.

    Diese Auseinandersetzungen wirken zwar hefitg, da die unterlegen Maus quitscht und flüchtet, aber es passiert dabei nichts wirklich - es wird höchstens mal gezwickt, nie gebissen.

    Im Endefekt kann man gut erkennen, wer der Boss is - egal was sie machen, Micky ist immer der Erst - beim Fresssen, am frischen Wasser oder auch beim schlafen, bei der Wahl des Platzes.

    Trotzalledem schlafen die kleinen Racker dann aber auch wieder eng aneinander gekuschelt im Häuschen oder Micky putzt einen der beiden Anderen - auch interessant, ich habe noch nie gesehen, das Micky von einem der Unterlegenen geputzt wurde - das gibt es wohl nicht.

    Ratten: Auch bei ihnen gibt es immer wieder ein paar Meinungsverschiedenheiten - die ich allerdings nicht als so heftig empfinde, wie die der Mäuse. Nun kommt bei mir aber auch dazu, das ich drei Schwestern habe und bei den Notfallmädchen ist die eine Dame ( Blondi ) deutlich jünger wie das Trio und ordnet sich unter - Medea ist zur Zeit mit ihren Jungen beschäftigt und kommt nur kurz zum fressen oder trinken aus dem Häuschen und von den Babys weg.

    Aber auch die Schwestern kabbeln sich hin und wieder mal - alles mehr Spiel wie Kampf, aber ich glaube auch so wird im Ende die Rangordnung gefestigt.

    Hier bei mir ist eindeutig die dreibeinige Silver die Cheffin und sie könnte m.E. höchstens von Medea abgesetzt werden, wenn diese mal wieder etwas mehr Zeit hat.

  7. #6
    TeddyTom
    Hi Leutz,
    Also ich finde das es bei den ratten und Mäusen die gleiche Rangordnung gibt.
    Also bei beiden wird "gekämpft"
    Also bei den Ratten ist jeden Tag ein kleiner Machtkampf zu sehen.
    Die Jungs basteln jeden Tag neu daran, ändern tut sich aber nix.
    Knasti(der Dumbo) ist wohl ausen vor, ich würde sagen er ist der Rangnidrigste, er kämpft auch nicht sondern lebt mit den andern und Orientiert sich an den Jungs, egal welscher.
    Harry und Richard (Kastraden) werden jeden Tag immer wieder von Dreifuss auf den Rücken geworfen und zwangsgeputzt.
    Also das 3Bein ist bei mir der Chef.
    Er schmeisst die Kastraden immer mal wieder uaf den Rücken, dann werden sie zwangsgeputzt und ordnen sich unter.
    Wie gesagt bei Knasti passiert das nicht.
    Ich denke durch sein fast Blind und Taub sein hat er sowas wie nen Sonderstatus.
    Nach den Machtkämpfen wusseln sie sich alle wieder zusammen und machen auf Friede Freude Eierkuchen.
    Was immer ganz komisch ist.
    Also Dreifuss schläft meist oder oft Einzeln.
    Er schläft ganz selten in der Männer-Wg mit den Jungs in einem Häuschen, sondern er pennt einzeln ganz oben im Osterkorb was als Schaukel da hängt.
    Nach dem Aufwachen schaut er sich um, schmeisst alle um und demonstriert das er der Chef ist.
    Die Kastraden untereinander machen keine Machtkämpfe.
    Und eben Knasti auch nicht.

    Bei dem "normalen" Mäusen fällt mir auf das es zwar keine Machtkämpfe in dem Sinn gibt.
    Was mir aber auffällt ist das der Dickste de einzige ist der die Mädels deckt.
    Die andern 2(sind 3 Jungs in einem Käfig) haben auch oft die Hoden eingezogen.Nur mein "Zuchtbock" lässt die Klöten raus hängen.
    Wenn die Männer unter sich sind dann gibts keine Machtkämpfe, wenn ich ein Mädel zum Decken dazu setzte kommt nur der Boss raus und deckt sie.Die andern beiden schnuppern nur und kümmern sich nicht weiter drum.
    Bei den Mäusemädels(momentan 4) ist nichts von Rangordnung zu merken.
    Sie Glucken immer zusammen, wenn eine grade Nachwuchs hat wird diese in Ruhe gelassen und wenn die kleinen Pflügge sind ganz normal wieder aufgenommen. Die Kleinen werden auch nur hier und da beschnuppert wenn sie das Nest verlassen.
    Aber bekommen auch keins über den Schädel gezogen, wie ich es erst dachte.

    Vielzitzen:
    Also bei den Vielzitzen haben die Mädels die Hose an, wer auch sonst, ist ja nur ein Mann da.
    Der Bock darf mal Decken und sonst muss er immer fragen ob er mit Kuscheln darf.
    Jetzt wo die ids da sind wurde er erstmal rausgeschmissen aus dem Nest.
    Da eine der Mütter ihren Wurf gefressen hat kuschelt sie mit dem Bock, lässt sich aber nicht decken.
    Ale dürfen ans Nest ran, das heisst die verbleibende Mutter legt sich zwischen Bock und Tante.
    Die Tante darf an die kleinen zum Schnuppern, der Bock aber nicht.
    Bi Vielzitzen soll aber auch die Rangordnung erst bei grösseren Gruppen anfangen.

  8. #7
    Spiderbine Spiderbine ist offline
    Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    5.165
    Ich glaube,daß es auch immer auf die jeweilige Gruppensituation ankommt,wie stark oder schwach die Rangeleien ausfallen.

    Zu meiner momentanen Situation kann ich sagen,daß ich es bei den Farbmäusen weitaus öfter quietschen höre,als bei meinen Ratten.

    Bei den Mäusen hab ich z.Z. einen super dominanten Bock,der sogar die Weiber vertrimmt,wenn sie ihn schief angucken.
    So einen Burschen hatte ich noch nie,nur einen der immer nach meinen Fingern gierte...
    Auch unter den Weibern ist nicht immer Frieden,vor allem wenn ich ein Weibchen,das längere Zeit ausquartiert war (zum Werfen),wieder in die Gruppe kommt,muß erstmal die Rangordnung wieder hergestellt werden.Danach ist wieder alles OK.

    Bei den Ratten ist es z.Z. auch sehr friedlich,sogar das neue Weibchen,("Kiara"von den Notfallratten,die vor 6 Tagen 9-fache Mutter wurde) wurde sofort akzeptiert.

    Bei den Ratten-Böcken ist es anders. Einen meiner Böcke("Rambo") kann ich absolut nicht mit meinen anderen Männers vergesellschaften,weil "Rambo" sehr dominant ist und im Männerkäfig der Husky-Bock "Lucky" ebenfalls äußerst dominant reagiert.
    Da fliegen nach spätestens 2 Minuten so richtig die Fetzen!!!!!

    Und einen kleinen Jungbock zu "Rambo" dazusetzen,damit er nicht so allein ist,funktioniert auch nicht.Der geht sogar auf den Jungbock los...
    "Lucky" dagegen versteht sich mit meinen anderen Böcken sehr gut.

    Bei den Rattenmädels war es früher auch mal recht heiß...
    Ich hatte da ein Rattenweib,daß konnte ein bestimmtes,neu dazu gekommenes Rattenweibchen absolut nicht leiden.
    Da gab es fast ein halbes Jahr lang Auseinandersetzungen.

    Alles in allem kann ich aber sagen,daß es sich die Waage hält. Mal gibts da mehr Stunk und mal da.
    Kommt halt immer auf die jeweilige Gruppenzusammensetzung an.
    Geändert von Spiderbine (24-07-2002 um 15:58 Uhr)

 

 

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19-09-2011, 07:23
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16-06-2009, 06:52
  3. neue maus
    Von lovechild im Forum Farbmäuse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01-06-2008, 18:15
  4. Ratte oder Maus- wohl doch eine Maus
    Von Spacekiller im Forum Farbmäuse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02-04-2005, 17:48
  5. entlaufene Maus, die Ratte!!!
    Von Corn Jochen im Forum Farbmäuse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29-09-2001, 23:44

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.