+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Partnervogel gestorben

  1. #1
    uwe m uwe m ist offline
    Asphalt-Cowboy
    Registriert seit
    May 2003
    Beiträge
    481

    Partnervogel gestorben

    Seufz,mein Bruder hatte 2 Wellis, ein m und ein w,das Männchen ist gestorben(8 j), das Weibchen ist 6 Jahre,ich würde den Vogel übernehmen sobald ich einen grösseren käfig dafür gebaut habe,
    habe aber einige Fragen, ist es sinnvoller einen älteren Vogel zu der Dame zu setzen oder besser einen jüngeren ? In unserem Tierheim sitzt ein älterer Herr von ca 10 jahren, die Alterserwartung bei Wellis liegt doch zwischen 11 und 15 Jahren?
    Seit 2 Wochen ist der Vogel tot, ab wann frühstens einen neuen Partner oder besser alleine lassen?
    Erst beide Vögel in getrennten Käfigen lassen mit Sichtkontakt? Wenn ja wie lange?
    Der Vogel ist nicht wirklich scheu, bleibt ruhig wenn man im Käfig hantiert, kommt aber nicht auf die Hand.
    vg
    Hoffe ihr habt was für mich.

  2. #1
    Anzeige uwe m ist offline

    Partnervogel gestorben

    Hast du schon mal hier geschaut? Vielleicht ist auch was für dich dabei :-)!?

  3. #2
    N.T. N.T. ist offline

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    85

    AW: Partnervogel gestorben

    Je schneller der Vogel einen neuen Partner bekommt, desto besser!

    Ja, im Idealfall werden Wellis bis zu 15 Jahre alt. Der älteste Welli, den ich je hatte ist aber nur 10 geworden.
    Das ist schon ein stolzes Alter! Die meisten dieser Vögel sind heute einfach zu überzüchtet, sodass die meisten
    Vögel nur ein Alter zwischen 2-6 Jahre erreichen.
    Mit 10 Jahren ist der Welli im Tierheim schon sehr betagt. Er kann bald sterben, es kann aber auch sein, dass er noch
    ein paar Jahre lebt. Schwierige Entscheidung..andererseits weiß man ja auch nicht wie alt das Weibchen wird.
    Kommt auch auf das Temperament der Vögel an..wenn der alte Welli schon sehr ruhig ist und das Weibchen sehr lebhaft
    kann das Männchen überfordert sein oder das Weibchen langweilt sich mit ihm..vielleicht färbt die Energie des Weibchens auch auf das Männchen ab..
    Ich glaube, ich würde es mit dem alten Männchen mal versuchen. Im Gegenzug wäre es auch nicht fatal, wenn
    du ein junges Männchen dazusetzen würdest.

    Allgemein sagt man, dass man eine Quarantänezeit von ca. 2 Wochen einhalten sollte, wenn ein neuer Welli dazukommt
    wegen Parasitengefahr und anderer Infektionen. Ich muss zugeben, dass ich persönlich diese Zeit auf nur ein paar Tage beschränke.
    Wenn der Vogel gesund aussieht und sich die Vögel mit Sichtkontakt schon kennen gelernt haben habe ich den
    Vogel immer zu den anderen gesetzt. Das musst du selber wissen wie du das handhabst. Wellensittiche
    sind in der Regel sehr friedlich und es ist sehr unwahrscheinlich, dass die beiden sich schnabelfest angreifen.

  4. #3
    Rennmausfan Rennmausfan ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    898

    AW: Partnervogel gestorben

    Hallo,

    also ich kenne mich mit Wellensittichen gar nicht aus, aber bin immer sehr dafür, wenn Tiere aus dem Tierheim "gerettet" werden, vor allem, wenn sie schon so alt sind. Die meisten älteren Tiere haben ja meist schlechte Aussichten auf Vermittlung. Kann man Wellensittiche nicht auch in einer größeren Gruppe halten? Sonst hol dir doch den älteren Vogel aus dem Tierheim und dann noch zwei jüngere Vögel.

    Viele Grüße

  5. #4
    uwe m uwe m ist offline
    Asphalt-Cowboy
    Registriert seit
    May 2003
    Beiträge
    481

    AW: Partnervogel gestorben

    kurzes update, mein bruder hat den vogel an seine nachbarin verschenkt, die den vogel so hält wie sie ihn bekam, alleine.leider ist sie nicht zu bewegen einen zweiten vogel dazu zu holen.
    in der zwischenzeit hatte ich einen grösseren käfig organisiert und den älteren herrn aus dem tierheim geholt.
    schmunzel, jetzt such ich zumindest nach einer älteren dame.
    in einer woche will ich mal ausschau halten. der "alte", wie ich ihn getauft habe, quasselt in einer tour vor sich hin, lässt sich kraulen und badet gerne in seinem wassernapf, das badehaus wird strikt gemieden.
    so, das erstmal von der "front"

  6. #5
    Rennmausfan Rennmausfan ist offline
    Moderator/in
    Registriert seit
    Oct 2008
    Beiträge
    898

    AW: Partnervogel gestorben

    Hallo Uwe,

    das ist schade. Kannst du sie nicht dazu bewegen, dir den Vogel zu überlassen. Prinzipiell hast du deine "Ansprüche" an den Vogel ja vor ihr bei deinem Bruder angemeldet. Es wäre doch schade, wenn der Vogel dort jetzt vereinsamt, wenn er es bei dir und deinem neu erworbenen "älteren Herrn" besser haben könnte.

    Viele Grüße

  7. #6
    uwe m uwe m ist offline
    Asphalt-Cowboy
    Registriert seit
    May 2003
    Beiträge
    481

    AW: Partnervogel gestorben

    hab sie ja schon gefragt, sie sagt sie hatte vorher auch einen welli, und der wäre 10 jahre alt geworden und immer alleine gewesen und hätte sprechen gelernt usw.
    ich denke da ist nix zu machen, mein bruder meinte ihm hätte das zu lange gedauert mit dem warten und da sie nen grösseren käfig hätte wäre das am besten gewesen.
    man kann sich seine verwandtschaft leider nicht aussuchen.
    hab noch gleich ne frage hinterher,
    evtl könnte ich einen jungen "kerl" bekommen, ein Mänchen , ca 5 monate alt, wäre da ein friedliches zusammenleben möglich oder doch lieber die dame. oder den kerl, die ältere dame mit nem jüngeren fräulein?
    ich fürchte das ich bald, wenn ich jeden einzelhäftling aufnehme,mir ne grössere wohnung nehmen muss.ich baue grade an einem innenkäfig, 1x1x0,60, würde das dann für evtl 4 wellis reichen? im sommer kommen sie ja dann eh raus.
    Geändert von uwe m (01-02-2013 um 12:40 Uhr) Grund: vertippt

  8. #7
    N.T. N.T. ist offline

    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    85

    AW: Partnervogel gestorben

    Zitat Zitat von uwe m Beitrag anzeigen
    hab sie ja schon gefragt, sie sagt sie hatte vorher auch einen welli, und der wäre 10 jahre alt geworden und immer alleine gewesen und hätte sprechen gelernt usw.
    So was finde ich immer zum Kotzen. Diese fadenscheinigen Aureden dann immer- diese Leute lassen sich auch nichts
    erklären! Der einzige Grund ist egoistische Bequemlichkeit. Ich kenne keinen einzigen vernünftigen Grund
    einen Einzelvogel zu halten- mehrere Vögel´kann man doch viel besser beobachten.

    Ein Weibchen für ein Männchen ist meistens die bessere Entscheidung. Aber 2 Männchen wären auch kein Drama.
    Die verstehen sich ja auch meist sehr gut.

    Mit Käfigmaßen kann ich immer gar nichts anfangen. Ich muss das sehen können.
    Doch ich denke, dass deine anvisierte Käfiggröße kein Problem sein sollte. Wenn sie auch täglich
    Freiflug haben- warum nicht.

 

 

Ähnliche Themen

  1. Farbmaus gestorben!
    Von Mausi11 im Forum Farbmäuse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04-12-2010, 12:06
  2. dsungare gestorben
    Von saphir1 im Forum Hamster
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10-05-2009, 07:45
  3. Wachtelküken Gestorben !!!
    Von Lorli im Forum Zoo und Tierpark
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27-08-2008, 01:06
  4. Kaninchen gestorben
    Von Supersigno im Forum Kaninchen und Zwergkaninchen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16-07-2008, 20:17
  5. gestorben
    Von inaundmary im Forum Farbmäuse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30-12-2004, 14:01

Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.